Premier League Spielbericht

Premier League 2018/19, 8. Spieltag
13:28 - 29. Spielminute

Tor 0:1
Lacazette

Arsenal

13:44 - 44. Spielminute

Tor 1:1
Schürrle

Fulham

14:05 - 49. Spielminute

Tor 1:2
Lacazette

Arsenal

14:10 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Fulham)
Kamara
für Ream
Fulham

14:12 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Vietto
Fulham

14:18 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Arsenal)
Aubameyang
für Welbeck
Arsenal

14:17 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Fulham)
McDonald
für Anguissa
Fulham

14:23 - 67. Spielminute

Tor 1:3
Ramsey

Arsenal

14:22 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Arsenal)
Ramsey
für Iwobi
Arsenal

14:26 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Schürrle
Fulham

14:35 - 79. Spielminute

Tor 1:4
Aubameyang

Arsenal

14:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Arsenal)
Guendouzi
für Lacazette
Arsenal

14:38 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Fulham)
Johansen
für Vietto
Fulham

14:46 - 90. + 1 Spielminute

Tor 1:5
Aubameyang

Arsenal

FUL

ARS

Gunners fahren bei Fulham neunten Pflichtspielsieg in Folge ein

Wie in alten Zeiten: Ramsey vollendet Arsenals Zauber-Angriff

Aaron Ramsey vollendet mit der Hacke

Am Ende auch noch mit der Hacke: Aaron Ramsey vollendet einen traumhaften Team-Spielzug der Gunners. imago

"We've got our Arsenal back", hallte es in der zweiten Hälfte durch den Auswärtsblock im Craven Cottage. Nach dem Saisonstart mit Pleiten gegen Manchester City und Chelsea kommen die Gunners immer besser in Schwung. Der 5:1-Auswärtssieg beim FC Fulham bedeutete den sechsten Liga-Erfolg in Serie, die letzten neun Pflichtspiele hat Arsenal gewonnen.

Schürrle überwindet Leno

In der ersten Hälfte hielt der Aufsteiger dabei noch gut dagegen. Lacazette brachte Arsenal in Führung, als er sich nach Zuspiel von Monreal stark um seinen Bewacher drehte und ins linke Eck einschoss (29.). Kurz vor der Pause hatte Fulham aber eine Antwort parat: Vietto steckte zu Schürrle durch, der Arsenal-Torhüter Leno mit einem Heber überwand (44.).

Nach dem Wechsel erwachte Arsenal, bei dem Özil wegen Rückenproblemen fehlte, jedoch: Erst verhinderte Fulham-Schlussmann Bettinelli, unter der Woche erstmals für England nominiert, gegen Bellerin zwar noch stark den erneuten Rückstand. Doch Momente später streckte er sich nach einem Distanzschuss von Lacazette vergeblich - Doppelpack (49.).

Über zehn Stationen ins Glück

Es folgte das Tor, das die Fans vom alten Arsenal singen ließ: Die Gunners eroberten im eigenen Strafraum den Ball - nach zehn Stationen lag er im gegnerischen Netz. Zwischendrin wurde meist direkt gespielt, mal mit der Hacke (Bellerin), mal mit dem Kopf (Ramsey) und mal aus der Drehung (Mkhitaryan). Am Ende bediente Aubameyang den 39 Sekunden zuvor eingewechselte Ramsey, der mit der linken Hacke vollendete (67.) - Wahnsinn!

Für die endgültige Entscheidung sorgte der zuletzt kranke und auch deshalb nur eingewechselte Aubameyang, der zweimal eiskalt abschloss (79./90+1). Nach dem sechsten Liga-Erfolg in Serie hält Arsenal Anschluss zur Spitze, zieht aufgrund der besseren Tordifferenz sogar am Erzrivalen Tottenham vorbei auf Platz vier.

Tore und Karten

0:1 Lacazette (29')

1:1 Schürrle (44')

1:2 Lacazette (49')

1:3 Ramsey (67')

1:4 Aubameyang (79')

1:5 Aubameyang (90' +1)

Fulham

Bettinelli - Odoi , Ream , Le Marchand - Christie , Anguissa , Seri , R. Sessegnon - Vietto , A. Mitrovic , Schürrle

Arsenal

Leno - Bellerin , Mustafi , Holding , Monreal - Torreira , G. Xhaka , Mkhitaryan , Welbeck , Iwobi - Lacazette

Schiedsrichter-Team

Paul Tierney England

Spielinfo

Stadion

Craven Cottage

Zuschauer

25.401

Und auch wenn die Fans sich über die Rückkehr des alten Arsenals freuten, scheinen die Gunners in dieser Saison über eine Kaltschnäuzigkeit zu verfügen, die sie unter Arsene Wenger jahrelang vermissen ließen: Die beiden Doppeltorschützen Lacazette und Aubameyang gaben jeweils zwei Schüsse aufs Tor ab.

ski