Premier League Spielbericht

Premier League 2018/19, 8. Spieltag
18:37 - 7. Spielminute

Tor 0:1
Kenedy

Newcastle

18:39 - 10. Spielminute

Tor 0:2
Muto

Newcastle

18:49 - 19. Spielminute

Spielerwechsel
Mata
für Bailly
ManUnited

19:16 - 45. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Shaw
ManUnited

19:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Fellaini
für McTominay
ManUnited

19:44 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Ritchie
Newcastle

19:49 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Pogba
ManUnited

19:53 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
A. Sanchez
für Rashford
ManUnited

19:55 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Murphy
für Kenedy
Newcastle

19:56 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Diamé
Newcastle

19:57 - 70. Spielminute

Tor 1:2
Mata

ManUnited

20:03 - 76. Spielminute

Tor 2:2
Martial

ManUnited

20:05 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Atsu
für Muto
Newcastle

20:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Joselu
für Ayoze Perez
Newcastle

20:17 - 90. Spielminute

Tor 3:2
A. Sanchez

ManUnited

MAN

NEW

Premier League, 8. Spieltag

Mourinho ballt die Faust: Sanchez köpft ManUnited zum wilden 3:2!

Alexis Sanchez (Nr. 7)

Gutes Timing! Joker Alexis Sanchez köpft in der 90. Minute zum 3:2 für ManUnited ein. picture-alliance

Nach vier Pflichtspielen ohne Sieg in Folge stand José Mourinho mit seiner Mannschaft besonders im Fokus. Im Heimspiel gegen Newcastle setzte der Portugiese auf Martial in der Startformation, Alexis Sanchez blieb auf der Bank. Die Magpies mussten weiterhin auf den angeschlagenen Rondon im Sturm verzichten, stattdessen begann der Ex-Mainzer Muto.

Die Gäste erwischten einen Traumstart in Old Trafford. Nach einem Einwurf aus der eigenen Hälfte steckte Perez durch auf Kenedy, der de Gea mit einem platzierten Flachschuss überwand - 0:1 (7.)! Die Red Devils hatten sich plump überrumpeln und die entsprechende Defensivarbeit in dieser Situation vermissen lassen. Es wurde nicht besser. Drei Minuten später bekam Muto im Strafraum eine flache Hereingabe unter Kontrolle, durfte sich ungestört um die eigene Achse drehen und mit einem scharfen Flachschuss vollenden. Nach zehn Minuten stand es 0:2, und Mourinho war sichtlich angefressen.

Mata kommt früh - Muto dicht vor dem 3:0

Mit einem frühen Wechsel - Mata kam für Bailly (19.) - ging es weiter, besser wurde es kaum. Rashford setzte einen Kopfball am Tor vorbei (22.), ansonsten hielt Newcastle den Gegner aber gekonnt vom Tor fern. Muto hätte nach 33 Minuten sogar auf 3:0 aufstocken müssen, doch der Japaner scheiterte per Kopf aus sieben Metern freistehend an de Gea.

Premier League, 8. Spieltag

United war also zur Pause noch gut bedient mit dem Resultat. Mit Fellaini für McTominay ging es im zweiten Abschnitt weiter. Und die Hausherren zeigten ein anderes Gesicht. In der 52. Minute hätte es schon 1:2 stehen müssen, als Dubravka einen abgefälschten Pogba-Gewaltschuss direkt vor die Füße von Matic faustete, der den Abpraller jedoch unbedrängt gen Nachthimmel jagte!

ManUnited musste am Drücker bleiben - und blieb auch auf dem Gaspedal. Rashford köpfte vorbei (55.), während die Newcastle-Nadelstiche nun seltener wurden (Kenedy, 59.). Nach 67 Minuten kam Alexis Sanchez bei den Hausherren, Sekunden später war der Rekordmeister wieder im Spiel. Diamé foulte an der Strafraumgrenze Martial, Mata schlenzte den Freistoß zum 1:2 in die Maschen (70.). Den Magpies stand nun das Wasser bis zum Hals, Fellaini (74.) und vor allem Smalling (75.) sorgten mit ihren Scharfschüssen für bärenstarke Reflexe bei Dubravka.

Martial vollendet "French Connection"

Eine Minute später war der Slowake dann doch geschlagen. Martial lupfte den Ball auf Pogba, der Landsmann veredelte die "French Connection" mit dem Pass zurück, Martial hatte beste Schussposition und traf flach links zum 2:2 (76.)!

Newcastle hätte den Favoriten erneut schocken können, doch Diamé köpfte Fellaini an statt ins Tor (78.). Die Benitez-Elf fing sich wieder und steuerte auf ein Remis zu. Doch dann trat Alexis Sanchez noch auf den Plan und köpfte eine Young-Flanke platziert ins linke Eck (90.) - 3:2 in einem verrückten Spiel, das nach sechs Minuten Nachspielzeit mit dem knappen und durchaus glücklichen Sieg des Rekordmeisters endete.

Immerhin: Auf der Leistung im zweiten Abschnitt kann Manchester United aufbauen, das am kommenden Samstag zum Topspiel beim FC Chelsea antritt (13.30 Uhr). Newcastle strebt dann ab 16 Uhr zu Hause gegen Brighton & Hove Albion den ersten Saisonsieg an.

aho