Bundesliga 2018/19, 19. Spieltag
15:39 - 10. Spielminute

Gelbe Karte
Hakimi
Dortmund

15:53 - 24. Spielminute

Tor 1:0
Hakimi
Rechtsschuss
Vorbereitung Guerreiro
Dortmund

16:13 - 43. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Asano
für Sarenren Bazee
Hannover

16:15 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Akpoguma
Hannover

16:49 - 60. Spielminute

Tor 2:0
Reus
Rechtsschuss
Vorbereitung Hakimi
Dortmund

16:52 - 63. Spielminute

Tor 3:0
M. Götze
Rechtsschuss
Vorbereitung Sancho
Dortmund

16:55 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Paco Alcacer
für M. Götze
Dortmund

16:56 - 67. Spielminute

Tor 4:0
Guerreiro
Rechtsschuss
Vorbereitung Reus
Dortmund

16:59 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Schmelzer
für Piszczek
Dortmund

17:04 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Dierßen
für N. Müller
Hannover

17:08 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Dahoud
für Delaney
Dortmund

17:13 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Hadzic
für Weydandt
Hannover

17:15 - 86. Spielminute

Tor 4:1
Bakalorz
Rechtsschuss
Hannover

17:20 - 90. + 1 Spielminute

Tor 5:1
Witsel
Rechtsschuss
Vorbereitung Sancho
Dortmund

BVB

H96

BVB begeistert mit Offensivfußball - 96 wehrt sich tapfer

5:1: Dortmund zerlegt Hannover in sieben Minuten

Dortmunds Hakimi (l.) und Kapitän Reus

Spielten die 96-Defensive zeitweise schwindelig: Dortmunds Hakimi (l.) und Kapitän Reus. Imago

Dortmunds Trainer Lucien Favre änderte seine Startelf im Vergleich zum 1:0-Auswärtssieg bei RB Leipzig nur auf einer Position: Für Philipp (nicht im Kader) startete der wieder genesene Reus.

Hannovers Coach André Breitenreiter dagegen tauschte im Vergleich zur 0:1-Heimniederlage gegen Werder Bremen gleich viermal: Für Sorg (Hexenschuss), Walace, Schwegler (beide Bank) und Wood (nicht im Kader) spielten Ostrzolek, Bakalorz, Fossum und Sarenren Bazee von Beginn an.

Hannover zeigte von Beginn an den Willen, den blutleeren Auftritt der vergangenen Woche vergessen zu machen - und hatte nach zwei Minuten direkt die Gelegenheit, in Führung zu gehen: Nach einer schönen Flanke von Albornoz lenkte Weydandt den Ball per Kopf in Richtung BVB-Tor, wo sich Keeper Bürki ganz lang machen musste und den Ball gerade so um den Pfosten lenken konnte. Die Hausherren brauchten einige Minuten, um ins Spiel zu finden, wurden dann aber schnell aktiver. Vor allem Rückkehrer Reus stellte die 96-Defensive immer wieder vor Probleme.

Bundesliga, 19. Spieltag

Zunächst scheiterte der Kapitän freistehend nach einem missratenen Pass von Bakalorz (21.), dann traf er nach feinem Zuspiel von Piszczek nur den Pfosten (23.). Der BVB erhöhte den Druck immer weiter und drängte Hannover in die Defensive. Letztlich musste aber ein Verteidiger für die verdiente Führung der Hausherren sorgen: Hakimi spielte einen überlegten Pass in den Strafraum zu Guerreiro, der die Kugel einfach abprallen ließ und perfekt zum Marokkaner zurücklegte. Hakimi zog aus 16 Metern ab und traf genau ins lange Eck. Torwart Esser, der Held der Vorwoche, war chancenlos.

Hannover wacht auf - Sarenren Bazee muss raus

Doch Hannover ließ sich durch den Rückstand nicht entmutigen - im Gegenteil. Die Niedersachsen drehten auf und belagerten den BVB-Strafraum regelrecht für einige Minuten, ohne jedoch zu Abschlüssen zu kommen. Dann mussten die Niedersachsen einen bitteren Rückschlag wegstecken: Sarenren Bazee bekam innerhalb von zwei Minuten zwei böse Tritte von Diallo und Delaney ab (33., 35.). Der Offensivmann versuchte es noch einige Minuten, musste dann jedoch ausgewechselt werden. Bitter für den 22-Jährigen, der sein Comeback nach langwieriger Schienbein-Verletzung gefeiert hatte.

