Europa League 2017/18, Gruppenphase, 5. Spieltag
21:06 - 1. Spielminute

Tor 1:0
Marcelo Goiano
Rechtsschuss
Sp. Braga

22:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Gnabry
für Nordtveit
Hoffenheim

22:15 - 52. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Uth
für Geiger
Hoffenheim

22:25 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Grillitsch
Hoffenheim

22:29 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Szalai
für Zuber
Hoffenheim

22:33 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Demirbay
Hoffenheim

22:34 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Sp. Braga)
Dyego Sousa
für Paulinho
Sp. Braga

22:37 - 74. Spielminute

Tor 1:1
Uth
Rechtsschuss
Vorbereitung Demirbay
Hoffenheim

22:39 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
Joao Teixeira
Sp. Braga

22:40 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Sp. Braga)
Fabio Martins
für Joao Teixeira
Sp. Braga

22:42 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Amiri
Hoffenheim

22:43 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Esgaio
Sp. Braga

22:44 - 81. Spielminute

Tor 2:1
Fransergio
Rechtsschuss
Vorbereitung Esgaio
Sp. Braga

22:46 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Marcelo Goiano
Sp. Braga

22:52 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Uth
Hoffenheim

22:56 - 90. + 3 Spielminute

Tor 3:1
Fransergio
Rechtsschuss
Vorbereitung Fabio Martins
Sp. Braga

22:42 - 90. + 7 Spielminute

Gelbe Karte
Ricardo Ferreira
Sp. Braga

22:59 - 90. + 6 Spielminute

Gelbe Karte
N. Schulz
Hoffenheim

23:00 - 90. + 7 Spielminute

Rote Karte
Szalai
Hoffenheim

BRA

HOF

Hoffenheim unterliegt mit 1:3 in Braga

Vom Regen in die Traufe: TSG verliert und scheidet aus

Serge Gnabry

Aus und vorbei: Durch das 1:3 in Braga scheidet die TSG aus der Europa League aus. Getty Images

Braga-Coach Abel Ferreira wechselte im Vergleich zum 0:1 bei Rio Ave im Pokal zweifach: Ricardo Horta (nicht im Kader) und Dyego Sousa (Bank) wurden durch Joao Teixeira und Paulinho ersetzt.

Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann nahm nach dem 1:1 gegen Eintracht Frankfurt vier Wechsel vor: Nordtveit, Zuber, Amiri und Kramaric durften für Wagner (Magen-Darm-Infekt), Akpoguma (nicht im Kader), Uth und Rupp von Beginn an ran.

44 Sekunden: Blitzstart für Braga

An eine Abtastphase war im Estadio Municipal nicht wirklich zu denken: Es dauerte exakt 44 Sekunden, ehe der Ball das erste Mal in den Maschen zappelte. Nachdem Joao Teixeira über links bis zur Grundlinie gegangen war, landete seine Hereingabe über Umwege bei Marcelo Goiano, dessen abgefälschter Schuss aus 17 Metern im Hoffenheimer Gehäuse einschlug. Die TSG, von dem frühen Gegentreffer überrumpelt, suchte in der Folge zwar den Weg in die Spitze, bot allerdings selbst teils riesige Lücken im Defensivverbund um die Dreierkette Posch/Vogt/Nordtveit an und hätte sich nach Konterchancen durch Paulinho (5./45.), Joao Teixeira (10./15.) und Fransergio (32.) nicht über einen zweiten Gegentreffer beschweren dürfen.

Fehlende Präzision bei der TSG

Unabhängig von diesen Tempogegenstößen zog sich Braga mehr und mehr in die eigene Hälfte zurück und igelte sich teilweise mit sechs Verteidigern vor dem Strafraum ein. Die TSG wirkte jedoch uninspiriert und fand gegen den portugiesischen Abwehrriegel keine Mittel. Die Nagelsmann-Elf probierte es zum einen mit (erfolglosen) Flanken über die Außenspieler Zuber/Schulz, zum anderen mit Distanzschüssen. Doch Amiri (6.), Schulz (28./45.+3) und Nordtveit (35.) ließen allesamt Präzision vermissen.

Gruppe C, 5. Spieltag

In Durchgang zwei stellte Nagelsmann mit der Hereingabe von Gnabry für Nordtveit auf Viererkette um, was zur Folge hatte, dass die TSG offensiver agierte. Eben jener Gnabry hatte in der 53. Minute die große Chance auf den Ausgleich, die Bayern-Leihgabe scheiterte aus kurzer Distanz jedoch ebenso leichtfertig, wie kurz darauf Uth (59.). Mittlerweile war quasi nur noch der Bundesligist am Ball - Entlastungsangriffe der Portugiesen fanden in dieser Phase nicht statt. Dass Hoffenheim in der 74. Minute schließlich den Ausgleich markierte, dafür sorgte ein Demirbay-Standard. Der 24-Jährige brachte die Kugel aus 21 Metern halblinker Position scharf in die Mitte, wo Uth den Fuß hinhielt und aus kurzer Distanz das 1:1 markierte.

Ausgleich hält nur sieben Minuten

Doch wer dachte, dass dieser Treffer neue Kräfte bei der Nagelsmann-Elf freisetzen würde, wurde enttäuscht. Nur sieben Minuten später offenbarten die Hoffenheimer einmal mehr große Lücken in der Defensive - und die wurden eiskalt bestraft: Über rechts kam der freistehende Ricardo Esgaio unbedrängt zur Flanke, in der Mitte lauerte Fransergio, der die Portugiesen aus rund sechs Metern erneut in Front brachte (81.).

Doppelpack Fransergio - Rot Szalai

Hoffenheim warf noch einmal alles nach vorne, ohne aber wirklich gefährlich zu werden und musste in der dritten Minute der Nachspielzeit den endgültigen Nackenschlag hinnehmen, nachdem Fransergio mit einem 35-Meter-Schuss auf das verwaiste Tor den 3:1-Endstand markierte. Doch damit war noch lange nicht Schluss. In der 97. Minute sorgte der eingewechselte Szalai für den unrühmlichen Höhepunkt und wurde nach einer Tätlichkeit mit glatt Rot des Feldes verwiesen.

Spieler des Spiels

Fransergio Mittelfeld

2
Spielnote

Mäßiges spielerisches Niveau, gegen Ende zerfahren

3,5
Tore und Karten

1:0 Marcelo Goiano (1', Rechtsschuss)

1:1 Uth (74', Rechtsschuss, Demirbay)

2:1 Fransergio (81', Rechtsschuss, Esgaio)

3:1 Fransergio (90' +3, Rechtsschuss, Fabio Martins)

Sp. Braga

Matheus 2,5 - Marcelo Goiano 3 , Ricardo Ferreira 4 , Raul Silva 3,5, Jefferson 3 - Danilo 4, Fransergio 2 , Vukcevic 3,5 - Esgaio 4 , Paulinho 4 , Joao Teixeira 2,5

Hoffenheim

Baumann 3 - Nordtveit 5,5 , Vogt 4, Posch 4 - Zuber 4,5 , N. Schulz 3,5 , Grillitsch 5 , Demirbay 3 , Geiger 4,5 - Amiri 3,5 , Kramaric 5

Schiedsrichter-Team

Andre Marriner England

4,5
Spielinfo

Stadion

Municipal

Zuschauer

17.000

Für Braga geht es am Montag (20 Uhr) mit dem Heimspiel gegen Feirense weiter. Die Hoffenheimer sind bereits am Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) beim Hamburger SV gefordert.

Bilder zur Partie Sporting Braga - TSG Hoffenheim