Serie A Spielbericht

21:00 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Ju. Cuadrado
Juventus

21:04 - 18. Spielminute

Gelbe Karte
Poli
Bologna

21:12 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Rugani
Juventus

21:15 - 30. Spielminute

Tor 0:1
Verdi
Foulelfmeter,

Bologna

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Douglas Costa
für Matuidi
Juventus

21:55 - 51. Spielminute

Tor 1:1
de Maio
Eigentor
Juventus

22:03 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Bologna)
Torosidis
für Krafth
Bologna

22:04 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Crisetig
Bologna

22:07 - 63. Spielminute

Tor 2:1
Khedira

Juventus

22:09 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Bologna)
Palacio
für Avenatti
Bologna

22:12 - 69. Spielminute

Tor 3:1
Dybala

Juventus

22:15 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Lichtsteiner
für Ju. Cuadrado
Juventus

22:16 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bologna)
Destro
für Verdi
Bologna

22:27 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Bernardeschi
für Alex Sandro
Juventus

22:33 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Palacio
Bologna

JUV

BOL

Serie A, 36. Spieltag: Pflichtaufgabe gelöst gegen Bologna

Mit Feuer aus der Kabine: Khedira & Co. geben Gas

Sami Khedira

Netzte für Juventus Turin ein - und stellte die Weichen auf Sieg: Sami Khedira. Getty Images

Zu früh gefreut? Juve patzt in Halbzeit eins

Vergangene Woche fiel die Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen der Serie A - so zumindest die klare Meinung unter Fans und vonseiten der Medien. Schließlich hatte Juventus Turin nach einem 1:2-Rückstand im Derby d'Italia bei Inter Mailand noch ganz spät ein 3:2 erzielt und damit den Vorsprung an der Spitze auf Verfolger Napoli (0:3 in Florenz) auf vier Zähler vergrößert.

Doch am Samstagabend nach 45 Minuten im Duell mit Außenseiter Bologna konnte im Juve-Lager getrost gesagt werden: Denkste! Denn der FCB überraschte die Alte Dame mit teils mutigen Aktionen, ließ defensiv relativ wenig zu (Higuain scheitert in der 7. Minute, Kopfball von Alex Sandro in der 19. Minute) - und zeigte sich vorne einmal präsent: Gianluigi Buffon spielte einen Fehlpass, Daniele Rugani kam im Anschluss gegen Lorenzo Crisetig zu spät (26.) und Simone Verdi traf beim fälligen Strafstoß lässig zum 1:0-Halbzeitstand für seine Rossoblu (30.). Der Kampf um den Scudetto sollte aber nur 45 Minuten neue Spannung erhalten...

Douglas Costa kommt - und Juve dreht auf

Denn im zweiten Abschnitt rissen sich die Bianconeri, bei denen Douglas Costa als frische Kraft kam und mit seiner unglaublichen Schnelligkeit mächtig Betrieb machte und kaum aufzuhalten war, allerdings am Riemen. Das nötige Quäntchen Glück fand außerdem mit Einzug: Juan Cuadrado flankte einfach mal von der rechten Seite nach innen. Dort fuhr FCB-Verteidiger Sebastian de Maio das Bein aus und bugsierte den Ball mit dem rechten Schienbein ins eigene Netz - 1:1 (51.).

Douglas Costa

Vernaschte Gegenspieler, zeigte all sein Können und leitete die Wende gegen Bologna ein: Douglas Costa. imago

Es folgte zwar ein Pfostentreffer von FCB-Verteidiger Emil Krafth, bei dem auch Buffon seine reaktionsschnelle Hand dazwischen bekam (59.). Doch in der Folge sollte nichts mehr gehen für die Rossoblu - ganz im Gegenteil. Jetzt machte Juve richtig Ernst: Douglas Costa fand mit einer scharfen Flanke und nach einer Fehleinschätzung vom druntertauchenden FCB-Torwart Mirante Sami Khedira, der locker das 2:1 erzielte (63.). Im Anschluss verbuchte Paulo Dybala - ebenfalls nach Zuspiel des überragenden Douglas Costa - das vorentscheidende 3:1 (69.).

Tore und Karten

0:1 Verdi (30', Foulelfmeter)

1:1 de Maio (51', Eigentor)

2:1 Khedira (63')

3:1 Dybala (69')

Juventus

Buffon - Barzagli , Rugani , Asamoah - Ju. Cuadrado , Khedira , Marchisio , Matuidi , Alex Sandro - Higuain , Dybala

Bologna

Mirante - Krafth , Romagnoli , de Maio - Mbaye , A. Nagy , Crisetig , Poli , Keita - Verdi , Avenatti

Schiedsrichter-Team

Massimiliano Irrati Italien

Spielinfo

Stadion

Allianz Stadium

Zuschauer

40.714

Mit diesem Sieg, dem 29. in dieser Saison, verteidigte Juventus Turin den Vorsprung an der Spitze - der siebte Scudetto in Serie winkt mehr denn je. Für den Titelgewinn genügt den Bianconeri, die im Übrigen aus den vergangenen 31 Serie-A-Duellen mit Bologna nur einmal verloren haben (21/9/1), ein Patzer von Napoli (am Sonntag gegen Torino) oder ein eigener Sieg am 37. Spieltag bei der AS Roma.

mag

"Grande Gigi" Buffon: Turins Tausendsassa