Bundesliga 2018/19, 17. Spieltag
21:04 - 34. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
M. Götze
für Paco Alcacer
Dortmund

21:12 - 42. Spielminute

Tor 1:0
Sancho
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Götze
Dortmund

21:16 - 45. + 1 Spielminute

Tor 1:1
Kramer
Linksschuss
Gladbach

21:42 - 54. Spielminute

Tor 2:1
Reus
Linksschuss
Vorbereitung M. Götze
Dortmund

21:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Hofmann
für Kramer
Gladbach

22:01 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Traoré
für Herrmann
Gladbach

22:09 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Cuisance
für Neuhaus
Gladbach

22:14 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Cuisance
Gladbach

22:19 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
M. Wolf
für Sancho
Dortmund

22:21 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Bruun Larsen
für Guerreiro
Dortmund

BVB

BMG

Jubilar legt beide Tore vor - Fohlen zu harmlos

Götze glänzt im Gipfeltreffen gegen Gladbach

Mario Götze (l.), Marco Reus

Vorlagengeber und Vollstrecker: Die Dortmunder Mario Götze (l.) und Marco Reus nach dem 2:1. Getty Images

BVB-Coach Lucien Favre wechselte nach der 1:2-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf , der ersten Pleite nach zuvor 15 ungeschlagenen Ligaspielen, sechsmal: Die Innenverteidiger Akanji (Muskelfaserriss) und Diallo (Muskelverletzung) fehlten beide, dafür begannen Toprak und Weigl. Außerdem kamen Hakimi, Sancho, Guerreiro und Paco Alcacer für Schmelzer (nicht im Kader), Pulisic, Bruun Larsen und Götze (alle Bank) neu in die Startelf. Im Aufgebot stand zudem erstmals U-23-Innenverteidiger Pieper.

Gladbachs Trainer Dieter Hecking veränderte seine Mannschaft gegenüber dem 2:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg , dem achten Dreier im achten Heimspiel, auf zwei Positionen: Kramer schaffte es nach Sprunggelenkverletzung direkt in die Startelf, Strobl rückte dafür in die Innenverteidigung und ersetzte Elvedi (Kopfverletzung). Außerdem begann Herrmann für Traoré (Bank). Jantschke (nach muskulären Problemen) und Hofmann (nach Muskelverletzung) hatten es noch in den Kader geschafft.

Dortmund übernahm im ausverkauften Signal-Iduna-Park von Beginn an das Kommando. Die Hausherren hatten mehr Ballbesitz, fanden gegen gut gestaffelte Gladbacher aber bis auf einen ersten Abschluss von Hakimi (10.) kein Durchkommen. Die Fohlen zogen sich gegen den Ball in die eigene Hälfte zurück und machten den Hausherren damit das Leben schwer. Nach einem Ballgewinn von Guerreiro gegen Kramer wurde es das erste Mal richtig gefährlich: Paco Alcacer steckte auf Reus durch, der links im Strafraum frei vor Sommer auftauchte, aber am Torwart der Gäste scheiterte (20.).

Sancho trifft aus spitzem Winkel - Kramers schnelle Antwort

Ansonsten spielte sich die Begegnung fast nur zwischen den Strafräumen ab, was auch daran lag, dass Gladbach den Ball im Vorwärtsgang zu schnell verlor. Nach etwas mehr als einer halben Stunde war BVB-Coach Favre ein erstes Mal zum Wechseln gezwungen: Paco Alcacer musste verletzt runter, Götze kam für ihn und bestritt so sein 200. Bundesligaspiel (34.). Kurz vor der Pause wurde es turbulent. Nach einem Fehlpass von Beyer hatte Reus auf der linken Seite Platz, über Götze landete die Kugel im Strafraum bei Sancho, der an Wendt vorbeizog und aus spitzem Winkel zum 1:0 für Dortmund traf (42.).

Bundesliga, 17. Spieltag

Als es bereits danach aussah, als würde der BVB mit einer Führung in die Pause gehen, schlugen die Gäste plötzlich zu: Nach einer Flanke von Zakaria köpfte sich Kramer den Ball im Strafraum zunächst an die eigene Hand und vollendete anschließend aus kurzer Distanz zum 1:1 (45.+1). Trotz aller Dortmunder Proteste ließ Schiedsrichter Felix Zwayer den Treffer zählen - eine regelkonforme Entscheidung.

Götze assistiert erneut - Reus trifft

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig am Spielgeschehen. Dortmund legte direkt wieder den Vorwärtsgang ein, Gladbach stand weiter tief. Nur wenige Minuten nach der Pause fand der BVB jedoch erneut eine Lücke. Bei einem Konter über Sancho landete der Ball bei Götze, der den Ball rechts im Strafraum durch die Beine von Strobl perfekt an den zweiten Pfosten spielte. Dort kam Reus herangerauscht und drückte die Kugel aus kurzer Distanz zum 2:1 über die Linie (54.) - das elfte Saisontor für den BVB-Kapitän im 250. Bundesligaspiel und die zweite Vorlage für den eingewechselten Götze.

Die Gäste waren nun wieder gefordert und wagten sich etwas aus ihrer Deckung. Torgefahr strahlte zunächst jedoch nur der BVB aus - und hätte um ein Haar ein drittes Mal zugeschlagen: Reus zirkelte einen Freistoß aus rund 20 Metern über die Mauer hinweg, traf aber nur den Pfosten (65.). Mit zunehmender Spieldauer verschoben sich die Spielanteile zwar mehr zugunsten der Gladbacher, die es jedoch nicht schafften, Druck zu entwickeln. Die neu formierte BVB-Abwehr stand sicher und ließ kaum etwas zu - mit einer Ausnahme: Traoré zog aus spitzem Winkel ab, Bürki blieb weg - und sah, wie der Ball an den Außenpfosten klatschte (75.). Weil die Gäste ansonsten offensiv nicht gefährlich zum Abschluss kamen, blieb es letztlich beim 2:1.

Spieler des Spiels

Marco Reus Mittelfeld

2
Spielnote

Nicht das erhoffte Spektakel, deutlich taktisch geprägt, aber mit einigen herausragenden Momenten.

3
Tore und Karten

1:0 Sancho (42', Rechtsschuss, M. Götze)

1:1 Kramer (45' +1, Linksschuss)

2:1 Reus (54', Linksschuss, M. Götze)

Dortmund

Bürki 3 - Piszczek 2,5, Weigl 3, Toprak 3, Hakimi 3,5 - Witsel 3, Delaney 2,5, Sancho 2 , Reus 2 , Guerreiro 3 - Paco Alcacer 3,5

Gladbach

Sommer 4 - Johnson 3,5, Beyer 5, Strobl 3,5, Wendt 4 - Kramer 3 , Neuhaus 4 , Zakaria 4, Herrmann 4 , T. Hazard 4 - Plea 4,5

Schiedsrichter-Team

Felix Zwayer Berlin

2
Spielinfo

Stadion

Signal-Iduna-Park

Zuschauer

81.365 (ausverkauft)

Damit distanzierte der BVB den Verfolger auf neun Punkte. Für Dortmund geht es nach der Winterpause am 19. Januar (18.30 Uhr) bei RB Leipzig weiter. Gladbach ist drei Stunden zuvor bei Bayer 04 Leverkusen zu Gast.

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach