Bundesliga 2018/19, 12. Spieltag
20:32 - 3. Spielminute

Gelbe Karte
Gentner
Stuttgart

20:48 - 18. Spielminute

Gelbe Karte
Jedvaj
Leverkusen

21:04 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
Maffeo
Stuttgart

21:07 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
S. Bender
Leverkusen

21:08 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
L. Bender
Leverkusen

21:12 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Kempf
Stuttgart

21:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Thommy
für Maffeo
Stuttgart

21:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Weiser
für Jedvaj
Leverkusen

21:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Alario
für Aranguiz
Leverkusen

22:04 - 76. Spielminute

Tor 1:0
Volland
Kopfball
Vorbereitung Havertz
Leverkusen

22:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Wendell
für L. Bender
Leverkusen

22:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Castro
für Gentner
Stuttgart

22:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Akolo
für Aogo
Stuttgart

22:11 - 83. Spielminute

Tor 2:0
Volland
Linksschuss
Vorbereitung Alario
Leverkusen

LEV

VFB

Stuttgart offensiv viel zu harmlos

Doppelpacker Volland erlöst Leverkusen

Die Erlösung: Kevin Volland (li.) traf gleich doppelt für Leverkusen.

Die Erlösung: Kevin Volland (li.) traf gleich doppelt für Leverkusen. imago

Leverkusens Trainer Heiko Herrlich nahm nach dem 0:3 in Leipzig zwei Wechsel vor: Baumgartlinger und Bellarabi (nach Muskelproblemen) begannen für Wendell und Weiser (beide Bank).

VfB-Coach Markus Weinzierl musste im Vergleich zum 2:0 in Nürnberg einmal wechseln: Torschütze Baumgartl hatte einen Magen-Darm Virus, für ihn rückte Insua in die Startelf. Er ging nach links hinten, Kempf nahm den Platz in der Innenverteidigung ein.

Die Partie hatte kaum angefangen, da gab es schon den ersten Aufreger: Maffeo setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und kam dann im Bayer-Strafraum gegen Aranguiz zu Fall (1.). Schiedsrichter Robert Schröder pfiff keinen Elfmeter und änderte seine Entscheidung nach kurzer Rücksprache mit Köln auch nicht. Anschließend nahm Leverkusen das Heft des Handelns in die Hand, Stuttgart stand sehr tief und riskierte nach vorne fast gar nichts. Volland (7.) und Havertz (12.) setzten erste Abschlüsse.

Elfmeter wieder zurückgenommen

Der 12. Spieltag

In der 14. Minuten stand dann wieder der Schiedsrichter im Mittelpunkt: Nach einem Handspiel von Insua zeigte er auf den Punkt. Wieder schaltete sich der Videoassistent ein, dieses Mal wurde die Entscheidung revidiert - es gab nur Freistoß für die Werkself, denn das Vergehen war knapp außerhalb des Sechzehners. Die Hausherren hatten weiter mehr Ballbesitz, Aranguiz (20.), Jedvaj mit der besten Chance im ersten Durchgang (30.) und Volland (34.) verpassten es allerdings, die Leverkusener zu belohnen. Gegen Ende der Hälfte wagte sich der Tabellenletzte etwas mehr nach vorne, der Freistoß von Aogo (38.) sowie der Kopfball von Gomez (45.+3) blieben jedoch harmlos.

Volland vergibt die Riesenchance

Der zweite Abschnitt begann mit einem Abschluss der Schwaben, Gomez prüfte Hradecky (52.). Anschließend war Bayer wieder tonangebend: Nach einem knappen Freistoß von Aranguiz (57.) hätte kurz später Volland das 1:0 machen müssen, aber er traf aus fünf Metern das leere Tor nicht (60.). Auf der Gegenseite hätte Gentner das beinahe bestraft, er traf per Kopf jedoch nur das Außennetz (62.).

Volland erlöst Leverkusen per Doppelpack

Es war eine Partie ohne große Chancen und mit vielen Standards, Kempf für den VfB (68.) und Sven Bender für Bayer (69.) köpften jeweils nach einer Ecke zu ungenau. Aber dann war es ausgerechnet Volland, der seine Farben erlöste: Der Angreifer, der noch in der 60. Minute kläglich vergeben hatte, war nun nach Vorlage von Havertz per Kopf zur Stelle (76.). Sieben Minuten später legte der Angreifer sogar nach und stellte wuchtig auf 2:0. Der eingewechselte Castro hätte noch einmal für Spannung sorgen können, er zielte aber zu hoch (85.). Kurz vor dem Ende machte Alario vermeintlich das 3:0, Vorbereiter Bellarabi stand allerdings hauchdünn im Abseits (90.+1). Somit blieb es beim 2:0 und Bayer fuhr einen wichtigen Sieg ein. Die Stuttgarter mussten nach dem 2:0 in Nürnberg einen Rückschlag hinnehmen und verloren bereits das vierte von bislang fünf Spielen unter der Regie von Weinzierl.

Spieler des Spiels

Kevin Volland Sturm

2
Spielnote

Spielerisch wenig unterhaltsame Partie, in der eine Mannschaft offensiv so gut wie nicht stattfand und die andere nur phasenweise kreativ agierte.

4
Tore und Karten

1:0 Volland (76', Kopfball, Havertz)

2:0 Volland (83', Linksschuss, Alario)

Leverkusen

Hradecky 3 - L. Bender 3,5 , Tah 2,5, S. Bender 3 , Jedvaj 3,5 - Baumgartlinger 4, Aranguiz 4 , Bellarabi 3,5, Havertz 2, Brandt 4 - Volland 2

Stuttgart

Zieler 3 - Beck 5, Pavard 3, Kempf 4 , Insua 5 - Aogo 5 , Maffeo 5 , Ascacibar 4, Gentner 4,5 , Gonzalez 4 - Gomez 4,5

Schiedsrichter-Team

Robert Schröder Hannover

4
Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

24.632

Die Werkself ist bereits am Donnerstag (18.55 Uhr) in der Europa League gegen Ludogorez Rasgrad gefordert. Am Montag darauf (20.30 Uhr) geht es dann in der Bundesliga in Nürnberg weiter, Stuttgart hat samstags (15.30 Uhr) den FC Augsburg zu Gast.

Bilder zur Partie Bayer 04 Leverkusen - VfB Stuttgart