Bundesliga 2018/19, 8. Spieltag
18:55 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
Mendyl
Schalke

19:11 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Kainz
Bremen

19:14 - 43. Spielminute

Tor 0:1
M. Eggestein
Rechtsschuss
Vorbereitung Kruse
Bremen

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Uth
für Mendyl
Schalke

19:43 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Pizarro
für Kainz
Bremen

19:43 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Langkamp
für Osako
Bremen

19:48 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Sahin
Bremen

19:51 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Di Santo
für Mascarell
Schalke

19:54 - 66. Spielminute

Tor 0:2
M. Eggestein
Linksschuss
Vorbereitung Gebre Selassie
Bremen

19:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
S. Serdar
für Harit
Schalke

19:59 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
M. Eggestein
Bremen

20:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Möhwald
für Sahin
Bremen

20:18 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Klaassen
Bremen

S04

BRE

Der SV Werder Bremen setzt sich ganz oben fest

Doppelpacker Eggestein überrascht Schalke zweimal

Theodor Gebre Selassie, Torschütze Maximilian Eggestein, Vorlagengeber Max Kruse und Davy Klaassen (v.l.n.r.)

Bremer Freude kurz vor der Pause auf Schalke: Theodor Gebre Selassie, Torschütze Maximilian Eggestein, Vorlagengeber Max Kruse und Davy Klaassen (v.l.n.r.). imago

S04-Coach Domenico Tedesco reagierte auf den wichtigen 2:0-Auswärtssieg bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf vor der Länderspielpause, zugleich dem dritten Pflichtspielsieg in Folge, eigentlich mit zwei Wechseln - kurzfristig kam allerdings noch ein weiterer wie bitterer dazu: Zunächst einmal rückten Schöpf und Harit in die Startelf, Serdar und Di Santo nahmen auf der Bank Platz. Weil sich dann aber noch Kapitän und Stammtorwart Fährmann beim Warmmachprogramm verletzte (Leistenprobleme), rückte kurzerhand Ersatzmann Nübel (22 Jahre, dritter Bundesliga-Einsatz) in die Startformation.

Bremens Trainer Florian Kohfeldt nahm indes im Vergleich zum 2:0 gegen den VfL Wolfsburg , dem vierten Sieg in dieser noch jungen Saison, zwei Veränderungen vor: Veljkovic kehrte nach seiner Gelb-Roten Karte zurück in die Innenverteidigung und ersetzte Langkamp (Bank), außerdem startete Sahin für den kurzfristig verletzten Bargfrede (Oberschenkel-Probleme).

Bremen hat den Ball - und Eggestein trifft

Mit Sahin als Aufbauspieler, der sich immer wieder tief zwischen die beiden Innenverteidiger Veljkovic und Moisander fallen ließ, war Werder schließlich auch über die gesamten ersten 45 Minuten das spielerisch überzeugendere Team. Gegen ein vor allem defensiv clever stehendes Schalke waren Chancen aber auf beiden Seiten akute Mangelware. Im Grunde hatte lediglich S04-Stürmer Burgstaller nach einem starken Solo die einzig nennenswerte Möglichkeit (5.) für eine lange Zeit.

In den finalen Minuten der ersten 45 Minuten aber drückten die Nordlichter nochmals aufs Gas, setzten sich kurz am Strafraum der tiefstehenden Königsblauen fest - und agierten äußerst clever: Nach einem Einwurf kam Kruse an den Ball, drehte sich, blickte auf und legte überlegt in den Rückraum zu Eggestein. Der 21-Jährige, der von der zu weit nach hinten gerückten Verteidigerkette um Sané oder Naldo nicht mehr eng genug angegangen werden konnte, zog flach ab und traf links unten ins Eck (43.). Schalke-Torwart Nübel sah die Kugel spät und hatte somit schlechte Karten, er konnte den Einschlag nicht mehr verhindern. Und für Shooting Star und Stammspieler Eggestein war es bereits das dritte Saisontor - allesamt von außerhalb des Strafraums (beim 1:1 gegen Nürnberg, beim 3:2 in Augsburg).

