Bundesliga 2018/19, 7. Spieltag
15:33 - 4. Spielminute

Gelbe Karte
Baier
Augsburg

15:51 - 22. Spielminute

Tor 0:1
Finnbogason
Linksschuss
Augsburg

16:11 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Hahn
Augsburg

16:39 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Reus
Dortmund

16:42 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Khedira
Augsburg

16:47 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Paco Alcacer
für Philipp
Dortmund

16:46 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Gouweleeuw
Augsburg

16:49 - 62. Spielminute

Tor 1:1
Paco Alcacer
Rechtsschuss
Vorbereitung Sancho
Dortmund

16:51 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Caiuby
Augsburg

16:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Götze
für Baier
Augsburg

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Guerreiro
für Bruun Larsen
Dortmund

16:59 - 71. Spielminute

Tor 1:2
Max
Linksschuss
Vorbereitung Hahn
Augsburg

17:02 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Moravek
für Hahn
Augsburg

17:04 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
M. Götze
für Weigl
Dortmund

17:06 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Finnbogason
Augsburg

17:07 - 80. Spielminute

Tor 2:2
Paco Alcacer
Rechtsschuss
Vorbereitung Guerreiro
Dortmund

17:10 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Cordova
für Finnbogason
Augsburg

17:11 - 84. Spielminute

Tor 3:2
M. Götze
Rechtsschuss
Vorbereitung Hakimi
Dortmund

17:14 - 87. Spielminute

Tor 3:3
Gregoritsch
Kopfball
Vorbereitung Max
Augsburg

17:23 - 90. + 6 Spielminute

Tor 4:3
Paco Alcacer
Rechtsschuss
Dortmund

17:22 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte
Cordova
Augsburg

BVB

FCA

Spanier mit drei Toren - Starker FCA wird nicht belohnt

Paco Alcacer schießt BVB nach irrer Partie zum Sieg

Paco Alcacer (li.)

Traf dreimal und mit der letzten Aktion des Spiels: Paco Alcacer (li.). imago

Dortmunds Trainer Lucien Favre rotierte nach dem 3:0-Sieg in der Champions League gegen Monaco auf vier Positionen: Statt Piszczek, Delaney, Paco Alcacer (alle Bank) sowie dem verletzten Wolf (Faserriss im Oberschenkel) begannen Hakimi, Weigl, Philipp und Bruun Larsen.

FCA-Coach Manuel Baum entschied sich nach dem 4:1-Heimerfolg über den SC Freiburg zu zwei Umstellungen: Statt Schmid (Bank) und Richter (muskuläre Probleme) spielten Framberger und Hahn.

Finnbogason schließt eiskalt ab

Mit frühen Pressing störten die Augsburger das Aufbauspiel des BVB von Beginn an und kamen so selbst in den Anfangsminuten zu einer kleinen Eckballserie. Auch den ersten Torabschluss verbuchte mit Hahn aus sehr spitzem Winkel ein FCA-Akteur (9.). Dortmund kam erst nach einer knappen Viertelstunde etwas besser ins Spiel - und prompt zu einer exzellenten Torchance: Sancho bereitete für Reus vor, der den Ball jedoch aus bester Position über das Tor jagte (15.). In der Folge entwickelte sich eine unterhaltsame erste Hälfte ohne große Ruhephasen, in der die bayerischen Schwaben in der 22. Minute in Führung gingen. Nach einer Freistoßflanke von Max prallte der Ball im Getümmel an den Oberschenkel von Zagadou, von dort an die Hand von Finnbogason und dann vor dessen Füße. Aus kürzester Distanz schob der Isländer den Ball schließlich durch die Beine von Bürki ins Tor.

