Serie A Spielbericht

20:52 - 5. Spielminute

Gelbe Karte
Ju. Cuadrado
Juventus

21:01 - 13. Spielminute

Tor 0:1
Douglas Costa

Juventus

21:03 - 18. Spielminute

Rote Karte
Vecino
Inter

21:08 - 21. Spielminute

Gelbe Karte
Pjanic
Juventus

21:32 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Barzagli
Juventus

22:05 - 52. Spielminute

Tor 1:1
Icardi

Inter

22:05 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Mandzukic
Juventus

22:11 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
d'Ambrosio
Inter

22:14 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Dybala
für Khedira
Juventus

22:18 - 65. Spielminute

Tor 2:1
Barzagli
Eigentor
Inter

22:19 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Bernardeschi
für Mandzukic
Juventus

22:30 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Alex Sandro
Juventus

22:33 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Bentancur
für Pjanic
Juventus

22:34 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Borja Valero
für Rafinha
Inter

22:38 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Santon
für Icardi
Inter

22:40 - 87. Spielminute

Tor 2:2
Skriniar
Eigentor
Juventus

22:41 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Brozovic
Inter

22:42 - 89. Spielminute

Tor 2:3
Higuain

Juventus

22:47 - 90. + 4 Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Karamoh
für d'Ambrosio
Inter

INT

JUV

Rekordmeister landet kaum noch für möglich gehaltenen Sieg

Wahnsinn in Mailand! Zwei Juve-Tore kurz vor Schluss

Gonzalo Higuain

Verrückte Wende im "Derby d'Italia": Gonzalo Higuain bejubelt sein Siegtor zum 3:2. imago

Juves 0:1-Niederlage im Topspiel gegen Napoli hatte die Meisterschaft in der Serie wieder spannend gemacht. Zum "Derby d'Italia" nahm Gästecoach Massimiliano Allegri einige Änderungen vor. Anders als vergangenen Sonntag ließ er sein Team im 4-3-3 agieren. Das bedeutete: Mandzukic stürmte über links, Dybala blieb zunächst nur die Bank. Die Abwehr tauschte er gar komplett aus. Dass Cuadrado auf rechts "verteidigte", deutete schon die offensive Ausrichtung der Gäste an.

Und so begann Juve - Khedira in der Startelf, Höwedes auf der Bank - auch mit viel Schwung, setzte Inter früh unter Druck und verdiente sich die Führung durch Douglas Costa (13.). Zwei Minuten später fand sich Inter dann auch noch in Unterzahl wieder. Vecino war Mandzukic aufs Bein gestiegen. Schiedsrichter Orsata zückte zunächst Gelb, änderte seine Meinung nach Videobeweis und Ansicht der Bilder aber - Rot!

Jetzt wurde es für Inter natürlich schwer, bis zur Pause wurde es nur bei einem Distanzschuss von Candreva gefährlich (29.). Ein weiteres Juve-Tor in der Nachspielzeit fand wegen einer Abseitsstellung von Torschütze Matuidi zu Recht keine Anerkennung.

Inter dreht die Partie mit zehn Mann

Inter-Coach Spalletti schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Denn mit dem Mute der Verzweiflung riss Inter das Spiel auf einmal an sich, setzte Juve in Unterzahl unter Druck. Icardi glich nach einer Freistoßhereingabe von Cancelo per Kopf aus (52.). Und es wurde noch verrückter: Perisic setzte sich an der linken Strafraumseite gegen Cuadrado durch und passte scharf in die Mitte, wo der Ball von Barzagli in dessen eigenes Tor sprang (65.). Inter hatte die Partie mit einem Mann weniger gedreht!

In der Schlussphase erhöhte Juve zwar den Druck, agierte dabei jedoch weitgehend ideenlos. Aus dem Spiel wurde es nicht wirklich gefährlich, einen Freistoß des eingewechselten Dybala entschärfte Handanovic stark (75.).

Juve ist eben Juve: Zwei Tore in drei Minuten

Auch in Neapel dürften in den letzten Minuten so einige Nägel zerkaut worden sein. Und das Spiel hatte noch eine verrückte Wendung parat: Erst glich Juve durch das nächste Eigentor aus - Skriniar fälschte eine Cuadrado-Hereingabe unhaltbar ins eigene Tor ab (87.) -, dann köpfte Higuain nach einem Dybala-Freistoß gar noch zum kaum noch für möglich gehaltenen 3:2-Siegtor für Juventus ein. Spiel erneut gedreht, in nur zwei Minuten.

Tore und Karten

0:1 Douglas Costa (13')

1:1 Icardi (52')

2:1 Barzagli (65', Eigentor)

2:2 Skriniar (87', Eigentor)

2:3 Higuain (89')

Inter

S. Handanovic - Joao Cancelo , Skriniar , Miranda , d'Ambrosio - Vecino , Brozovic , Candreva , Rafinha , Perisic - Icardi

Juventus

Buffon - Ju. Cuadrado , Barzagli , Rugani , Alex Sandro - Khedira , Pjanic , Matuidi - Douglas Costa , Higuain , Mandzukic

Schiedsrichter-Team

Daniele Orsato Italien

Spielinfo

Stadion

Giuseppe Meazza

Zuschauer

78.328

So wurde Inter für seinen aufopferungsvollen Kampf in Unterzahl nicht belohnt. Juve hingegen landete einen ganz wichtigen Sieg auf dem Weg zum möglichen siebten Scudetto in Serie. Bei einer Niederlage hätte Napoli am Sonntag mit einem Sieg in Florenz die Tabellenführung übernehmen und auf zwei Punkte davonziehen können. Nun müssen die Süditaliener nachlegen, um das Titelrennen weiter offenzuhalten.

ski