Copa del Rey Spielbericht

Copa del Rey 2017/18, Viertelfinale
21:43 - 14. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Nacho
für Vallejo
Real Madrid

22:07 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
El Zhar
Leganes

22:46 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Leganes)
Brasanac
für Ruben Perez
Leganes

22:48 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Gumbau
Leganes

22:53 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Modric
für Dani Ceballos
Real Madrid

22:53 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Jose Naranjo
Leganes

22:54 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Leganes)
Amrabat
für Jose Naranjo
Leganes

22:59 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Isco
für Llorente
Real Madrid

23:06 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Leganes)
Omar
für Beauvue
Leganes

23:15 - 89. Spielminute

Tor 0:1
Asensio

Real Madrid

LEG

RMA

Copa del Rey

Asensio lässt glückliches Real spät jubeln

Leganes belohnt sich für starke Vorstellung nicht

Asensio lässt glückliches Real spät jubeln

Tito (li.), Marco Asensio

Schwerer Stand: Reals Marco Asensio gegen Leganes-Akteur Tito (re.). Getty Images

Real-Coach Zinedine Zidane rotierte im Vergleich zur ersten Heimniederlage gegen Villarreal (0:1) fast komplett durch. Nur Carvajal und Varane begannen erneut. Kroos, Modric, Isco, Keeper Navas oder Casemiro saßen auf der Bank, Marcelo und die Offensivstars Cristiano Ronaldo und Bale standen gar nicht im Kader. Aber auch Leganes' Trainer Asier Garitano wechselte im Vergleich zum 2:3 bei Betis Sevilla auf gleich acht Positionen: Einzig die beiden Torschützen vom Montag, Gumbau und Eraso, sowie Verteidiger Bustinza standen erneut in der Startformation.

Real übernahm von Beginn an die Initiative, tat sich enorm schwer, um gegen die sich gut verschiebende Defensive der Hausherren in Abschlusspositionen zu kommen. Zudem musste Zidane früh wechseln, nachdem sich der Ex-Frankfurter Vallejo eine Muskelverletzung zugezogen hatte. Nacho kam in der 15. Minute ins Spiel. Es dauerte bis in die 34. Minute, ehe Kovacic aus dem Nichts - nach einem schweren Patzer von Ruben Perez am eigenen Strafraumrand - zu einer Großchance kam, jedoch völlig freistehend recht deutlich am Tor vorbeischoss.

Erst in den Schlussminuten vor der Pause gelangen Real ein paar gute Spielzüge. Vazquez verpasste nach Asensio-Zuspiel knapp (45.+2), kurz war bereits Caravajal mit einer Volleyabnahme nach einem Freistoß geblockt worden (44.).

Real im Aluminium-Glück und Casilla-Parade

Wer nach der Pause mit stürmischen Madrilenen gerechnet hatte, sah sich schwer getäuscht. Denn Leganes hatte gegen die zaghafte und zögerliche Zidane-Elf plötzlich mehr vom Spiel und kam auch zu Gelegenheiten: Nach einer Freistoßflanke bugsierte Real-Akteur Llorente den Ball an den eigenen Querbalken, Casilla wäre machtlos gewesen (67.). In der 75. Minute allerdings war es der Reservekeeper der Gäste, der nach Amrabat-Flanke und starker Volleyabnahme von Beauvue gekonnt rettete. Auch die Hereinnahmen von Modric und Isco für Dani Ceballos und Llorente brachten kaum Besserung - auch wenn Vazquez nach Vorlage des Kroaten die erste Chance für Real nach der Pause hatte (72.).

In der Schlussphase war Real abermals mit Fortuna im Bunde, als die Pfeife des Referees nach einem Foul von Casilla im Strafraum stumm blieb (83.). Ein einziger durchdachter Angriff über die linke Seite des Champions-League-Siegers über Isco und Theo führte schließlich doch noch zum 1:0 für den Favoriten: Links am Fünfmeterraum nahm Asensio die Hereingabe volley ab und traf sehenswert ins linke obere Toreck (89.). Die Entscheidung, die die Ausgangsposition für die Königlichen nach dem Hinspiel deutlich komfortabler gestaltete.

Das Rückspiel im Bernabeu findet am Mittwoch kommender Woche (24. Januar, 21.30 Uhr) statt.

jom