Champions League 2017/18, Vorrunde, 5. Spieltag
21:58 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Vilhena
Feyenoord

22:00 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Mangala
ManCity

22:02 - 60. Spielminute

Gelbe Karte
De Bruyne
ManCity

22:06 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Gabriel Jesus
für De Bruyne
ManCity

22:11 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Feyenoord)
N. Jörgensen
für Boetius
Feyenoord

22:13 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Feyenoord)
Nieuwkoop
für Diks
Feyenoord

22:15 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Jones
Feyenoord

22:16 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Foden
für Yaya Touré
ManCity

22:20 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Toornstra
Feyenoord

22:23 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Feyenoord)
Basacikoglu
für Berghuis
Feyenoord

22:27 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Danilo
ManCity

22:30 - 88. Spielminute

Tor 1:0
Sterling
Rechtsschuss
Vorbereitung Gündogan
ManCity

22:32 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Brahim Diaz
für Sterling
ManCity

MAC

FEY

Champions League

Fünf aus fünf: Gündogans Idee nützt Sterling

ManCity bleibt ungeschlagen - Feyenoord schlägt sich tapfer

Fünf aus fünf: Gündogans Idee nützt Sterling

Am Ball vorbei? Manchesters Kevin De Bruyne im Luftduell mit Sam Larsson (hinten).

Am Ball vorbei? Manchesters Kevin De Bruyne im Luftduell mit Sam Larsson (hinten). imago

Manchester Citys Coach Pep Guardiola ließ nach dem 2:0 bei Leicester City kräftig rotieren: Lediglich Ederson (Tor), Walker, De Bruyne und Sterling überstanden die Wechselarie, während Stones, Kompany, Delph, Fernandinho, Silva, Gabriel Jesus und Sané nicht mehr am Start waren. Neu dabei: Otamendi, Mangala, Danilo, Yaya Touré, Gündogan, Bernardo Silva sowie Aguero.

Feyenoords Trainer Giovanni van Bronckhorst brachte gegenüber dem 1:1 gegen VVV-Venlo in der Liga vier Neue: Diks, Tapia, Amrabat und Boetius spielen für den gesperrten Stammkapitän El Ahmadi sowie Niewkoop, St. Juste und Jörgensen (alle Bank).

Auf dem Platz waren die Kräfteverhältnisse relativ schnell klar. Manchester ergriff vom Anpfiff weg die Initiative und gab umgehend den Takt vor. Die Engländer kamen zu sehr viel Ballbesitz, aus dem aber praktisch keine nennenswerten Chancen resultierten. Mit ein paar wenigen Ausnahmen (Danilo, 9./ Sterling, 20./ Gündogan, 31./ Aguero, 32.) blieb es vor dem Kasten von Schlussmann Jones weitgehend ruhig.

Gruppe F, 5. Spieltag

Feyenoord stellte sich geschickt an, verteidigte gut, machte die Räume eng und sorgte sogar auch immer mal wieder für Entlastung - Larsson hätte den Außenseiter beinahe sogar in Führung gebracht (36.). Weil sein Versuch aber knapp danebenging, ging es torlos zum Pausentee. Unter dem Strich war das viel zu wenig aus Sicht der Skyblues, die aus ihrer klaren optischen Überlegenheit schlicht zu wenig gemacht hatten.

Gleiches Spiel in Hälfte zwei - City schlägt spät zu

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Geschehen auf dem Rasen. City bleib am Drücker, entwickelte aber zu selten echte Durchschlagskraft und ließ obendrein die spärlichen eigenen Chancen ungenutzt. Auf der anderen Seite verkauften sich die Gäste teuer: Feyenoord verteidigte mutig und mit viel Leidenschaft und hatte weiterhin ab und an die eine oder andere vielversprechende Gelegenheit.

Ein eigener Treffer war den Gästen dennoch nicht vergönnt, und ein Punkt auch nicht! Kurz vor Schluss fiel nämlich doch noch das 1:0: Nach einem Einwurf hebelten Sterling und Gündogan die gegnerische Deckung mit einem simplen vertikalen Doppelpass aus, und Sterling erzielte den vielumjubelten 1:0-Siegtreffer (88.).

Tore und Karten

1:0 Sterling (88', Rechtsschuss, Gündogan)

ManCity

Ederson - Walker , Otamendi , Mangala , Danilo - Yaya Touré , De Bruyne , Gündogan , Bernardo Silva , Sterling - Aguero

Feyenoord

Jones - Diks , van Beek , Tapia , Haps - Amrabat , Vilhena , Toornstra , Berghuis , Larsson - Boetius

Schiedsrichter-Team

Ivan Kruzliak Slowakei

Spielinfo

Stadion

Etihad Stadium

Zuschauer

43.548

Manchester City ist am Sonntag (17 Uhr) bei Aufsteiger Huddersfield Town gefordert. Feyenoord trifft bereits am Samstag (19.45 Uhr) auf den FC Groningen. Zum Abschluss der Vorrunde in der Champions League geht es für die Niederländer am Mittwoch, den 6. Dezember, zuhause gegen Neapel um die Europa League oder Nichts. ManCity tritt gleichzeitig bei Schachtar Donezk in der Ukraine an.