20:56 - 11. Spielminute

Gelbe Karte (FC Porto)
Ricardo Pereira
FC Porto

20:58 - 13. Spielminute

Tor 0:1
Talisca
Kopfball
Vorbereitung Ricardo Quaresma
Besiktas

21:05 - 21. Spielminute

Tor 1:1
D. Tosic
Eigentor
FC Porto

21:13 - 28. Spielminute

Tor 1:2
Tosun
Rechtsschuss
Besiktas

21:49 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (FC Porto)
Otavio
für Oliver
FC Porto

21:50 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (FC Porto)
André André
für Corona
FC Porto

22:09 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Besiktas)
Medel
für Özyakup
Besiktas

22:12 - 68. Spielminute

Gelbe Karte (Besiktas)
Caner
Besiktas

22:17 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Besiktas)
Negredo
für Ricardo Quaresma
Besiktas

22:25 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (FC Porto)
André André
FC Porto

22:25 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (FC Porto)
Hernani
für Danilo Pereira
FC Porto

22:29 - 86. Spielminute

Tor 1:3
Babel
Rechtsschuss
Vorbereitung Negredo
Besiktas

22:30 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Besiktas)
Necip Uysal
für Adriano
Besiktas

POR

BES

Champions League

Tosun und Babel: Besiktas überflügelt Porto

3:1 bei den Portugiesen - Istanbul gnadenlos effektiv

Tosun und Babel: Besiktas überflügelt Porto

Sorgten für Besiktas' Auswärtssieg: Die Torschützen Cenk Tosun (l.) und Ryan Babel (r.).

Sorgten für Besiktas' Auswärtssieg: Die Torschützen Cenk Tosun (l.) und Ryan Babel (r.). imago

Mit fünf Siegen aus fünf Partien und einer Tordifferenz von 12:0 startete der FC Porto fulminant in die portugiesische Liga. Im Vergleich zum jüngsten 3:0-Sieg gegen GD Chaves veränderte Portos Trainer Sérgio Conceicao seine Startelf gegen Besiktas auf zwei Positionen. Aboubakar, vergangene Saison noch für Gegner Besiktas auf Torejagd, stand nicht im Kader und wurde von Soares vertreten. Abwehrmann Layun saß zunächst nur auf der Bank - Ricardo Pereira begann für ihn.

Auch Besiktas Istanbul bestand die letzte Feuertaufe vor der Königsklasse mit einem 1:0-Sieg bei Karabükspor in der türkischen Liga. Im Vergleich zur vergangenen Partie nahm Trainer Senol Günes allerdings gleich vier Änderungen an seiner Anfangsformation vor. Der frühere HSV-Profi Arslan stand nicht im Kader der schwarzen Adler und wurde im Mittelfeld von Hutchinson ersetzt. Quaresma rückte anstelle von Lens in die Startelf und traf somit auf seinen ehemaligen Verein. Im Sturm begann der bei Eintracht Frankfurt ausgebildete Tosun anstelle von Negredo. Außerdem verteidigte Adriano von Beginn an, wohingegen Necip Uysal auf der Bank Platz nehmen musste.

Tosic mit Pech - Tosun mit der Antwort

Beide Teams traten sich von Beginn an mit offenem Visier gegenüber und scheuten sich nicht, es auch aus der Distanz zu versuchen. Besonders auffällig war in der Anfangsviertelstunde Quaresma, der über die rechte Seite immer wieder in Szene gesetzt wurde. Sein Ex-Klub ließ den Portugiesen unbedrängt von rechts flanken - der heranstürmende Talisca verwertete aus fünf Metern per Kopf zur Führung (13.). Im Anschluss daran nahmen die Hausherren das Heft in die Hand und kamen vermehrt zu Torchancen - scheiterten im Falle von Oliver aber am Pfosten (9.). Den Ausgleich stellte Besiktas' Tosic nach einer Ecke her, als er den Ball per Kopf unglücklich ins eigene Tor lenkte (21.).

Auch nach dem 1:1 forcierten die Gastgeber ihr schnelles Spiel in die Spitze. Den vielen Abschlüssen der Portugiesen fehlte aber die Genauigkeit. Porto hatte ein Chancenplus, in Führung gingen aber erneut die schwarzen Alder per Distanzschuss von Tosun (28.). Nach dem 2:1 sorgte der türkische Meister durch einzelne Nadelstiche für Entlastung und fokussierte sich auf das Defensivspiel. Porto fand derweil trotzdem noch Wege vor das gegnerische Tor - konnte den Pausenrückstand aber nicht abwenden.

1. Spieltag, Gruppe G

War es noch vor der Pause ein Spiel auf Augenhöhe, so schwappte die Partie im zweiten Durchgang zugunsten des FC Porto um. Auch weil Besiktas sich auf die Verteidigungsarbeit beschränkte, hatten die Portugiesen größere Spielanteile und liefen gegen die kompakte türkische Abwehr an. Oftmals blieb dem Champions-League-Sieger von 2005 nur die Option über die Außenseite anzugreifen. Für größere Gefahr sorgte aber erneut ein Eckball: Kapitän Marcano stieg am höchsten und scheiterte nur am auf der Linie klärenden Özyakup (64.).

Babel hat den letzten Pfeil im Köcher

Gegen Ende der Partie fand Porto immer weniger Ideen gegen die dicht gestaffelte Abwehr des türkischen Meisters. Die Vielzahl an Flanken fand entweder keinen Abnehmer oder wurde von Besiktas abgewehrt. Die schwarzen Adler selbst stellten ihre Offensivbemühungen zunächst ein, um erst kurz vor Schluss die Entscheidung in Person von Babel herbeizuführen (86.). Dabei blieb es schließlich auch: Die Türken schafften es, sich beim FC Porto dank einer gnadenlosen Effektivität durchzusetzen und ließen in der zweiten Hälfte nichts mehr anbrennen. Ein wichtiger Auftaktsieg für die Gäste in der vielversprechenden Gruppe G.

Tore und Karten

0:1 Talisca (13', Kopfball, Ricardo Quaresma)

1:1 D. Tosic (21', Eigentor)

1:2 Tosun (28', Rechtsschuss)

1:3 Babel (86', Rechtsschuss, Negredo)

FC Porto
FC Porto

Casillas - Ricardo Pereira , Felipe , Marcano , Alex Telles - Danilo Pereira , Oliver , Corona , Brahimi - Marega , Soares

Besiktas
Besiktas

Fabri - Adriano , Pepe , D. Tosic , Caner - Özyakup , Hutchinson , Ricardo Quaresma , Talisca , Babel - Tosun

Schiedsrichter-Team
Anthony Taylor

Anthony Taylor England

Spielinfo

Stadion

Estadio do Dragão

Zuschauer

42.429

In der Champions-League wurde er geschlagen, aber seine Erfolgsserie in der Liga Nos könnte der FC Porto am Sonntag am 6. Spieltag bei Rio Ave auf sechs Siege ausbauen. Besiktas hat etwas länger Zeit zur Regeneration: Erst am Montag (19 Uhr) spielen die schwarzen Adler am 5. Spieltag der türkischen SüperLig gegen Konyaspor. In der Champions-League ist die Mannschaft von Senol Günes am zweiten Spieltag (26. September) kommender Gegner von RB Leipzig. Der FC Porto spielt dann gegen die AS Monaco.