Bundesliga 2018/19, 29. Spieltag
15:45 - 15. Spielminute

Tor 0:1
Coman
Rechtsschuss
Vorbereitung Gnabry
Bayern

15:50 - 20. Spielminute

Gelbe Karte
Ayhan
Düsseldorf

16:11 - 41. Spielminute

Tor 0:2
Coman
Linksschuss
Vorbereitung Kimmich
Bayern

16:41 - 53. Spielminute

Spielerwechsel
Ulreich
für Neuer
Bayern

16:42 - 55. Spielminute

Tor 0:3
Gnabry
Rechtsschuss
Vorbereitung T. Müller
Bayern

16:55 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Morales
für Sobottka
Düsseldorf

16:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Lukebakio
für Hennings
Düsseldorf

16:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Goretzka
für T. Müller
Bayern

17:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Usami
für Kownacki
Düsseldorf

17:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
James
für Gnabry
Bayern

17:17 - 89. Spielminute

Tor 1:3
Lukebakio
Handelfmeter,
Linksschuss
Düsseldorf

17:20 - 90. + 2 Spielminute

Tor 1:4
Goretzka
Rechtsschuss
Bayern

F95

FCB

Fortunas Siegesserie endet - Neuer frühzeitig raus

Coman stellt die Weichen auf Sieg

Teamjubel: Die Bayern freuen sich über das soeben erzielte 1:0.

Teamjubel: Die Bayern freuen sich über das soeben erzielte 1:0. imago

Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel musste nach dem 2:1 in Berlin auf Gießelmann (Faserriss in der Wade), Bodzek (Knöchel) und Fink (Fußprellung) verzichten. Außerdem fand sich Lukebakio, der im Hinspiel (3:3) für alle drei Tore des Aufsteigers verantwortlich gewesen war, auf der Bank wieder. Neu dabei: Ayhan, Sobottka, Barkok und Kownacki.

Münchens Coach Niko Kovac beließ es indes bei derselben Elf, die vor einer Woche Dortmund mit 5:0 abgefertigt hatte.

Auf dem Platz entwickelte sich von Beginn an der von vielen erwartete Verlauf: Die Bayern machten das Spiel, Düsseldorf sah sich weitegehend in der eigenen Hälfte gebunden und lauerte auf Konter. Die Fortuna stand jedoch gut, verschob geschickt und gewährte den Münchnern nur wenig Freiräume.

Bayern braucht 15 Minuten

Bundesliga, 29. Spieltag

Der FCB probierte viel, machte das Spiel breit, fand dennoch zunächst die Lücken nicht. Wenn die Münchner mal zu Abschlüssen kamen, dann wurde es allerdings brandgefährlich: Coman traf den Pfosten, Sekunden später köpfte Thiago knapp vorbei (6.).

Die Hausherren sorgten kaum für Entlastung, sodass es nur eine Frage der Zeit war, ehe der Favorit zuschlagen würde - und das tat der FCB nach einer Viertelstunde: Gnabry hatte das Auge für den auf links durchstartenden Coman, der die Kugel aus dem Halbfeld ins lange Eck schlenzte und sein Team damit verdientermaßen in Führung brachte.

Kurz darauf hätte Lewandowski per direktem Freistoß fast nachgelegt, doch der Pole schlenzte den Ball knapp links vorbei und musste somit auch in seinem vierten Spiel gegen F95 weiter auf einen Treffer warten - der Aufsteiger ist der einzige Bundesligist, gegen den Lewandowski noch nicht getroffen hat.

Fortuna nicht ungefährlich - Neuer muss raus

Rein damit: Kingsley Coman (#29) trifft zum 2:0.

Rein damit: Kingsley Coman (#29) trifft zum 2:0. imago

Auch wenn von der Funkel-Elf lange Zeit nach vorne nichts kam, in der 26. Minute zeigte sich, dass die Fortuna durchaus torgefährlich sein kann, als Kownacki nach Hummels-Fehler knapp verzog.

Das war aber auch der einzig nennenswerte Abschluss des Aufsteigers in Hälfte eins, in der das Spiel mit zunehmender Dauer verflachte. Das lag vor allem an den Bayern, die einen Gang runterschalteten und nicht mehr ganz so konsequent agierten. Dennoch blieb die Kovac-Elf souverän und stellte noch vor der Pause auf 2:0. Und wieder war Coman der entscheidende Mann, der eine Kimmich-Hereingabe sehenswert veredelte (41.).

Es sprach viel für die Bayern, die sich wohl aber noch gut an das Hinspiel erinnert haben dürften, in dem sie nach 2:0- und 3:2-Führung am Ende nur 3:3 gespielt hatten. Sollte sich Geschichte wiederholen? Um es vorwegzunehmen: Nein, das war nicht der Fall. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Münchner dominant, mussten dabei jedoch den frühzeitigen Ausfall von Kapitän Neuer verdauen. Der Torhüter hatte sich ohne Einwirkung eines Gegenspielers verletzt und wurde nach 53 Minuten von Ulreich ersetzt.

Dieser war gerade mal zwei Minuten auf dem Platz, da sorgte Gnabry nach Thiago-Ecke und Müller-Verlängerung sehenswert für das 3:0. Es war die vorzeitige Entscheidung in einem Spiel, in dem Düsseldorf dem Tabellenführer unter dem Strich zu keiner Zeit wirklich gefährlich wurde.

Ehrentreffer nach Videobeweis - Goretzka hat das letzte Wort

Der Ehrentreffer blieb der Funkel-Elf dann aber doch noch gegönnt - und dieser entsprang nach dem Einsatz des Videoassistenten. In der 86. Minute hatte Hummels den Ball im eigenen Sechzehner aus kürzester Entfernung an den ausgetreckten Arm bekommen. Zwayer ließ zunächst weiterspielen, schaute sich die Szene nach Rücksprache mit dem VAR aber selbst noch einmal in der Review Area an und entschied dann auf Handelfmeter. Diesen verwandelte der zuvor eingewechselte Lukebakio sicher (89.).

Der Schlusspunkt war das nicht, denn auch bei den Gästen stach ein Joker: Nachdem eine Lewandowski-Flanke unglücklich von Morales abgeprallt war landete der Ball vor den Füßen von Goretzka, der den 4:1-Endstand markierte (90.+2). Sorgenfalten bereitete bei Abpfiff dann aber noch Hummels, der sich an den rechten, hinteren Oberschenkel griff und den Platz humpelnd verließ.

Beide Mannschaften sind am Karsamstag wieder gefordert: Düsseldorf gastiert in Mainz, der FC Bayern empfängt Werder Bremen - Anpfiff ist jeweils um 15.30 Uhr.

10

Bilder zur Partie Fortuna Düsseldorf - Bayern München