Premier League Spielbericht

Premier League 2018/19, 1. Spieltag
17:03 - 4. Spielminute

Gelbe Karte
Sterling
ManCity

17:13 - 14. Spielminute

Tor 0:1
Sterling

ManCity

17:26 - 27. Spielminute

Gelbe Karte
Sokratis
Arsenal

17:34 - 35. Spielminute

Spielerwechsel (Arsenal)
Lichtsteiner
für Maitland-Niles
Arsenal

18:12 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
G. Xhaka
Arsenal

18:14 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Arsenal)
Lacazette
für Ramsey
Arsenal

18:19 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
De Bruyne
für Mahrez
ManCity

18:23 - 64. Spielminute

Tor 0:2
Bernardo Silva

ManCity

18:30 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Arsenal)
Torreira
für G. Xhaka
Arsenal

18:32 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
De Bruyne
ManCity

18:39 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Gabriel Jesus
für Aguero
ManCity

18:46 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
L. Sané
für Sterling
ManCity

ARS

MAC

Meister gewinnt Premier-League-Topspiel

ManCity bremst Arsenal locker aus - Bankdrücker Leno

ManCity jubelt über das 1:0 im Emirates

Früh zugeschlagen: Raheem Sterling schoss das erste Tor von Meister Manchester City in der Premier-League-Saison 2018/19. imago

Einer musste ja gegen Manchester City am ersten Spieltag spielen, aber dass es just Arsenal traf, war doch ein wenig unglücklich: Die Gunners, mit neuer Euphorie und erstmals seit 22 Jahren mit neuem Trainer in die Saison gestartet, konnten im Premier-League-Topspiel am Sonntagabend nicht verbergen, dass sie sich noch mitten in der Findungsphase befinden - auch personell.

Zwischen den Pfosten erhielt Cech den Vorzug vor 25-Millionen-Euro-Neuzugang Leno, bleibt aber nach einem kuriosen Fast-Eigentor (22., er passte beim Versuch, einen Ball weiterzuleiten, nur Zentimeter am eigenen Torpfosten vorbei) und anderen kleinen Unsicherheiten kaum unumstritten. Links hinten musste Youngster Maitland-Niles (20) aushelfen und in der 35. Minute verletzungsbedingt runter - der neue Rechtsverteidiger Lichtsteiner kam und sprang ein. Und auf der Sechs gab Wenger-Nachfolger Unai Emery nach starker Vorbereitung dem 19-jährigen Guendouzi den Vorzug, der von Zweitligist Lorient verpflichtet worden war und dann trotz guter Ansätze entsprechend überfordert wirkte.

Sterling wird es beim 1:0 zu leicht gemacht

Denn auf der Gegenseite stand die Elf eines 100-Punkte-Meisters, zu der u.a. Gündogan und Neuzugang Mahrez zählten, die aber zum Auftakt erst mal nicht auf Sané und De Bruyne (Bank) angewiesen war. Auch so funktionierte das Guardiolasche Positionsspiel schon wieder beängstigend gut, mit dem Tempo, dem Pressing, ja der Klasse konnte Arsenal - mit der Innenverteidigung Sokratis/Mustafi und der Doppelsechs Xhaka/Guendouzi - schlicht nicht mithalten. Daran änderte auch die Team-Zweikampfquote von verwunderlichen 71 Prozent vor der Pause nichts.

Nach einem Tänzchen mit Mustafi ließ Sterling seine erste Chance aus spitzem Winkel noch aus (9.), fünf Minuten später zog er aber so rasant von links an Bellerin und Guendouzi vorbei nach innen, dass er aus 17 Metern frei schießen durfte und Cech keine Chance ließ - 1:0. Nachdem Cech einen Mahrez-Freistoß ins Torwarteck nicht adäquat hatte klären können, scheiterte Laporte im Nachschuss an der Fußabwehr des Keepers (28.).

Bernardo Silva humorlos - Blasser Özil verpasst die neue Spannung

Gegen Ende des ersten Durchgangs, erst recht aber nach dem Wiederanpfiff arbeitete sich Arsenal aber zunehmend in die Partie, lief immer mal wieder, wie von Emery gepredigt, aggressiv an und eroberte so manchen Ball. Aubameyang (45.) und der eingewechselte Lacazette (56.) nutzten gute Schusspositionen nicht. Dann machte City alles klar: Aguero scheiterte nach Guendouzis schwerem Patzer im Eins-gegen-eins mit Cech (anstatt einfach zum mitgelaufenen De Bruyne zu passen, 63.) noch, eine Minute später legte Mendy fast von der Grundlinie zurück auf Bernardo Silva, der den Ball humorlos zum 2:0 in den Winkel setzte (64.).

Tore und Karten

0:1 Sterling (14')

0:2 Bernardo Silva (64')

Arsenal

Cech - Bellerin , Mustafi , Sokratis , Maitland-Niles - Guendouzi , G. Xhaka , Özil , Ramsey , Mkhitaryan - Aubameyang

ManCity

Ederson - Walker , Stones , Laporte , Mendy - Gündogan , Fernandinho , Mahrez , Bernardo Silva , Sterling - Aguero

Schiedsrichter-Team

Michael Oliver England

Spielinfo

Stadion

Emirates Stadium

Zuschauer

59.934

Der insgesamt blasse Özil hätte Arsenal noch einmal zurückbringen können, doch weil er eine Lichtsteiner-Flanke nicht richtig traf, störte er Citys Verwaltungsmodus nicht weiter (80.). So blieb der Eindruck, dass der Titelverteidiger einen lockeren Auftaktsieg feierte, ohne sein ganzes Können zeigen zu müssen. Guardiola wechselte nach De Bruyne noch Gabriel Jesus und Sané ein.

jpe