Bundesliga 2018/19, 3. Spieltag
18:33 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Ginter
Kopfball
Vorbereitung Hofmann
Gladbach

18:52 - 22. Spielminute

Gelbe Karte
Mendyl
Schalke

18:55 - 25. Spielminute

Spielerwechsel
Schöpf
für Mendyl
Schalke

19:07 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Schöpf
Schalke

19:55 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Teuchert
für Burgstaller
Schalke

19:54 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Embolo
für Di Santo
Schalke

19:55 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Herrmann
für Johnson
Gladbach

20:00 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Kramer
für Zakaria
Gladbach

20:03 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
Nastasic
Schalke

20:04 - 77. Spielminute

Tor 2:0
Herrmann
Linksschuss
Vorbereitung Plea
Gladbach

20:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel
Neuhaus
für Plea
Gladbach

20:21 - 90. + 3 Spielminute

Tor 2:1
Embolo
Rechtsschuss
Vorbereitung Uth
Schalke

20:22 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte
Embolo
Schalke

BMG

S04

Mendyl gibt ein unglückliches Debüt

S04 bleibt punktlos - wegen Ginter und Herrmann

Gladbacher Jubel: Matthias Ginter (verdeckt) hat die Borussia früh mit 1:0 in Führung gebracht.

Gladbacher Jubel: Matthias Ginter (verdeckt) hat die Borussia früh mit 1:0 in Führung gebracht. imago

Borussia-Coach Dieter Hecking nahm im Vergleich zum 1:1 vor der Länderspielpause in Augsburg drei Änderungen an seiner Startelf vor: Für Beyer, Neuhaus und Raffael spielten Elvedi, Zakaria und Plea.

Schalkes Trainer Domenico Tedesco tauschte nach dem 0:2 gegen Hertha BSC gar viermal: Nastasic, Mendyl, di Santo und Burgstaller ersetzten McKennie, Baba, Konoplyanka und Embolo.

Ginter trifft früh - 1:0

Diese Wechsel fruchteten allerdings nicht, denn die Knappen gerieten im Borussia-Park früh ins Hintertreffen: Hofmann servierte eine Ecke, Ginter stieg am zweiten Pfosten hoch - und traf (3.). Kurz darauf wurde di Santos Schuss auf der Gegenseite in höchster Not geblockt (5.). Grundsätzlich gab Gladbach den Ton an, die Fohlen wirkten ballsicherer und brachten die Gäste in der Defensive immer wieder in Verlegenheit, doch Plea zielte am Tor vorbei (8.), Ginter nach einer Ecke ebenso (27.), und Hazard scheiterte an Fährmann (29.).

Auch Schalke hatte im ersten Abschnitt zwar ordentliche Phasen, wurde aber erst vor der Pause in der Offensive zwingend: Erst erlief Uth einen missglückten Rückpass von Jantschke, schob die Kugel aber völlig unbedrängt am Tor vorbei (41.), dann scheiterte er mit einem Flachschuss aus der Drehung an Sommer (43.). Zu diesem Zeitpunkt war Mendyl bereits aus dem Spiel. Der Linksverteidiger war für ein Foul an Hazard verwarnt worden (22.) und hatte wenig später Elvedi mit einem ebenso gelbwürdigen Foul zu Fall gebracht (23.), deshalb wechselte Tedesco ihn aus (25.).

Bundesliga, 3. Spieltag

Gladbach zunächst zu passiv

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Schalke die Schlagzahl, Gladbach wurde immer passiver. Die Folge: Die Gästen rannten an, die Fohlen waren zunehmend in der Defensive gefordert. Fünf Minuten nach Wiederbeginn lag der Ball im Gladbacher Netz, dem Treffer von Uth war aber eine Abseitsstellung vorausgegangen (50.).

Auch wenn Schalke nun mehr vom Spiel hatte, ließen die Fohlen kaum etwas zu - und steigerten sich Mitte der zweiten Hälfte wieder. Zakaria ließ eine erste Kopfballchance liegen (65.), dann traf der eingewechselte Herrmann nach einer Wendt-Flanke und einer Plea-Ablage per Flachschuss zum 2:0 (77.). Später scheiterten Bentaleb (84.) und Uth (88.) an Sommer, selbst Embolos Anschlusstreffer änderte nichts mehr am verdienten Gladbacher Sieg (90.+3).

Für Gladbach geht es am nächsten Samstag (15.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel in Berlin weiter. Schalke hat zwei schwere Heimspiele vor der Brust: Am Dienstag (21 Uhr) kommt der FC Porto zum Champions-League-Auftakt in die Veltins-Arena, am Samstag (18.30 Uhr) tritt der FC Bayern in Gelsenkirchen an.

12

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - FC Schalke 04