Champions League 2017/18, Finale in Kiew
21:16 - 31. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Lallana
für Salah
Liverpool

21:22 - 37. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Nacho
für Carvajal
Real Madrid

21:55 - 51. Spielminute

Tor 1:0
Benzema
Rechtsschuss
Real Madrid

21:59 - 55. Spielminute

Tor 1:1
Mané
Rechtsschuss
Vorbereitung Lovren
Liverpool

22:06 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Bale
für Isco
Real Madrid

22:08 - 64. Spielminute

Tor 2:1
Bale
Linksschuss
Vorbereitung Marcelo
Real Madrid

22:27 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Mané
Liverpool

22:27 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Can
für Milner
Liverpool

22:28 - 83. Spielminute

Tor 3:1
Bale
Linksschuss
Vorbereitung Marcelo
Real Madrid

22:33 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Asensio
für Benzema
Real Madrid

RMA

LIV

Liverpool verliert Star-Stürmer Salah früh

Bale zaubert, Karius patzt doppelt: Real ist erneut CL-Sieger

Sergio Ramos reißt Mohamed Salah zu Boden

Die Szene, die das Finale veränderte. Sergio Ramos reißt Mohamed Salah zu Boden, sodass dieser sich an der Schulter verletzt. Imago

Real-Trainer Zinedine Zidane wechselte im Vergleich zum 2:2 beim FC Villarreal , dem letzten Spiel in La Liga, auf zwei Positionen: Zum einen kehrte Navas für Zidane Jr. ins Tor zurück. Zum anderen erhielt Benzema im Sturm den Vorzug vor Bale, sodass die Königlichen mit exakt derselben Aufstellung wie im CL-Finale vor einem Jahr aufliefen (4:1 gegen Juventus).

Liverpool-Coach Jürgen Klopp hatte seine Generalprobe vor dem Endspiel der Königsklasse mit 4:0 gegen Brighton & Hove Albion erfolgreich bestritten. Lediglich Milner ersetzte Solanke.

Aggressive Reds

Im 4-3-3-System begannen die Engländer extrem aggressiv und angriffslustig. Damit bereitete die Klopp-Elf dem Titelverteidiger große Probleme im Spielaufbau, sodass Cristiano Ronaldo zunächst nicht stattfand. Vielmehr wirbelten dafür die Reds um Mané, Salah und Roberto Firmino. Salahs 20-Meter-Schuss wurde geblockt (6.), eine Minute später rettete Navas bei einem Zuspiel Roberto Firminos auf Mané (7.).

Bis zur ersten Offensivaktion des Titelverteidigers dauerte es exakt eine Viertelstunde, ehe CR7 eine erste Fackel zündete, diese aber knapp über den Querbalken jagte. Doch mehr vom Spiel hatten nach wie vor die Reds, die einen möglichen Führungstreffer trotz einer herausragenden Doppelchance durch Roberto Firmino und Alexander-Arnold nicht erzielten (23.).

Sergio Ramos gegen Salah: ein Zweikampf verändert das Spiel

Wenig später dann der Bruch im Spiel der Reds: In einem intensiven Zweikampf riss Sergio Ramos Salah zu Boden, sodass dieser unglücklich auf die Schulter fiel und wenig später unter Tränen ausgewechselt werden musste. Anschließend ging kaum mehr Gefahr von Engländern aus, Real hatte nun deutlich mehr Spielanteile. Doch auch die Spanier mussten noch vor dem Seitenwechsel verletzungsbedingt tauschen: Der Ex-Leverkusener Carvajal wurde durch Nacho ersetzt.

In der Schlussphase des ersten Durchgangs arbeitete dann nur noch Real auf einen Führungstreffer, jedoch stand Benzema nach einem CR7-Kopfball sowie einer Karius-Parade im Abseits, sodass der Abstauber des Franzosen nicht zählte (43.). Zwei Minuten später traf Nacho per Volley das Außennetz (45.), ehe Benzema aus der Distanz ebenfalls knapp vorbeischoss (45.+3).

Was macht Karius?

Zu Beginn des zweiten Durchgangs machte Titelverteidiger Madrid gleich ernst und drängte auf die Führung: Isco schoss das Leder zunächst aus zwölf Metern die Latte, ehe die Königlichen auf kuriose Art und Weise trafen: Benzema stellte bei einem Karius-Abwurf den Fuß dazwischen und spitzelte die Kugel so ins verwaiste Tor (51.).

Doch Liverpool verkraftete diesen Nackenschlag erstaunlich gut. Es dauerte nur vier Minuten, bis die Reds in Person von Mané ausglichen. Und plötzlich war Körpersprache bei Liverpool wieder eine ganz andere.

Loris Karius

Au backe! Fehler Nummer zwei von Loris Karius sorgt für die endgültige Entscheidung im Champions-League-Finale. Getty Images

Allerdings nur für einen kurzen Moment, denn Zidane reagierte nach einer Stunde und brachte mit Bale (für Isco) einen frischen Offensivmann. Ein Schachzug, der sofort Früchte trug. Denn in der 64. Minute hatte der Waliser einen Geistesblitz und versenkte eine Marcelo-Flanke per Fallrückzieher aus zwölf Metern in den linken Torknick. Wahnsinn - und Real führte wieder.

Karius patzt erneut

Und diese Führung gaben die Königlichen nicht mehr her. Vielmehr bauten sie diese in der Schlussphase sogar noch aus, denn Karius patzte noch ein zweites Mal: Bale schoss aus fast 30 Metern aufs Tor und der 24-Jährige Schlussmann lenkte sich die Kugel trotz freier Sicht selbst ins Tor (83.). Damit war der dritte Titel in Folge und der 13. Gewinn des Landesmeisterwettbewerbs für Real in trockenen Tüchern.

Spieler des Spiels

Gareth Bale Sturm

1
Spielnote

Offenes Visier von Beginn an, taktisch anspruchsvoll, zudem mit hohem Unterhaltungswert, zahlreichen Torszenen und historisch außergewöhnlichen Treffern.

2
Tore und Karten

1:0 Benzema (51', Rechtsschuss)

1:1 Mané (55', Rechtsschuss, Lovren)

2:1 Bale (64', Linksschuss, Marcelo)

3:1 Bale (83', Linksschuss, Marcelo)

Real Madrid

Navas 2,5 - Carvajal 3,5 , Varane 2, Sergio Ramos 2, Marcelo 3 - Casemiro 3, Modric 2,5, Kroos 3, Isco 4 - Benzema 2,5 , Cristiano Ronaldo 4

Liverpool

Karius 6 - Alexander-Arnold 3,5, Lovren 2,5, van Dijk 3, Robertson 3,5 - Wijnaldum 4, J. Henderson 3, Milner 4,5 - Salah 3 , Roberto Firmino 4,5, Mané 2

Schiedsrichter-Team

Milorad Mazic Serbien

3
Spielinfo

Stadion

Olympia

Zuschauer

61.561

Für beide Mannschaften ist die Saison damit beendet, für viele Spieler aber nicht: Zahlreiche Liverpooler als auch Madrilenen werden bei der WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften antreten.

Bilder zur Partie Real Madrid - FC Liverpool