Bundesliga 2018/19, 18. Spieltag
16:01 - 32. Spielminute

Tor 0:1
Rashica
Linksschuss
Vorbereitung Harnik
Bremen

16:44 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Sorg
Hannover

16:51 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Bargfrede
für Harnik
Bremen

16:51 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Jonathas
für Wood
Hannover

16:55 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
N. Müller
Hannover

16:57 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Augustinsson
Bremen

17:00 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Fossum
für Schwegler
Hannover

17:07 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Sargent
für Rashica
Bremen

17:10 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Akpoguma
Hannover

17:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Möhwald
für Sahin
Bremen

17:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Felipe
für Sorg
Hannover

H96

BRE

Harmlose Hannoveraner mit negativem Start in die Rückrunde

Rashica führt Bremen zum verdienten Auswärtssieg

Rashica, Augustinsson /r.)

Mann des Tages: Bremens Rashica (l.) nach dem 1:0. Imago

Hannovers Trainer André Breitenreiter tauschte im Vergleich zur 0:1-Heimniederlage gegen Fortuna Düsseldorf vor der Winterpause auf drei Positionen: Für Haraguchi (Asienmeisterschaft), Felipe (Bank) und Muslija (nicht berücksichtigt) starteten Wimmer sowie die beiden Neuzugänge Akpoguma und Müller.

Bremens Coach Florian Kohfeldt veränderte seine Startelf im Vergleich zur 2:3-Auswärtsniederlage gegen RB Leipzig ebenfalls auf drei Positionen: Für Veljkovic, Möhwald (beide Bank) und Johannes Eggestein (muskuläre Probleme) spielten Moisander, Sahin und Harnik von Beginn an.

Beide Teams starteten durchaus offensiv in die Partie, ohne zu Beginn die großen Chancen herausspielen zu können. Nach ersten leichten Torannäherungen übernahmen die Gäste das Kommando. Innerhalb von fünf Minuten vergaben Sahin (23.), Kruse (27.) und Rashica (28.) gute Gelegenheiten. Nach 33 Minuten fiel dann aber die überfällige Führung: Kruse schickte Eggestein mit einem tollen Steilpass in den Strafraum der Hannoveraner. Dessen Hereingabe lenkte der Ex-96er Harnik per Hacke aufs Tor, wo Keeper Esser stark parierte - den Ball aber genau vor die Füße von Rashica klärte, der aus zwei Metern nur noch einschieben musste.

Bundesliga, 18. Spieltag

Rashica trifft, alle anderen vergeben

Mit dem 1:0 im Rücken drehte Werder vor der Pause nochmal richtig auf und brachte Hannover damit in große Not. Vor allem mit den schnellen Außen der Bremer, Gebre Selassie und Torschütze Rashica, hatten die Niedersachsen ihre Probleme. Die größte Chance vergab Harnik, der am Strafraumrand angespielt wurde, sich drehte und plötzlich nur noch Esser vor sich hatte. Der überhastete Abschluss des Bremers flog jedoch genau auf den 96-Schlussmann (41.). Drei Minuten später hatten die Bremer erneut den Jubelschrei auf den Lippen, aber auch Eggesteins Verlängerung einer Gebre Selassie-Flanke verfehlte das Tor um Zentimeter, so dass Werder sich zur Pause mit dem einen Treffer begnügen musste.

Der zweite Durchgang begann wie der erste endete: Bremen spielte mit Druck nach vorne, Hannover versuchte es mit langen Bällen. Einer fand kurz nach Wiederanpfiff sogar den etwas überraschten Müller, dessen Abschluss von Moisander zur Ecke geblockt wurde (46.). Auf der Gegenseite unterlag Rashica im Duell mit Esser (50.). Werder verlegte sich mehr und mehr aufs Kontern und ließ die Hannoveraner kommen, die daraus jedoch zunächst wenig machen konnten. Das erste Highlight nach langer Zeit stellte daher nach einer guten Stunde die Einwechslung von Brasilien-Rückkehrer Jonathas auf Seiten der Hannoveraner dar.

Esser hält 96 im Spiel - Bremen fahrlässig

Bremen wurde immer wieder gefährlich, doch den Gästen fehlte oftmals die Ruhe und Präzision rund um den Hannover-Strafraum. Eine Viertelstunde vor Schluss bot sich 96 plötzlich die Riesengelegenheit zum Ausgleich: Walace schickte den eingewechselten Fossum mit einem schönen Pass in den Bremer Strafraum. Doch der Mittelfeldmann verstolperte den Ball vor dem herauseilenden Pavlenka (75.). In den letzten zehn Minuten der Partie sorgte einzig 96-Keeper Esser dafür, dass Hannover noch an einen späten Ausgleich glauben durfte. Der Schlussmann parierte stark gegen den agilsten Mann auf Bremer Seite - Rashica (77.) - und Bargfrede (84.).

Am Ende unterlag Hannover dennoch verdient gegen zeitweise starke Bremer, die deutlich höher hätten gewinnen müssen. 96 präsentierte sich dagegen über große Strecken des Spiels völlig harmlos und offenbarte defensiv immer wieder eklatante Schwächen. Damit startete das Fußballjahr 2019 für die Niedersachsen nicht besser, als das vorangegangene endete. Bremen dagegen arbeitete sich durch den Dreier bis auf Rang acht vor und befindet sich nun in Schlagdistanz zu den Europa-League-Plätzen.

Spieler des Spiels

Michael Esser Tor

1
Spielnote

Trotz der Einseitigkeit spannend bis zum Schluss und mit reichlich Torszenen.

3,5
Tore und Karten

0:1 Rashica (32', Linksschuss, Harnik)

Hannover

Esser 1 - Sorg 5 , Akpoguma 4 , Wimmer 5, Albornoz 5 - Walace 4,5, Anton 4,5, Schwegler 5 , N. Müller 5 , Weydandt 4,5 - Wood 5,5

Bremen

Pavlenka 3 - Gebre Selassie 3, Langkamp 3,5, Moisander 2,5, Augustinsson 3 - Sahin 3 , M. Eggestein 2,5, Klaassen 3,5, Harnik 4 , Rashica 2 - Kruse 2,5

Schiedsrichter-Team

Marco Fritz Korb

2
Spielinfo

Stadion

HDI Arena

Zuschauer

44.300

Für Hannover geht es kommenden Samstag (15.30 Uhr) zu Tabellenführer Borussia Dortmund. Werder Bremen empfängt ebenfalls am Samstag Eintracht Frankfurt zum Topspiel um 18.30 Uhr.

Bilder zur Partie Hannover 96 - Werder Bremen