Premier League Spielbericht

17:20 - 20. Spielminute

Spielerwechsel
Balogun
für Dunk
Brighton and Hove

17:25 - 25. Spielminute

Tor 1:0
Murray

Brighton and Hove

17:27 - 27. Spielminute

Tor 2:0
Duffy

Brighton and Hove

17:34 - 34. Spielminute

Tor 2:1
R. Lukaku

ManUnited

17:44 - 44. Spielminute

Tor 3:1
P. Groß
Foulelfmeter,

Brighton and Hove

17:47 - 45. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Martial
ManUnited

18:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Rashford
für Mata
ManUnited

18:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Lingard
für Pereira
ManUnited

18:19 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Fellaini
für Martial
ManUnited

18:27 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Murray
Brighton and Hove

18:55 - 90. + 5 Spielminute

Tor 3:2
Pogba
Foulelfmeter,

ManUnited

18:49 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
Kayal
für P. Groß
Brighton and Hove

18:52 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel
Locadia
für Murray
Brighton and Hove

BRI

MAN

Premier League, 2. Spieltag

Brighton düpiert leblose Mourinho-Elf - Groß stark

Pascal Groß

Mit etwas Glück zum 3:1: Auch Pascal Groß netzte gegen das schwache ManUnited ein. picture alliance

Paul Pogba durfte bei ManUnited auch in Brighton ran. Der Franzose soll im Zwist mit José Mourinho stehen und wird immer wieder mit Barça in Verbindung gebracht . Doch Mourinho sagte jüngst: "Die Wahrheit ist, dass ich in den zwei Jahren und ein paar Wochen, in denen wir jetzt hier zusammen sind, niemals so zufrieden mit ihm war wie jetzt. Das ist die Wahrheit." Bei den Gastgebern durfte wie gewohnt der Ex-Ingolstädter Pascal Groß von Beginn an ran.

Die ersten 45 Minuten verliefen mehr als überraschend. Zunächst schien Favorit ManUnited alles im Griff zu haben. Ein Fehler von Dunk ermöglichte Lukaku nach Pass von Pogba die erste gute Gelegenheit, die der Belgier allerdings etwas zu lässig liegen ließ (11.). Ganz anders die Gastgeber - Brighton war geradezu ein Muster an Effizienz. In der 25. Minute flankte March das Leder flach durch die Beine von Bailly. Murray streifte den Ball derart geschickt mit dem Fuß, dass er an de Gea vorbei den Weg ins Tor fand.

Damit nicht genug: Nur einige Sekunden später wehrte ManUnited eine Ecke zunächst noch ab, doch der Ball segelte nochmal in die Gefahrenzone. Über Umwege landete er schließlich bei Duffy, der schnell reagierte - mit links fand er die Lücke und netzte flach aus elf Metern ein (27.).

Lukaku verkürzt, doch dann kommt Groß

Eine Reaktion der Red Devils? Durchaus vorhanden. Genauso wie ihr Kontrahent nutzte die Mourinho-Elf eine Standardsituation und hatte ebenso ein wenig Dusel, dass der Ball am Ende im Tor zappelte. Shaws Distanzversuch nach zu kurzer Abwehr landete bei Lukaku, der Belgier gab dem harmlosen Versuch unmittelbar vor dem Tor per Kopf noch eine andere Richtung, sodass es für Ryan nichts zu halten gab (34.).

Doch es sollte weiter gehen mit den Unkonzentriertheiten bei Manchester. De Gea spielte Fred reichlich riskant an, der Brasilianer verlor in Höhe der Mittellinie prompt den Ball. Brighton schaltete schnell: Groß zog nach feinem Pass in den Strafraum ein und wurde von Bailly klar gefoult. Der Ex-Ingolstädter verwandelte den fälligen Strafstoß mit etwas Glück in die Mitte. De Gea war mit dem Fuß noch dran, konnte aber nicht mehr verhindern, dass es mit einem 1:3-Rückstand für die Gäste in die Pause ging.

ManUniteds Wechsel verpuffen fast völlig

Mourinho reagierte, brachte mit Rashford und Lingard für Mata und Pereira zwei Neue ins Spiel. Doch besser wurde dadurch nichts, ebenso wenig mit der Hereinnahme von Fellaini für Martial nach einer Stunde. Vielmehr amüsierten sich die Brighton-Fans köstlich über Slapstick-Einlagen wie Pogbas Querpass ins Nichts oder Lukakus vollkommen misslungenen Hackentrick. Es dauerte bis zur 76. Minute, ehe ManUnited endlich einen Torschuss abgab - der war immerhin gefährlich. Keeper Ryan musste sich gehörig strecken, um Pogbas Versuch aus 22 Metern zu entschärfen.

Das war's aber beinahe auch schon von den uninspirierten und seltsam leblos wirkenden Red Devils, die nicht mal eine anständige Schlussoffensive starteten. Fellaini holte Sekunden vor dem Abpfiff immerhin nochmal einen Elfmeter heraus, den Pogba sicher zum 2:3 verwandelte. Da die Red Devils bei Ballbesitz zu lange brauchten, um das Leder nach vorne zu schlagen, geriet Brightons Sieg aber nicht mehr in Gefahr.

las

21

Englands Transfersommer - eine Übersicht Klub für Klub