Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

Siegloses Testspiel-Wochenende: Köln 2:2 in Wuppertal

Spätes Eigentor verhindert FC-Niederlage

Siegloses Testspiel-Wochenende: Köln 2:2 in Wuppertal

Sehrou Guirassy (li.) besorgte die zwischenzeitliche Führung für den 1. FC Köln.

Sehrou Guirassy (li.) besorgte die zwischenzeitliche Führung für den 1. FC Köln. imago

Im insgesamt dritten Testspiel der Vorbereitung übernahm der Bundesliga-Absteiger im Wuppertaler Stadion am Zoo von Beginn an die Initiative und ging durch einen Treffer von Sehrou Guirassy verdient in Führung (33.). Im zweiten Durchgang zeigte sich bei hohen Temperaturen dann der Kräfteverschleiß aus dem Testspiel gegen Bonn tags zuvor. Der FC agierte nicht mehr so spritzig wie noch vor dem Seitenwechsel und kassierte prompt den Ausgleich durch WSV-Abwehrmann Gino Windmüller (49.).

Nach knapp einer Stunde nahm FC-Coach Markus Anfang dann gleich sieben Wechsel auf einen Schlag vor, unter anderem kamen die Neuzugänge Sobiech und Schmitz in die Partie. Die FC-Mannschaft hatte sich nach den Auswechslungen noch nicht richtig formiert, da lag sie schon zurück: Nur Sekunden nach dem Siebener-Wechsel stellte Wuppertals Bednarski per Kopf auf 2:1 für den Regionalligisten (61.).

Tore und Karten

0:1 Guirassy (33', Koziello)

1:1 Windmüller (49', Bednarski)

2:1 Bednarski (61', Kopfball)

2:2 Grebe (86', Eigentor, Koziello)

Wuppertal

Wickl - Malura , Windmüller , Uphoff , A. Langer - Pagano , Kühnel , Topal , Saric , Manno - Kramer

Köln

Kessler - Bader , Jorge Meré , Czichos , J. Horn - Lehmann , Koziello , Clemens , Handwerker - Zoller , Guirassy

Der FC hatte daraufhin kaum noch etwas entgegenzusetzen und benötigte die Unterstützung des Gegners, um die zweite Testspiel-Niederlage des Wochenendes noch zu verhindern. Wuppertals Mittelfeldmann Grebe spitzelte Koziello den Ball kurz vor dem eigenen Strafraum vom Fuß - und über den eigenen Keeper ins Tor zum 2:2-Endstand (85.).

Anfang vermisst Selbstvertrauen und Sicherheit

"Zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung geht es nicht um Ergebnisse, sondern um Inhalte", gab Anfang im Nachgang auf der FC-Website zu Protokoll. "Heute hat man in vielen Situationen gemerkt, dass wir noch Selbstvertrauen und Sicherheit aufbauen müssen, weil die Jungs in der Vergangenheit nicht so viele Erfolgserlebnisse hatten. Da werden wir ansetzen." Am Donnerstag reisen die Kölner ins Trainingslager nach Kitzbühel, wo am Samstag auch das nächste Testspiel gegen den österreichischen Zweitligisten WSG Wattens ansteht.

mib