7. Spieltag, Bundesliga

Die Dortmunder antworteten mit wütenden Angriffen: Luthe lenkte einen Distanzschuss von Hakimi gerade noch am Pfosten vorbei (24.), Nach der anschließenden Ecke wurde ein Zagadou-Kopfball noch vor der Linie entschärft (25.). Aber auch Augsburg blieb gefährlich, Akanji rettete in der 27. Minute gerade noch vor dem einschussbereiten Finnbogason. Für Dortmund zwang Philipp FCA-Keeper Luthe aus der Distanz erneut zum Eingreifen (34.). Mit der knappen Führung für die hartnäckig Pressing betreibenden Gäste ging es so schließlich in die Halbzeit.

Paco Alcacer entscheidet

Die zweite Hälfte entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch mit höchster Intensität. Augsburg wehrte sich gegen die Dortmunder zunächst mit einigen Fouls, die Gelbe Karten zur Folge hatten. Für den BVB brachte Joker Paco Alcacer die Wende: Gerade erst für Philipp eingewechselt (60.), markierte der Spanier in der 62. Minute nach Vorarbeit von Sancho und Witsel den Ausgleich. Doch der FCA schlug zurück: Finnbogason traf im direkten Gegenzug die Querlatte (63.), Max bestrafte in der 71. Minute schließlich Lücken in der BVB-Defensive zum 1:2 aus Sicht der Hausherren.

Roman Bürki (li.), Manuel Akanji

Zu spät geklärt: Manuel Akanji (re.) bei Michael Gregoritschs 3:3. imago

Doch nun liefen beide Mannschaften - und insbesondere der BVB - erst so richtig heiß. In der 80. Minute überraschte die Borussia die für einen Moment unaufmerksamen Augsburger mit einem schnell ausgeführten Freistoß, Guerreiro fand Paco Alcacer - 2:2! Nur drei Minuten später stach mit Mario Götze bei seinem Bundesliga-Debüt in der Saison 2018/19 auch Favres zweiter Joker, der - angespielt von Hakimi - Luthe aus spitzem Winkel überwand (84.).

Doch auch der FCA reagierte erneut prompt: Nach einem Eckball sprang Gregoritsch am höchsten, Bürki konnte nicht mehr entscheidend abwehren (87.). Trotz weiter angriffslustiger Dortmunder und konternder Augsburger schien das Spiel dann auf ein Remis hinauszulaufen. Bis zur letzten Aktion des Spiels: Mit einem direkten Freistoß überwand Paco Alcacer mit seinem dritten Tor der zweiten Hälfte Luthe und sorgte für Riesenjubel bei den BVB-Fans (90.+6).

Spieler des Spiels

Paco Alcacer Sturm

1
Spielnote

In Dortmund tobte der Wahnsinn in seiner schönsten Form: pralle Offensive, Spannung, Dramatik. Fußball all inclusive.

1
Tore und Karten

0:1 Finnbogason (22', Linksschuss)

1:1 Paco Alcacer (62', Rechtsschuss, Sancho)

1:2 Max (71', Linksschuss, Hahn)

2:2 Paco Alcacer (80', Rechtsschuss, Guerreiro)

3:2 M. Götze (84', Rechtsschuss, Hakimi)

3:3 Gregoritsch (87', Kopfball, Max)

4:3 Paco Alcacer (90' +6, direkter Freistoß, Rechtsschuss)

Dortmund

Bürki 2,5 - Hakimi 3, Akanji 3,5, Zagadou 4,5, Diallo 5 - Witsel 2, Weigl 4 , Sancho 2,5, Reus 3 , Bruun Larsen 4,5 - Philipp 4,5

Augsburg

Luthe 5 - Gouweleeuw 4,5 , Khedira 4 , Hinteregger 4,5 - Framberger 3, Baier 4 , Max 2,5 , Hahn 3 , Gregoritsch 2 , Caiuby 3 - Finnbogason 2

Schiedsrichter-Team

Markus Schmidt Stuttgart

5
Spielinfo

Stadion

Signal-Iduna-Park

Zuschauer

81.365 (ausverkauft)

Für die Gastgeber geht es nach der Länderspielpause am 20. Oktober beim VfB Stuttgart (15.30 Uhr) weiter. Augsburg empfängt zur gleichen Zeit RB Leipzig.

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - FC Augsburg