Bundesliga, 8. Spieltag

Burgstaller lässt das 1:1 liegen

Keine Frage: Mit dem Rückstand im Rücken waren die Knappen im zweiten Abschnitt besonders offensiv gefragt. Und sie sollten auch mehr riskieren sowie zu Möglichkeiten kommen: Vor allem Burgstaller nach einem weiten Ball und aus leicht spitzem Winkel frei vor Werder-Torwart Pavlenka (58., Parade des Bremers) und Sané mit einem knapp vorbeigesetzten Kopfball (59.) hatten gute Chancen. Außerdem verpassten noch Di Santo und McKennie nach scharfer Hereingabe von Joker Uth (64.).

Eggestein macht's erneut

Doch der Champions-League-Teilnehmer erzielte den Ausgleich eben nicht - und kassierte stattdessen auf der anderen Seite das 0:2: Kruse baute dabei mit auf und vernaschte am gegnerischen Strafraum Gegenspieler Naldo, den ehemaligen SVW-Profi (2005 bis 2012) fein. Am linken Strafraumeck hob der Kapitän die Kugel rechts in die Box zu Gebre Selassie, der etwas abgedrängt wurde und Eggestein mitnahm. Der Mittelfeldmann zog nach innen, ließ den nicht eng genug deckenden Bentaleb stehen und feuerte den Ball unhaltbar links unten ins Eck (66.).

In der Folge riskierte Schalke zwar noch mehr und meldete sich mit wütenden Abschlüssen oder Kopfbällen von Caligiuri (70.), Uth (71.), Burgstaller (72.) sowie Naldo 73.) an. Doch das Tor und damit der 1:2-Anschluss wollte einfach nicht fallen. Der endgültige Beweis dafür war ein Kopfball an die Latte von Uth, der weiterhin noch kein Tor für seinen neuen Arbeitgeber aus Gelsenkirchen erzielt hat (88.). Zuvor hätte außerdem noch gut und gern der Gast aus der Hansestadt Bremen das 3:0 erzielen können: Joker Möhwald verpasste aus bester Lage (85.) und scheiterte wenig später an einer Glanztat von Nübel (87.). Am Ende blieb es beim 2:0 für insgesamt einfach effizientere Werderaner, die damit weiter ganz oben mitmischen.

Spieler des Spiels

Maximilian Eggestein Mittelfeld

1,5
Spielnote

Taktisch interessant, spielerisch mau: Die einzige Torchance vor der Pause führte zum Treffer, nach dem Seitenwechsel gab es mehr Offensivszenen, die Partie blieb aber insgesamt eher zäh.

4
Tore und Karten

0:1 M. Eggestein (43', Rechtsschuss, Kruse)

0:2 M. Eggestein (66', Linksschuss, Gebre Selassie)

Schalke

Nübel 3 - Caligiuri 4, Sané 3,5, Naldo 3, Mendyl 5 - Mascarell 4 , Bentaleb 5, Schöpf 4, McKennie 4, Harit 5 - Burgstaller 4,5

Bremen

Pavlenka 2 - Gebre Selassie 3, Veljkovic 4,5, Moisander 3, Augustinsson 3 - Sahin 3,5 , M. Eggestein 1,5 , Klaassen 2,5 , Osako 3,5 , Kainz 3,5 - Kruse 1,5

Schiedsrichter-Team

Christian Dingert Gries

2,5
Spielinfo

Stadion

Veltins-Arena

Zuschauer

62.271 (ausverkauft)

Schalke ist bereits am Mittwoch (21 Uhr) in der Champions League bei Galatasaray Istanbul gefordert, ehe am Sonntag (15.30 Uhr) das Auswärtsspiel bei RB Leipzig ansteht. Bremen hat am gleichen Tag (18 Uhr) Europa-League-Teilnehmer Bayer 04 Leverkusen zu Gast.

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - Werder Bremen