Europa League 2017/18, Gruppenphase, 6. Spieltag
22:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Östersund)
Widgren
für Gero
Östersund

22:16 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Edwards
Östersund

22:19 - 58. Spielminute

Tor 0:1
Papagiannopoulos
Rechtsschuss
Vorbereitung Mukiibi
Östersund

22:22 - 61. Spielminute

Tor 1:1
Pekarik
Rechtsschuss
Vorbereitung Mittelstädt
Hertha

22:25 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Skjelbred
für Stark
Hertha

22:34 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Lustenberger
Hertha

22:38 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Kade
für Dardai
Hertha

22:38 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Östersund)
Hopcutt
für Somi
Östersund

22:41 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Weiser
für Haraguchi
Hertha

22:48 - 87. Spielminute

Foulelfmeter
Nouri
verschossen
Östersund

22:51 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Weiser
Hertha

22:51 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Östersund)
Arhin
für Mukiibi
Östersund

BSC

ÖST

Klinsmann pariert Strafstoß, Dardai junior spielfreudig

Hertha gegen Östersund mit achtbarem Remis

Palko Dardai

Schuss an die Querlatte: Palko Dardai (re.) nimmt aus der Distanz Maß. imago

Berlins Trainer Pal Dardai rotierte im Vergleich zur 1:2-Heimniederlage gegen Eintracht Frankfurt , wie zuvor angekündigt, kräftig. Einzig Mittelstädt stand erneut in der Startelf. Mit Jonathan Klinsmann und seinem Sohn Palko Dardai setzte der Coach auch auf zwei Debütanten. Mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren und 233 Tagen war es die jüngste Anfangsformation, die Dardai in seiner Zeit als Berliner Coach je eingesetzt hatte.

Östersunds Coach Graham Potter verzichtete dagegen im Vergleich zum zum letzten Auftritt in der Europa League am 5. Spieltag gegen Sorja Luhansk auf Wechsel in seiner Formation.

Palko Dardai trifft die Querlatte

Die Berliner übernahmen von Beginn an die Initiative gegen defensiv orientierte Schweden, die bei Ballbesitz indes schnell umzuschalten versuchten. Weil die Hertha zwar bemüht, zunächst aber ein wenig ideenlos agierte, fehlten in der Anfangsviertelstunde spielerische Höhepunkte. Dies änderte sich aber in der 18. Minute mit einem Aluminiumtreffer der Hauptstädter. Palko Dardai hatte nach einer zu kurzen Faustabwehr von Östersund-Keeper Keita schnell antizipiert und per Direktabnahme aus der Distanz die Querlatte getroffen.

Gruppe J, 6. Spieltag

Nun nahm das Spiel ein wenig an Fahrt auf. Abermals war es der rechts freigespielte Dardai, der diesmal aus kurzer Distanz an Keita scheiterte (28.). Seinen Chancen-Hattrick vollendete der Trainersohn mit einer Direktabnahme nach guter Vorarbeit von Esswein, diesmal blockte Innenverteidiger Papagiannopoulos für seinen Torhüter (30.). Fast im direkten Gegenzug tauchte der Grieche plötzlich auf der anderen Seite vor dem Tor der Berliner auf und zwang Klinsmann zu einer Parade mit den Fingerspitzen (31.). Den Schlusspunkt an guten Gelegenheiten in der ersten Hälfte setzte indes erneut die Hertha, Haraguchi scheiterte aus halblinker Position an Keita (35.). Mit einem klaren Chancenplus der Hausherren, aber ohne einen Treffer ging es in die Halbzeit.

Pekarik kontert Papagiannopoulos - Klinsmann hält Strafstoß

Nach der Pause brachte Coach Potter bei Östersund mit Widgren einen Linksverteidiger für Stürmer Gero und stellte in der Defensive auf einer Viererkette um. Eine Maßnahme, die sich durchaus bemerkbar machte, denn insgesamt präsentierten sich die Schweden nun ein wenig offensiver als noch im ersten Abschnitt. Widgren war es auch, der Klinsmann in der 58. Minute mit der ersten nennenswerten Offensivszene der zweiten Hälfte zum Eingreifen zwang. Kurz darauf stand es 0:1 aus Sicht der Hausherren: Nach einem Eckball blieb Östersund in Ballbesitz. Mukiibi bediente im Strafraumzentrum Verteidiger Papagiannopoulos, der mit seinem noch abgefälschten Schuss ins linke Toreck traf.

Jonathan Klinsmann (li.), Brwa Nouri

Jonathan Klinsmann (li.) hält einen Elfmeter von Brwa Nouri (re.). picture alliance

Die Antwort der Hertha ließ indes nicht lange auf sich warten, mit einem sehenswerten Spielzug stellten die Berliner nur wenige Minuten später den verdienten Ausgleich her. Dardai legte wunderbar genau in den Lauf von Mittelstädt, der links im Strafraum das Auge für den in der Mitte einlaufenden Pekarik hatte. So musste der Slowake gegen die ausgehebelte Gäste-Abwehr nur noch ins verwaiste Tor einschieben (61.).

Beide Mannschaften waren danach durchaus weiter um Offensive bemüht, wirklich gefährlich wurde es in der Schlussphase jedoch nur noch einmal: Nach einem harmlos anmutendem Zweikampf zwischen Mittelstädt und Sema deutete der portugiesische Referee auf den Elfmeterpunkt (86.). Östersunds Kapitän Nouri trat an, scheiterte jedoch am stark reagierenden Klinsmann (87.), sodass es schließlich beim aus Sicht der Gäste - trotz des vergebenen Strafstoßes - eher schmeichelhaften Remis blieb.

Spieler des Spiels

Jonathan Klinsmann Tor

1,5
Spielnote

Trotz des wegen der Konstellation verminderten Spannungsgehalts bot das Spiel streckenweise gute Unterhaltung.

3
Tore und Karten

0:1 Papagiannopoulos (58', Rechtsschuss, Mukiibi)

1:1 Pekarik (61', Rechtsschuss, Mittelstädt)

Hertha

Klinsmann 1,5 - Pekarik 2,5 , Stark 3,5 , Torunarigha 3, Mittelstädt 3 - Lazaro 4, Lustenberger 3,5 , Dardai 2,5 , Duda 5,5, Haraguchi 5 - Esswein 5

Östersund

A. Keita 2,5 - Mukiibi 3,5 , Papagiannopoulos 2 , Pettersson 3 - Edwards 3,5 , Somi 4 , Bachirou 4, Nouri 4, Sema 4, Ghoddos 4 - Gero 5

Schiedsrichter-Team

Tiago Bruno Lopes Martins Portugal

5
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

15.686

Für Hertha BSC geht es am kommenden Sonntag (18 Uhr) mit dem Auswärtsspiel in Augsburg weiter. Die Auslosung der nächsten Runde in der Europa League mit Östersund findet am Montag, 11. Dezember (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de), statt.

Bilder zur Partie Hertha BSC - Östersunds FK