Bis zur Pause agierten beide Teams auf Augenhöhe, wobei Dortmund in Person von Guerreiro die Riesenchance auf das 2:0 liegen ließ: Nach einem weiten und äußerst genauen Ball in Richtung Strafraum zog der Offensivmann direkt ab und zwang Esser zu einer Glanztat (40.). So ging es mit der knappen Führung für den BVB in die Pause.

Drei Schüsse, drei Tore: Dortmund und Reus im Rausch

Der zweite Durchgang begann etwas gemächlicher und ausgeglichen, ehe Dortmund die Gäste innerhalb von sieben Minuten völlig auseinandernahm: Zunächst verlor Albornoz im eigenen Strafraum leichtfertig den Ball an Hakimi, der die Kugel an Esser vorbei querlegte und Reus fand, der den Ball mit ganz feiner Technik ins Tor chippte (60.). Nur drei Minuten später spielte Delaney einen tollen Pass auf Sancho, der am Strafraumrand den Ball behauptete und mit ganz viel Übersicht auf Götze abspielte, der aus acht Metern keine Probleme hatte, die Kugel im Netz unterzubringen. Abermals noch in den Jubelsturm im Stadion hinein fiel der nächste Treffer: Reus lief durch die halbe Defensive der Niedersachsen, wurde nicht entscheidend gestört und legte dann ab für den heranstürmenden Guerreiro. Esser sah sich erneut im Eins-gegen-Eins und zog wieder den Kürzeren (67.).

Witsel mit Glück und Können zum Endstand

Im Anschluss an den Dreierpack nahm der BVB sichtlich das Tempo aus dem Spiel, während Hannover nur noch auf Schadensbegrenzung bedacht war - und kurz vor Schluss sogar noch den Ehrentreffer erzielte: Bakalorz setzte sich stark im Mittelfeld durch, dribbelte Richtung Strafraum und zog ab. Sein Abschluss aus 16 Metern wurde von Hadzic und Diallo abgefälscht und landete so unhaltbar für Bürki im Tor (86.). Doch auch der BVB hatte noch einen im Köcher: Nach einem Eckball zog Witsel aus 20 Metern flach ab und traf mit Hilfe des Innenpfostens zum 5:1-Endstand (90.+1).

Spieler des Spiels

Raphael Guerreiro Mittelfeld

2
Spielnote

Dortmund wirbelte in der Summe eine knappe halbe Stunde - vorher und nachher längst keine Güteklasse A.

3
Tore und Karten

1:0 Hakimi (24', Rechtsschuss, Guerreiro)

2:0 Reus (60', Rechtsschuss, Hakimi)

3:0 M. Götze (63', Rechtsschuss, Sancho)

4:0 Guerreiro (67', Rechtsschuss, Reus)

4:1 Bakalorz (86', Rechtsschuss)

5:1 Witsel (90' +1, Rechtsschuss, Sancho)

Dortmund

Bürki 2,5 - Piszczek 2,5 , Weigl 3,5, Diallo 3, Hakimi 2,5 - Witsel 3 , Delaney 3,5 , Sancho 3, Reus 2 , Guerreiro 2 - M. Götze 3

Hannover

Esser 3 - Akpoguma 5 , Anton 5, Wimmer 5 - Albornoz 5,5, Bakalorz 4 , Fossum 4,5, Ostrzolek 4, N. Müller 4,5 - Sarenren Bazee 5 , Weydandt 4

Schiedsrichter-Team

Manuel Gräfe Berlin

4
Spielinfo

Stadion

Signal-Iduna-Park

Zuschauer

81.365 (ausverkauft)

Auf den BVB wartet am kommenden Samstag (15.30 Uhr) ein schweres Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt. Tags zuvor (20.30 Uhr) empfängt Hannover RB Leipzig zum Auftaktspiel des 20. Spieltags.

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - Hannover 96