Bundesliga 2018/19, 13. Spieltag
15:59 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Maier
Hertha

16:08 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Selke
Hertha

16:14 - 44. Spielminute

Tor 0:1
Torunarigha
Kopfball
Vorbereitung Lazaro
Hertha

16:40 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Schwegler
für Bakalorz
Hannover

16:45 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Grujic
Hertha

16:50 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Schwegler
Hannover

16:53 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Haraguchi
für Muslija
Hannover

16:56 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Mittelstädt
für Kalou
Hertha

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Weydandt
für Korb
Hannover

16:59 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Elez
Hannover

17:00 - 73. Spielminute

Tor 0:2
Ibisevic
Kopfball
Vorbereitung Torunarigha
Hertha

17:07 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Köpke
für Ibisevic
Hertha

17:13 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Dardai
für Leckie
Hertha

H96

BSC

Tor und Vorlage für den Innenverteidiger

Dank Torunarigha: Hertha siegt in Hannover

Jordan Torunarigha

Markierte das 1:0 für Berlin: Innenverteidiger Jordan Torunarigha (3.v.re.). Getty Images

Hannovers Trainer André Breitenreiter wechselte nach der 1:4-Niederlage in Mönchengladbach auf drei Positionen: Albornoz, Walace und Muslija durften für Fossum, Ostrzolek und Sarenren Bazee ran.

Herthas Coach Pal Dardai nahm im Vergleich zum 3:3 gegen Hoffenheim zwei Wechsel vor: Duda und Luckassen mussten auf der Bank Platz nehmen, dafür spielten Selke und Torunarigha von Beginn an.

In einer wenig schwungvollen Anfangsphase lief die Hertha Hannover früh an: Selke, Ibisevic und Kalou machten gleich Druck und zwangen die Hausherren zu langen Bällen in die Tiefe. Wirklich Profit konnte die Alte Dame daraus nicht schlagen, da sich auf beiden Seiten leichte Abspielfehler und kleine Foulspiele einschlichen. Dementsprechend waren Torchancen Mangelware.

Der 13. Spieltag

Führung kurz vor der Pause

Bis auf Abschlüsse durch Grujic (9.) und Kalou (25.) hatte Hannovers Esser zunächst nicht viel zu tun, auf der Gegenseite war es Füllkrug, dem es einmal an Präzision (17.) und das andere Mal an Durchschlagskraft fehlte (34.). Wenngleich Hannover in puncto Ballbesitzquote vorne lag (57 Prozent), agierte Berlin spielbestimmend und belohnte sich in der 44. Minute: Nach einer Lazaro-Ecke lief Torunarigha geschickt ein und markierte per Kopf die 1:0-Führung.

Ibisevic: Treffer im 300. Bundesligaspiel

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich zunächst eine Partie auf deutlich höherem Niveau. Dies war vor allem den Gästen zu verdanken, die nun das Tempo anzogen und auf den zweiten Treffer spielten. Maier (49.), Selke (51.) und Ibisevic (60.) ließen ihre Chancen gegen nun immer offensiver agierende Hausherren noch verstreichen, doch Letzterer wurde in der 73. Minute perfekt von Torunarigha bedient und köpfte aus sieben Metern ein - 2:0.

Trotz des Zwei-Tore-Rückstandes gaben sich die Gastgeber nicht auf. Breitenreiter stellte um und hätte die Angelegenheit durch den eingewechselten Weydandt noch einmal spannend machen können. Der 23-Jährige brachte den Ball jedoch nicht im Tor unter (81./84.), weshalb Hannover letztlich als Verlierer vom Feld ging.

Spieler des Spiels

Jordan Torunarigha Abwehr

1,5
Spielnote

Eine insgesamt von einer hohen Fehlerquote und viel Leerlauf geprägte Partie, die vor allem in der ersten Halbzeit enttäuschte.

4
Tore und Karten

0:1 Torunarigha (44', Kopfball, Lazaro)

0:2 Ibisevic (73', Kopfball, Torunarigha)

Hannover

Esser 3 - Korb 4,5 , Anton 3,5, Elez 5 , Albornoz 5 - Bakalorz 4,5 , Walace 4,5, Muslija 5 , Maina 4,5 - Wood 5, Füllkrug 4,5

Hertha

Jarstein 3 - Lazaro 3,5, Lustenberger 3, Torunarigha 1,5 , Plattenhardt 4 - Grujic 2,5 , Maier 4 , Leckie 3,5 , Kalou 4,5 - Selke 4 , Ibisevic 3

Schiedsrichter-Team

Dr. Felix Brych München

2
Spielinfo

Stadion

HDI Arena

Zuschauer

35.800

Hannover gastiert am Sonntag (15.30 Uhr) beim 1. FSV Mainz 05. Hertha ist am Samstag (18.30 Uhr) gegen Frankfurt im Einsatz.

Bilder zur Partie Hannover 96 - Hertha BSC