2. Bundesliga 2018/19, 1. Spieltag
20:56 - 24. Spielminute

Gelbe Karte
Bomheuer
Duisburg

21:12 - 39. Spielminute

Tor 1:0
L. Röser
Rechtsschuss
Vorbereitung Heise
Dresden

21:16 - 44. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Nikolaou
für Mar. Hartmann
Dresden

21:51 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Iljutcenko
für Tashchy
Duisburg

22:02 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Verhoek
Duisburg

22:03 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Atik
für L. Röser
Dresden

22:07 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Gartner
für Schnellhardt
Duisburg

22:13 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Oliveira Souza
für Wiegel
Duisburg

22:12 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Benatelli
für Duljevic
Dresden

22:19 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Fröde
Duisburg

SGD

MSV

Dynamo-Kapitän Hartmann muss verletzt vom Platz

Déjà-vu für Duisburg: Röser schießt Dresden zum Auftaktsieg

Lucas Röser

Mann des Tages: Lucas Röser jubelt über den einzigen Treffer der Partie. imago

Dresdens Trainer Uwe Neuhaus ließ vier Neuzugänge von Beginn an spielen: Hamalainen, Dumic, Wahlqvist und Ebert liefen im neu einstudierten 3-4-3-System auf.

MSV-Coach Ilia Gruev stellte zwei Sommerverpflichtungen in die Startformation: In der Innenverteidigung begann Neumann, im Sturmzentrum Verhoek. Im Tor gab Gruev Davari den Vorzug gegenüber Neuzugang Mesenhöler.

Rösers Solo bringt Dynamo in Front

Die Initiative im ersten Montagsspiel der neuen Zweitligasaison übernahm zu Beginn das Heimteam, deren offensive Grundausrichtung aber auch den Zebras Möglichkeiten eröffnete. So kam Tashchy nach einem schnörkellosen MSV-Konter zur besten Möglichkeit des ersten Durchgangs, zielte aber rechts vorbei (11.). Erneut Tashchy (20.) sowie Stoppelkamp (36.) vergaben weitere Möglichkeiten für das Team von Ilia Gruev.

Die Führung erzielten aber die weiterhin spielbestimmenden Dresdner. Zunächst scheiterte Koné noch an Davari (33.), dann startete Röser nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Heise links durch, umkurvte noch Bomheuer im Strafraum und schloss trocken ab - 1:0 für Dresden (39.). Bitter für Dynamo: Kapitän Hartmann verletzte sich ohne gegnerischen Einfluss am Oberschenkel und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Nikolaou, der in der Nachspielzeit der ersten Hälfte prompt das 2:0 auf dem Fuß hatte, aus kurzer Distanz aber knapp rechts vorbeischoss.

2. Liga, 1. Spieltag

Glanztat Schubert - Verhoek an die Latte

Durch den Dresdner Führungstreffer ergab sich nach dem Seitenwechsel das umgekehrte Bild: Duisburg versuchte, die Spielkontrolle zu übernehmen, Dresden nutzte die sich bietenden Räume für Kontermöglichkeiten und verpasste den zweiten Treffer nur knapp: Koné scheiterte nach Zusammenspiel mit Röser an Davari (56.). Duisburg hingegen zeigte sich zwar bemüht, mehr Druck zu entfachen, wurde aber erst in der Schlussphase gefährlich - dann aber richtig: Zunächst zwang Wolze mit einem Freistoß Schubert zu einer Glanztat (75.), kurz darauf traf Verhoek nur die Latte (76.).

Da auch ein Volleyschuss von Stoppelkamp in den Schlussminuten geblockt wurde und Benatelli auf der Gegenseite eine Großchance zur Vorentscheidung liegen ließ, blieb es beim 1:0 für Dresden - das gleiche Ergebnis wie beim Aufeinandertreffen der beiden Teams am 1. Spieltag der Vorsaison. Auch damals hatte Röser das entscheidende Tor erzielt.

Spieler des Spiels

Lucas Röser Sturm

2
Spielnote

Temporeiche Partie mit Chancen auf beiden Seiten; zudem Spannung bis zum Schluss.

2
Tore und Karten

1:0 L. Röser (39', Rechtsschuss, Heise)

Dresden

Schubert 2 - Dumic 3, J. Müller 3,5, Hamalainen 3 - Wahlqvist 3,5, Ebert 2,5, Mar. Hartmann 3,5 , Heise 3 - Koné 2,5, L. Röser 2 , Duljevic 4

Duisburg

Davari 2,5 - Bomheuer 5 , Nauber 4,5, S. Neumann 4, Wiegel 4 , Wolze 3,5 - Schnellhardt 4 , Fröde 4 , Stoppelkamp 4 - Tashchy 5 , Verhoek 5

Schiedsrichter-Team

Daniel Siebert Berlin

1,5
Spielinfo

Stadion

DDV-Stadion

Zuschauer

28.733

Am 2. Spieltag tritt Dresden samstags (15.30 Uhr) bei Arminia Bielefeld an, Duisburg erwartet bereits um 13 Uhr den VfL Bochum.