Bundesliga 2018/19, 16. Spieltag
18:58 - 26. Spielminute

Tor 0:1
Dragovic
Rechtsschuss
Vorbereitung Bailey
Leverkusen

19:03 - 31. Spielminute

Gelbe Karte
Harit
Schalke

19:08 - 35. Spielminute

Tor 0:2
Alario
Linksschuss
Vorbereitung Wendell
Leverkusen

19:19 - 45. + 2 Spielminute

Tor 1:2
Wright
Rechtsschuss
Vorbereitung McKennie
Schalke

19:43 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Stambouli
Schalke

19:44 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Skrzybski
für Wright
Schalke

19:44 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
S. Serdar
für Bentaleb
Schalke

19:48 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
S. Serdar
Schalke

19:50 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Jedvaj
für Dragovic
Leverkusen

19:53 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Bellarabi
Leverkusen

19:56 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Baumgartlinger
Leverkusen

19:58 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Hradecky
Leverkusen

20:00 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Volland
für Alario
Leverkusen

20:01 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Konoplyanka
für Schöpf
Schalke

20:11 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
McKennie
Schalke

20:19 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
S. Bender
für Bellarabi
Leverkusen

20:23 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Weiser
Leverkusen

S04

LEV

Wright erzielt erstes Bundesliga-Tor

Schalke zu harmlos - Bayer erkämpft knappen Erfolg

Ralf Fährmann (li.), Aleksandar Dragovic (re.)

Getunnelt: Aleksandar Dragovic (re.) trifft gegen Ralf Fährmann (li.). imago

Schalkes Trainer Domenico Tedesco entschied sich nach dem 1:1 in Augsburg zu fünf Änderungen in seiner Startelf: Für Naldo, Serdar, Skrzybski (alle Bank) sowie Teuchert und Rudy (nicht im Kader) begannen Nastasic, McKennie, Bentaleb, Schöpf und Wright.

Leverkusen-Coach Heiko Herrlich rotierte nach der 1:2-Niederlage bei Eintracht Frankfurt auf vier Positionen: Jedvaj, Aranguiz, Brandt und Volland (alle Bank) wurden durch Wendell, Baumgartlinger, Bailey und Alario ersetzt.

Bayer zweimal eiskalt - Schalke spät

Die Königsblauen, die mit einer Viererkette in der Defensive operierten, starteten mit Elan. Allerdings fehlte es Schalke immer wieder an Präzision in den Offensivaktionen. Die erste nennenswerte Gelegenheit hatte McKennie per Kopf schon in der 21. Minute. Erst danach wurde Bayer erstmals gefährlich - und wie! Gegen Baileys Schuss parierte Fährmann zunächst noch (23.), kurz darauf zielte der nach einem Schalker Patzer (Stambouli) frei vor dem Tor aufgetauchte Kohr nur um Zentimeter am Tor vorbei (24.). In der 26. Minute stand es 1:0 für Leverkusen: Im Anschluss an eine Standardsituation kam Bailey aus der Distanz zum Schuss. Sein angeschnittener Schuss prallt vom Innenpfosten zurück, ehe Dragovic durch die Beine von Fährmann vollstreckte. Der Schiedsrichter-Assistent hatte zunächst die Fahne oben, doch nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten Günter Perl zählte das Tor, weil Dragovic beim Schuss vom Bailey nicht im Abseits stand.

Bundesliga, 16. Spieltag

Das Gegentor zeigte bei den Gelsenkirchenern Wirkung, die Verunsicherung stieg. Erst recht, nachdem sich Alario nach Wendell-Flanke gegen Nastasic am Strafraumrand durchsetzte und zum 2:0 traf (35.). Ein Treffer, bei dem Fährmann gegen den mittig aufs Tor kommenden Schuss nicht gut aussah. Schalke präsentierte sich in der Folge nervös, die Fans quittierten dies mit einigen Pfiffen. Doch fast aus dem Nichts kam S04 nach einem Eckball unmittelbar vor dem Pausenpfiff noch zum Anschlusstreffer. McKennie kam nach der Hereingabe zum Kopfball, Wright vollstreckte aus kurzer Distanz mit seinem ersten Bundesliga-Tor (45.+2).

Konoplyanka verzieht deutlich

Nach der Halbzeit entwickelte sich zunächst eine zerfahrene Partie mit bemühten, aber ineffizienten Schalkern und passiven, auf Konter lauernden Leverkusenern. Die Intensität der Zweikämpfe nahm deutlich zu, sodass Referee Deniz Aytekin sieben Gelbe Karten (nach einer vor der Pause) zeigte. Erst ab Mitte der zweiten Hälfte, als Schalke das Risiko erhöhte, ergaben sich auch wieder verstärkt Strafraumszenen. Es kam die Zeit der Joker: Skrzybski verzog nach Schöpf-Vorlage knapp (68.). Auf der Gegenseite wurde Volland nach einem Konter gerade noch rechtzeitig am Abschluss gehindert (71.). Die größte Chance aber hatte Konoplyanka, der zwei Minuten nach seiner Hereinnahme nach Aufbaufehler vor Tah frei zum Schuss kam, jedoch deutlich verzog (73.).

Während Bayer einige Kontergelegenheiten zu schlampig ausspielte, kam Schalke in den Schlussminuten dem Ausgleich nur noch einmal nahe: Caligiuri verzog aus der Distanz knapp (84.). So aber blieb es beim knappen Erfolg für die Werkself, die sich durch den Erfolg vorerst nach oben orientieren darf.

Spieler des Spiels

Aleksandar Dragovic Abwehr

2
Spielnote

Viel Kampf und Krampf; beide Teams ohne spielerische Linie.

4,5
Tore und Karten

0:1 Dragovic (26', Rechtsschuss, Bailey)

0:2 Alario (35', Linksschuss, Wendell)

1:2 Wright (45' +2, Rechtsschuss, McKennie)

Schalke

Fährmann 5 - Caligiuri 3,5, Sané 4,5, Nastasic 4,5, Oczipka 4 - Stambouli 4 , Bentaleb 5 , Schöpf 5 , Harit 5 - McKennie 4,5 , Wright 4

Leverkusen

Hradecky 3 - Weiser 4 , Tah 4, Dragovic 2 , Wendell 5 - Kohr 4, Baumgartlinger 4,5 , Bellarabi 4,5 , Havertz 4, Bailey 3,5 - Alario 4,5

Schiedsrichter-Team

Deniz Aytekin Oberasbach

2
Spielinfo

Stadion

Veltins-Arena

Zuschauer

61.548

Schalke 04 gastiert am Samstag (15.30 Uhr) zum Abschluss der Hinrunde im Kellerduell beim VfB Stuttgart. Leverkusen empfängt zur gleichen Zeit Hertha BSC.

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - Bayer 04 Leverkusen