22:04 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Italien)
Zappacosta
für Florenzi
Italien

22:04 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Italien)
Lo. Pellegrini
für Parolo
Italien

22:04 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Italien)
Candreva
für Chiesa
Italien

22:06 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Argentinien)
Perotti
für di Maria
Argentinien

22:06 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Argentinien)
Banega
für Paredes
Argentinien

22:13 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Italien)
Cristante
für Verratti
Italien

22:16 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Italien)
Cutrone
für Immobile
Italien

22:17 - 75. Spielminute

Tor 1:0
Banega

Argentinien

22:18 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Argentinien)
Pavon
für Lo Celso
Argentinien

22:27 - 85. Spielminute

Tor 2:0
Lanzini

Argentinien

22:28 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Italien)
Belotti
für Jorginho
Italien

22:31 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Argentinien)
Mercado
für Bustos
Argentinien

ARG

ITA

Nationalteams Freundschaftsspiele

Banega und Lanzini überwinden Rückkehrer Buffon

Messi bei Argentiniens Sieg 90 MInuten auf der Bank

Banega und Lanzini überwinden Rückkehrer Buffon

Kollegen bei Juventus, Gegner am Freitag: Italiens Buffon und Argentiniens Higuain.

Kollegen bei Juventus, Gegner am Freitag: Italiens Buffon und Argentiniens Higuain. imago

Die Italiener liefen mit einem besonderen Trikot auf : Zu Ehren des am 4. März verstorbenen Nationalspielers Davide Astori befand sich der Schriftzug "Davide sempre con noi" auf der Brust. Übersetzt bedeutet das: "Davide immer bei uns." Bei der Squadra Azzurra gab Torwartlegende Buffon, der eigentlich nach dem Play-off-Aus gegen Schweden seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekanntgeben hatte, sein Comeback . Auf der anderen Seite saß ein Superstar zunächst nur auf der Bank, denn Argentinien startete ohne Messi.

Buffon dreimal auf dem Posten

Italien begann sehr forsch und setzte Argentinien früh im Spiel unter Druck. Zu Chancen kam die Squadra Azzurra dadurch allerdings nicht. Die "Albiceleste" konnten sich immer wieder gut befreien, taten sich aber ebenfalls offensiv schwer. Nach einem Standard kam Otamendi mal zum Kopfball, Buffon war im linken Eck (17.). Anschließend verflachte die Partie, vieles spielte sich im Mittelfeld ab, Torchancen waren Mangelware. Während die Italiener offensiv in den ersten 45 Minuten komplett enttäuschten, drehte Argentinien kurz vor der Pause noch einmal auf: Paredes verzog knapp (39.), Tagliafico (44.) und Higuain (45.) fanden in Buffon ihren Meister.

Riesenchance für Insigne - Banega und Lanzini treffen

Nach der Pause präsentierten sich die Italiener in der Offensive wesentlich gefährlicher. Nach einem Fehlpass von Paredes landete der Ball über Immobile bei Insigne, der ließ aus kurzer Distanz die Riesenchance zur Führung liegen (49.). Die Mannschaft von Luigi di Biagio war nun besser im Spiel, Immobile (60.), der eingewechselte Candreva (63.) und Insigne (68.) scheiterten allerdings alle an Caballero. Die Argentinier taten sich offensiv lange Zeit schwer, bis der eingewechselte Banega etwas zu viel Platz bekam und ins rechte untere Ecke zur Führung traf (75.). Die Südamerikaner legten kurz vor dem Ende sogar noch einen Treffer nach, Lanzini traf platziert ins linke obere Eck zum 2:0-Endstand (86.). Messi bekam keine Einsatzminuten mehr.

Tore und Karten

1:0 Banega (75')

2:0 Lanzini (85')

Argentinien

Willy Caballero - Bustos , Fazio , Otamendi , Tagliafico - Paredes , Biglia , Lo Celso , Lanzini , di Maria - Higuain

Italien

Buffon - Florenzi , Rugani , Bonucci , de Sciglio - Verratti , Jorginho , Parolo - Chiesa , Immobile , L. Insigne

Spielinfo

Stadion

Etihad Stadium

Während Italien bekanntlich die Weltmeisterschaft verpasst, trifft die "Albiceleste" in Russland in Gruppe D auf Island, Kroatien und Nigeria.

mst