Bundesliga 2018/19, 19. Spieltag
20:47 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Rekik
Hertha

20:49 - 17. Spielminute

Tor 0:1
Konoplyanka
Rechtsschuss
Schalke

21:00 - 27. Spielminute

Spielerwechsel
S. Serdar
für Schöpf
Schalke

21:06 - 33. Spielminute

Spielerwechsel
Bentaleb
für Stambouli
Schalke

21:12 - 39. Spielminute

Tor 1:1
Grujic
Rechtsschuss
Vorbereitung Duda
Hertha

21:13 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Rudy
Schalke

21:13 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Selke
Hertha

21:17 - 44. Spielminute

Tor 1:2
Uth
Linksschuss
Vorbereitung Oczipka
Schalke

21:21 - 45. + 4 Spielminute

Tor 2:2
Ibisevic
Kopfball
Vorbereitung Selke
Hertha

22:06 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Kalou
für Ibisevic
Hertha

22:11 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Kutucu
für Skrzybski
Schalke

22:21 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Mittelstädt
für Maier
Hertha

22:21 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Darida
für Duda
Hertha

BSC

S04

Schöpf und Stambouli vor der Pause ausgewechselt

Duda zaubert bei Herthas doppeltem Comeback

Das zwischenzeitliche 2:1 für Schalke: Mark Uth (#7) trifft im Berliner Olympiastadion.

Das zwischenzeitliche 2:1 für Schalke: Mark Uth (#7) trifft im Berliner Olympiastadion. imago

Hertha-Coach Pal Dardai schickte jene elf Spieler von Beginn an aufs Spielfeld, die schon beim jüngsten 3:1 in Nürnberg zur Anfangsformation zählten.

Schalkes Trainer Domenico Tedesco nahm nach dem 2:1 gegen Wolfsburg eine Änderung an seiner Startelf vor: Da McKennie eine Gelbsperre absitzen musste, rückte Konoplyanka ins Team - und dieser führte sich auf Anhieb gut ein.

Konoplyanka eröffnet den Torreigen

Nach etwas mehr als einer Viertelstunde dribbelte der Ukrainer von der linken Seite in die Mitte, fasste sich ein Herz und zog aus rund 19 Metern ab - 0:1 (17.). Kurz zuvor hatte Rekik Schöpf mit offener Sohle am Schienbein getroffen und war mit Gelb davongekommen (14.). Schöpf spielte zwar zunächst weiter, musste nach knapp einer halben Stunde aber ebenso vom Feld wie Stambouli wenig später. Schalkes Kapitän war bei einem Kopfballduell mit Maier zusammengeprallt.

Ohnehin war die erste Hälfte von zahlreichen Unterbrechungen geprägt. In der Schlussphase setzten die Teams aber auch noch mal fußballerische Akzente: Duda bediente Grujic zauberhaft per Hacke, der Mittelfeldmann schob zum 1:1 ein (39.), dann traf Uth nach Oczipka-Ablage aus rund elf Metern zur neuerlichen S04-Führung (44.), ehe Ibisevic nach einer Selke-Hereingabe zum 2:2 einnickte (45.+4). So endete ein ausgeglichener erster Abschnitt mit einem Herzschlagfinale - und einem leistungsgerechten Zwischenstand.

Bundesliga, 19. Spieltag

Rassiges Duell in Berlin

Auch nach der Pause lieferten sich die beiden Teams ein rassiges Duell. Zunächst scheiterte der eingewechselte Serdar nach einem Dribbling am Außennetz (51.), dann fand Selke bei der einzigen Hertha-Chance des zweiten Durchgangs seinen Meister in Nübel (61.), ehe Jarstein auf der anderen Seite zweimal gefordert war: Erst wehrte Berlins Torwart nach einem Schalker Konter einen Serdar-Schuss ab (70.), dann war er auch gegen Skrzybski zur Stelle (73.).

Beide Mannschaften kämpften wacker bis zum Schluss - und Sané hatte noch den Siegtreffer für die Gäste auf dem Kopf: Nach einem Caligiuri-Freistoß kam der aufgerückte Abwehrspieler zum Abschluss, zielte aber zu hoch (87.). So blieb es beim 2:2 - auch wenn S04 in der zweiten Hälfte dem dritten Tor häufiger nahe war als die Gastgeber.

Damit bleiben beide Teams in diesem Jahr unbesiegt - und können am Samstag nächster Woche daran anknüpfen. Die Hertha empfängt Wolfsburg am Nachmittag (15.30 Uhr), Schalke trifft am Abend (18.30 Uhr) auf Borussia Mönchengladbach.

13

Bilder zur Partie Hertha BSC - FC Schalke 04