UEFA Nations League 2018/19, 4. Spieltag
21:17 - 31. Spielminute

Gelbe Karte
Jorginho
Italien

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Polen)
Grosicki
für Szymanski
Polen

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Polen)
Blaszczykowski
für Linetty
Polen

22:23 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Italien)
Lasagna
für Bernardeschi
Italien

22:26 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Italien)
Piccini
für Florenzi
Italien

22:30 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Polen)
Jedrzejczyk
für Reca
Polen

22:34 - 90. + 2 Spielminute

Tor 0:1
Biraghi

Italien

POL

ITA

Polen steht als Absteiger aus Liga A fest

Lasagna serviert: Biraghi erlöst Italien spät

Cristiano Biraghi

Matchwinner: Italiens Cristiano Biraghi (M.) sorgte gegen Polen für den späten Siegtreffer. Getty Images

Die Partie begann mit einem Aufreger. Keine Minute war gespielt, als ein Schlenzer von Jorginho an den Querbalken klatschte. Italien wirkte von Beginn an bemüht, nach den letzten Ergebnissen wieder mal ein positives Zeichen zu senden. Die Sqadra Azzurra ließ den Ball ansehnlich durch die eigenen Reihen laufen und hatte durch Insigne einen weiteren Abschluss zu verzeichnen (8.). Ansonsten kam die Mannschaft von Roberto Mancini jedoch selten zu zwingenden Abschlüssen.

Das lag auch daran, dass sich Polen hauptsächlich aufs Verteidigen beschränkte. Mit ihren vereinzelten Kontern konnten die Weiß-Roten Italien nicht in Verlegenheit bringen. So dauerte es bis zur 30. Minute, ehe es wieder gefährlich wurde - und erneut verhinderte das Aluminium eine Führung für die Gäste: Nach einer Flanke von Chiesa lenkte Insigne den Ball frei vor Szczesny an den Querbalken. Die Partie nahm nun kurzzeitig Fahrt auf. Erst scheiterte Jorginho am Schlussmann der Polen, im Gegenzug wurde ein Schuss von Milik geblockt (33.). Dass es letztlich ohne Tore in die Pause ging, lag vor allem an Szczesny. Der Keeper rettete erst stark gegen den aufgerückten Chiellini (36.) und blieb auch kurz vor der Pause gegen Florenzi Sieger (44.).

zum Thema

Doppelchance für Polen: Grosicki und Milik verpassen das 1:0

Polens Trainer Jerzy Brzeczek reagierte zur Pause und brachte Blaszczykowski und Grosicki für die offensiven Außenbahnen. Durch die taktische Umstellung im Mittelfeld auf Viererkette bekamen die Weiß-Roten die Flügel nun besser geschlossen. Das führte dazu, dass Italien mit seinem Übergewicht an Ballbesitz wenig anfangen konnte. Für die erste Torchance in Durchgang zwei sorgte Grosicki, der Joker scheiterte aus spitzem Winkel aber an Donnarumma (58.). Im Gegenzug zielte Biraghi bei einer Volleyabnahme deutlich zu hoch (59.).

Im Anschluss verflachte die Partie ein wenig. Italien fehlte es an Tempo, hatte durch Bernardeschi aber die große Chance: Der Angreifer köpfte freistehend am Tor vorbei (70.). Polen beschränkte sich hauptsächlich auf Konter - und wäre bei einem solchen schließlich fast in Führung gegangen. Erst scheiterte Grosicki frei vor Donnarumma, den Abpraller jagte Milik knapp über den Querbalken (73.). Als kurz darauf abermals Bernardeschi aus guter Position über das Tor zielte (76.), sah es bereits nach einer Nullnummer aus. In der Nachspielzeit schlug Italien allerdings schließlich doch noch zu: Der eingewechselte Lasagna verlängerte eine Ecke an den zweiten Pfosten, wo Biraghi die Kugel aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie drückte (90.+2).

Tore und Karten

0:1 Biraghi (90' +2)

Polen

Szczesny - Bereszynski , Glik , Bednarek , Reca - Szymanski , Goralski , Linetty , Zielinski - Lewandowski , Milik

Italien

G. Donnarumma - Florenzi , Bonucci , Chiellini , Biraghi - Barella , Jorginho , Verratti - Chiesa , Bernardeschi , L. Insigne

Schiedsrichter-Team

Damir Skomina Slowenien

Spielinfo

Stadion

Slaski

So feierte Italien einen späten, aber verdienten Sieg. Die Squadra Azzurra trifft als nächstes am 17. November (20.45 Uhr) in Mailand auf Portugal. Polen hingegen steht als Absteiger aus der Liga A fest und bekommt es mit den Iberern drei Tage später (20.45 Uhr) in Guimaraes zu tun.

jly