Champions League 2017/18, Halbfinale

Hinspiel: 2:1

Ergebnis nach Hin- und Rückspiel: 4:3

20:47 - 3. Spielminute

Tor 0:1
Kimmich
Rechtsschuss
Vorbereitung Tolisso
Bayern

20:55 - 11. Spielminute

Tor 1:1
Benzema
Kopfball
Vorbereitung Marcelo
Real Madrid

21:48 - 46. Spielminute

Tor 2:1
Benzema
Rechtsschuss
Real Madrid

22:04 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Modric
Real Madrid

22:05 - 63. Spielminute

Tor 2:2
James
Rechtsschuss
Bayern

22:06 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Vazquez
Real Madrid

22:14 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Bale
für Benzema
Real Madrid

22:14 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Casemiro
für Kovacic
Real Madrid

22:17 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Wagner
für Tolisso
Bayern

22:25 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Javi Martinez
für James
Bayern

22:30 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Varane
Real Madrid

22:30 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Nacho
für Asensio
Real Madrid

22:31 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Casemiro
Real Madrid

RMA

FCB

Cakir übersieht Handelfmeter - Ulreich patzt schwer

Spektakel in Madrid: FC Bayern nach 2:2 ausgeschieden

Reals Doppelpacker: Karim Benzema.

Reals Doppelpacker: Karim Benzema. imago

Heynckes überrascht mit Tolisso

In der Liga hatten beide Mannschaften vor dem so wichtigen Rückspiel im Bernabeu zuletzt zahlreiche Spieler geschont, weshalb ein Vergleich mit dem letzten Pflichtspiel auch nur bedingt Aussagekraft gehabt hätte, im Gegensatz zu Bayerns 1:2-Hinspielniederlage. Reals Coach Zinedine Zidane musste auf Carvajal (Oberschenkelverletzung) und Isco (Schulterverletzung) verzichten und beorderte zudem Casemiro auf die Bank. Dafür waren Kovacic, Asensio und Benzema neu dabei. Offensivmann Vazquez gab den Rechtsverteidiger.

Bayerns Trainer Jupp Heynckes schickte indes Süle, Alaba, Tolisso und Thiago anstelle von Boateng (Muskelverletzung im linken Oberschenkel), Rafinha (Bank), Javi Martinez (Bank) und Robben (Adduktoren) ins Rennen. Der 72-Jährige überraschte durchaus mit seiner Startelf, da er Javi Martinez für Tolisso "opferte". Vom Franzosen versprach er sich wohl mehr in der Offensive.

Den Bayern glückte ein Traumstart: Nicht einmal ganze drei Minuten waren gespielt, da hatte es schon im Netz der Königlichen geklingelt. Bei einer Flanke von rechts bekam die Real-Defensive die Situation nicht geklärt, Tolisso leitete mit Glück weiter zu Kimmich - 1:0. Von dem frühen Rückstand ließen sich die Blancos aber nicht wirklich beeindrucken, vielmehr gab es kurz darauf die schnelle Antwort der Madrilenen: Nach Kovacics feinem 30-Meter-Pass ließ Marcelo Kimmich ziemlich alt aussehen und flankte zu Benzema. Der Franzose nickte zum 1:1-Ausgleich ein (11.).

Danach entwickelte sich ein intensives und von enormen Tempo geprägtes Duell auf hohem Niveau. Die Bayern investierten dabei mehr und machten viel Alarm - und das nach einem einfachen Muster. Das Tor zum 1:0 war im Grunde das Schema F, um die keineswegs sattelfeste Defensive der Königlichen ins Wanken zu bringen. Wenn die Bayern konsequent über die Flügel spielten, dann bekam Real sichtbare Probleme.

Zu wenige klare Abschlüsse - Ulreich patzt schwer

Dezenter Jubel: James nach dem 2:2.

Dezenter Jubel: James nach dem 2:2. imago

Die Krux an der Sache war, dass der FCB, der sehr hohes Tempo ging und immer wieder extrem früh ins Pressing ging, zu oft den finalen Pass nicht an den Mann bekam. So blieben glasklare Abschlüsse selten. Es gab sie aber, so in der 34. Minute, als zuerst Lewandowski an Reals Schlussmann Navas scheiterte und James nur Sekunden später drüberschoss. Großes Pech hatten die Münchner kurz vor dem Halbzeitpfiff, als Schiedsrichter Cüneyit Cakir (Türkei) ein Handspiel von Marcelo auf der linken Strafraumlinie nicht ahndete (45.+2).

Unglücklich verlief dann auch der Start in Durchgang zwei: Nach etwa 20 Sekunden spielte Tolisso einen schlampigen Rückpass auf Ulreich, der dann offenbar nicht wusste, was er machen sollte und am Ball vorbeigrätschte. Der Weg für Benzema war frei - 2:1 (46.). Die Bayern steckten nicht auf, drängten weiter mit dem Mute der Verzweiflung nach vorne und näherten sich über Alaba (51.) und Süle (60.) dem Ausgleich an. Diesen erzielte dann James, der nach Süle-Flanke zunächst geblockt worden war, dann aber stark nachgesetzte und aus spitzem Winkel traf (63.). Der Kolumbianer verzichtete auf einen Jubel gegen seinen Ex-Klub.

Bayern Münchens Traum platzt in Madrid

Die Bayern benötigten noch ein Tor, um das Finale klarzumachen. Die Münchner legten auch eine Schippe drauf und hatten Pech, als Navas bärenstark gegen Tolisso parierte (74.) und James (76.) geblockt wurde. In der Schlussphase wurde es eine Abwehrschlacht für Real, das sich mit allen Mitteln wehrte und auch das ein oder andere Mal auf Zeit spielte. Cakir ließ über fünf Minuten nachspielen, doch auch die reichten den Bayern am Ende nicht.

Spieler des Spiels

Karim Benzema Sturm

1
Spielnote

Ein Klassespiel mit Tempo, Technik, Dramatik - Fußball pur, Fußball total.

1
Tore und Karten

0:1 Kimmich (3', Rechtsschuss, Tolisso)

1:1 Benzema (11', Kopfball, Marcelo)

2:1 Benzema (46', Rechtsschuss)

2:2 James (63', Rechtsschuss)

Real Madrid

Navas 2 - Vazquez 3,5 , Varane 3,5 , Sergio Ramos 2,5, Marcelo 2 - Modric 2 , Kovacic 3 , Kroos 3, Asensio 2,5 - Benzema 1 , Cristiano Ronaldo 4

Bayern

Ulreich 5 - Kimmich 2 , Süle 1,5, Hummels 2,5, Alaba 2,5 - Thiago 2, Tolisso 3,5 , James 2 , T. Müller 3, Ribery 3 - Lewandowski 4

Schiedsrichter-Team

Cüneyt Cakir Türkei

3
Spielinfo

Stadion

Santiago Bernabéu

Zuschauer

77.459 (ausverkauft)

Am Wochenende steht für Real Madrid das nächste Highlight auf dem Programm, der prestigeträchtige Clasico beim neuen spanischen Meister FC Barcelona (Sonntag, LIVE! ab 20.45 Uhr bei kicker.de und im Stream auf DAZN.de). Die Bayern gastieren tags zuvor beim 1. FC Köln (15.30 Uhr). Das Finale der Champions League steigt am Samstag, den 26. Mai 2018, in Kiew.

Bilder zur Partie Real Madrid - Bayern München