Serie A Spielbericht

Serie A 2017/18, 21. Spieltag
21:03 - 16. Spielminute

Tor 1:0
Douglas Costa

Juventus

21:11 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
Spolli
Genua

21:30 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Rosi
Genua

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Genua)
Galabinov
für L. Rigoni
Genua

22:10 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Alex Sandro
Juventus

22:10 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Genua)
Lazovic
für Taarabt
Genua

22:13 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Sturaro
für Khedira
Juventus

22:15 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Pandev
Genua

22:19 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Asamoah
für Alex Sandro
Juventus

22:20 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Genua)
Lapadula
für Pandev
Genua

22:26 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Barzagli
für Lichtsteiner
Juventus

22:27 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Perin
Genua

22:28 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Galabinov
Genua

JUV

GEN

Serie A, 21. Spieltag: Juve-Abwehr lässt kaum etwas anbrennen

Douglas Costa hier, Turiner Bollwerk da

Torwart Mattia Perin (Genua) und Douglas Costa

Schneller am Ball: Der ehemalige Münchner und jetzige Turiner Douglas Costa schiebt vor Torwart Mattia Perin (CFC Genua) zum 1:0 ein. imago

Der Rekordmeister ist weiter dran an Napoli

In der Serie A bahnt sich bereits früh in der Rückrunde ein Zweikampf um den Titel an - und zwar zwischen Herausforderer Napoli (1:0-Sieg am 21. Spieltag in Bergamo) und Verfolger wie Titelverteidiger Juventus. Zwischen beiden Traditionsklubs liegt nur ein Zähler.

Die Alte Dame, die auf Rang zwei steht und bereits stolze zehn Punkte vor dem auf Platz drei stehenden Lazio Rom hat, bleibt also dicht auf den Fersen der Neapolitaner. Zum Abschluss der 21. Runde nämlich gelang den Bianconeri, bei denen Sami Khedira bis zur 70. Minute mitwirkte und Benedikt Höwedes wie auch Gianluigi Buffon mit ihren Muskelverletzungen weiterhin fehlten, ein souveränes 1:0 gegen Außenseiter CFC Genua.

Souverän deswegen, weil vor allem die Abwehr um Recken wie Giorgio Chiellini oder Medhi Benatia abermals nahezu nichts anbrennen ließ und damit in den jüngsten zwölf Pflichtspielen elfmal (!) die Null hielt.

Douglas Costa schiebt ein

Doch auch der Angriff überzeugte trotz etlicher Fehlschüsse von Miralem Pjanic (8., 23., 49.) oder Khedira (64.) in dem einen entscheidenden Moment: Douglas Costa verlor dabei in der 16. Minute zunächst den Ball vor dem Strafraum an Andrea Bertolacci. Doch der Brasilianer setzte mit einer beherzten Grätsche nach und hielt die Kugel in den eigenen Reihen. Nach einem Abspiel startete der ehemalige Münchner nun mit einem tollen Sprint durch, wurde von keinem Genuesen aufgenommen und vollendete den folgenden flachen Assist von Mario Mandzukic aus kurzer Distanz mit einem Tunnel für Torwart Mattia Perin.

Tore und Karten

1:0 Douglas Costa (16')

Juventus

Szczesny - Lichtsteiner , Benatia , Chiellini , Alex Sandro - Khedira , Pjanic , Matuidi - Douglas Costa , Higuain , Mandzukic

Genua

Perin - Izzo , Spolli , Rossettini - Rosi , L. Rigoni , Omeonga , Bertolacci , Laxalt - Pandev , Taarabt

Schiedsrichter-Team

Marco di Bello Italien

Spielinfo

Stadion

Allianz Stadium

Zuschauer

29.412

Die Gialloblu bäumten sich in den Schlussminuten zwar nochmals auf und Aleandro Rosi vergab dabei die beste Chance (89.), doch gegen den Turiner Riegel war kein Kraut mehr gewachsen. Die drei Punkte wanderten demnach aufs Juve-Konto.

mag

Grande Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi