Bundesliga 2018/19, 31. Spieltag
20:42 - 12. Spielminute

Tor 1:0
Danso
Kopfball
Vorbereitung Schmid
Augsburg

20:45 - 15. Spielminute

Tor 1:1
Volland
Linksschuss
Vorbereitung Aranguiz
Leverkusen

20:50 - 20. Spielminute

Tor annulliert
Alario
Leverkusen

21:36 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Dragovic
für S. Bender
Leverkusen

21:38 - 48. Spielminute

Tor 1:2
Havertz
Rechtsschuss
Vorbereitung Volland
Leverkusen

21:46 - 57. Spielminute

Tor annulliert
Danso
Leverkusen

21:49 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Schmid
Augsburg

21:50 - 60. Spielminute

Tor 1:3
Tah
Rechtsschuss
Vorbereitung Brandt
Leverkusen

21:51 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Koo
für Danso
Augsburg

22:01 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Schieber
für M. Richter
Augsburg

22:11 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Teigl
für Max
Augsburg

22:14 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Kohr
für Alario
Leverkusen

22:18 - 88. Spielminute

Tor 1:4
Brandt
Rechtsschuss
Vorbereitung Kohr
Leverkusen

22:19 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
L. Bender
für Weiser
Leverkusen

FCA

LEV

Augsburg hält nur zu Beginn mit

Bayer dreht Rückstand - und nach der Pause auf

Kevin Volland

Gab die postwendende Antwort auf den frühen Rückstand: Leverkusens Kevin Volland. imago

Augsburgs Coach Martin Schmidt veränderte seine Startelf im Vergleich zum fulminanten 6:0 gegen Stuttgart auf einer Position: Kobel kehrte nach überstandener Gehirnerschütterung wieder zurück zwischen die Pfosten, Luthe nahm wieder auf der Bank Platz.

Leverkusens Trainer Peter Bosz musste Bailey ersetzen, der sich beim 2:0 gegen Nürnberg eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen hatte. Für den Jamaikaner rückte Volland aus dem Angriffszentrum auf die linke Seite, Sturmspitze Alario kam neu in die Startelf.

Beide Teams hatten die jüngsten zwei Spiele gewonnen, und beide Teams strotzten nur so vor Selbstvertrauen. Die Anfangsphase diente als bester Beleg hierfür: Erst prüfte Baier Hradecky per frechem Distanzschuss (4.), dann hielt Kobel Havertz' Abschluss rechts im Strafraum fest (10.). Und es ging munter weiter: Nach Schmids Ecke von rechts kam Danso im Zentrum zum Kopfball, das Leder schlug links oben ein (12.). Augsburg schien sich schon wieder an sich selbst berauschen zu wollen, doch Bayer gab den Stimmungskiller: Volland knallte den Ball nach feinem Schnittstellenpass von Aranguiz humorlos unter die Latte (15.).

Leverkusen übernahm die Spielkontrolle und drängte den FCA in dessen Hälfte. Dabei arbeitete die Werkself immer wieder mit Diagonalbällen, mal zur Spielverlagerung, mal als probates Mittel, um schnell in den Rücken der Abwehr zu kommen. Als Weiser einen solchen Flugball rechts im Strafraum im Vollsprint aus der Luft pflückte und mit seinem Flachpass Alario in der Mitte fand, jubelten die Gäste erneut. Doch aufgrund einer hauchzarten Abseitsstellung Weisers nahm Schiedsrichter Frank Willenborg den Treffer wieder zurück - der Video-Assistent hatte eingegriffen (22.).

Alario hat zum zweiten Mal Pech

Augsburg wartete tief in der eigenen Hälfte und setzte auf schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinnen. Doch weil die Fuggerstädter dabei oft zu ungenau blieben und Bayer hellwach war, bot sich dem FCA wenig Entlastung. Die Bosz-Elf spielte auf den zweiten Treffer und kam diesem durch Alario (29.) und Brandt (39.) nahe. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde es noch einmal brenzlig für die Hausherren: Alario tauchte nach feiner Vorarbeit von Aranguiz vor Kobel auf und traf nur den Querbalken (45.+2). So ging es mit einem für Augsburg schmeichelhaftem Remis in die Pause.

Bundesliga, 31. Spieltag

Der erste Abschnitt hatte bereits viel Unterhaltung geboten, der zweite begann turbulent: Volland flankte von links halbhoch in die Mitte, wo Havertz einen Schritt vor Stafylidis an den Ball kam und diesen mit dem ersten Kontakt kunstvoll über Kobel hinweg ins lange rechte Eck verlängerte (48.) - 1:2, Spiel gedreht.

Tah im Fokus

Leverkusen war weiterhin besser und wurde nach einer knappen Stunde erneut gefährlich: Havertz verlängerte eine Ecke von rechts auf den zweiten Pfosten, wo Danso vor dem lauernden Tah einschritt und den Ball ins eigene Tor köpfte. Erneut wurde der Video-Assistent konsultiert, erneut wurde der Treffer aufgrund einer knappen Abseitsstellung von Tah zurückgenommen. Leverkusens Innenverteidiger stand kurz darauf jedoch erneut richtig: Kobel wehrte einen Brandt-Freistoß in die Mitte ab, Tah staubte ab - 3:1 (60.).

Das Geschehen kühlte daraufhin merklich ab, der erstmalige Zwei-Tore-Rückstand zeigte Wirkung bei den Hausherren. Brandt prüfte Kobel (66.), das war es dann aber auch an gefährlichen Momenten. Weil Bayer den Vorsprung souverän verwaltete und Augsburg weiterhin sowohl die fußballerischen Mittel als auch die letzte Überzeugung fehlten, plätscherte das Spiel seinem Ende entgegen. Einen Höhepunkt gab es aber noch: Brandt besorgte nach Vollands Hereingabe den 4:1-Endstand (88.).

Leverkusen fuhr den dritten Sieg in Folge ein und ist dick im Geschäft im Rennen um die europäischen Plätze. Augsburgs Mini-Serie ist dagegen erst einmal vorbei, mit einem weiteren Dreier hätte der Verein den Klassenerhalt perfekt machen können. Die Fuggerstädter gastieren am Sonntag (13.30 Uhr) auf Schalke. Für Leverkusen geht es am selben Tag (18 Uhr) gegen Frankfurt weiter.

kicker.tv - Serie

Wie alles begann: Kai Havertz - Vom Bolzplatz in die Bundesliga

alle Videos in der Übersicht

14

Bilder zur Partie FC Augsburg - Bayer 04 Leverkusen

Spielersteckbrief Volland
31

Volland Kevin

Bayer 04 Leverkusen

Deutschland

Spielerprofil
Spielersteckbrief Brandt
19

Brandt Julian

Borussia Dortmund

Deutschland

Spielerprofil
Spielersteckbrief Havertz
29

Havertz Kai

Bayer 04 Leverkusen

Deutschland

Spielerprofil
Spielersteckbrief Danso
38

Danso Kevin

FC Augsburg

Österreich

Ghana

Spielerprofil