Serie A Spielbericht

15:19 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Sassuolo)
Ragusa
Sassuolo

15:24 - 22. Spielminute

Tor 1:0
Allan

Neapel

15:42 - 41. Spielminute

Tor 1:1
Falcinelli

Sassuolo

15:44 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Sassuolo)
Cassata
Sassuolo

15:45 - 44. Spielminute

Tor 2:1
José Callejon

Neapel

16:12 - 54. Spielminute

Tor 3:1
Mertens

Neapel

16:14 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Sassuolo)
Missiroli
für Ragusa
Sassuolo

16:25 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
Zielinski
für Hamsik
Neapel

16:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Sassuolo)
Pierini
für Mazzitelli
Sassuolo

16:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
Rog
für José Callejon
Neapel

16:37 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Neapel)
Zielinski
Neapel

16:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
Giaccherini
für L. Insigne
Neapel

16:43 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Sassuolo)
Scamacca
für Falcinelli
Sassuolo

16:46 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Neapel)
Giaccherini
Neapel

NEA

SAS

Serie A

Ecke direkt verwandelt: Der SSC Napoli bezwingt Sassuolo Calcio mit 3:1 bleibt Erster der italienischen Serie A.

Gelungene Generalprobe für das Duell gegen Manchester City

Ecke direkt verwandelt: Napoli bleibt Erster

SSC Neapel

Der SSC Neapel jubelt über ein Tor gegen Sassuolo. Getty Images

Der SSC Neapel hat am 11. Spieltag der Serie A seine Tabellenführung verteidigt. Die Elf von Maurizio Sarri besiegten am Sonntagnachmittag Sassuolo Calcio mit 3:1 und zog damit wieder an Meister Juventus Turin vorbei, der bereits am Samstag mit 2:0 beim AC Mailand gewonnen hatte. Napoli (31 Punkte) hat weiterhin drei Zähler Vorsprung auf Juve.

Neapel war von Beginn an das dominierende Team, hatte optische Vorteile, mehr Ballbesitz sowie die Mehrzahl an Torchancen. Allerdings ließ es zunächst etliche davon liegen. In der 22. Minute erzielte Allan dann die Führung für die "Partenopei" - diese war allerdings diskussionswürdig. Denn nach einem Zweikampf blieb Mertens in der Nähe des Strafraums liegen, Sassuolos Sensi zögerte. Dies nutzte Allan aus, schnappte sich den Ball und erzielte das 1:0. Alle Proteste der Gäste halfen nichts, das Tor zählte. Neapel wurde immer dominanter, musste in der 41. Minute aber den Ausgleich schlucken, als Falcinelli in der 41. Minute eine Politano-Flanke bilderbuchmäßig einköpfte. Doch Napoli musste sich nicht lange schütteln und kam durch eine direkt verwandelte Ecke von José Callejon noch vor der Pause zur erneuten Führung (43.).

Doppeltes Pfostenpech für Zielinski

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Napoli das dominante Team und drückte auf die Vorentscheidung. Diese fiel dann bereits in der 54. Minute. Nach einem kurz ausgeführten Eckball legte Raul Albiol am zweiten Pfosten per Kopf nach innen ab, Mertens musste mit dem Oberschenkel den Ball nur noch über die Linie drücken. Neapel war damit auf Kurs und ließ sich davon auch nicht mehr abbringen. Zwar war Sassuolo durchaus bemüht und hatte nach einem Aluminiumtreffer von Cassara in der 67. Minute sogar etwas Oberwasser, doch einen weiteren Gegentreffer ließ Neapel dann doch nicht mehr zu. Großes Aluminiumpech hatte auch noch Napoli, Zielinski setzte den Ball in der 86. Minute an den rechten Pfosten, von dort trudelte der Ball auf der Torlinie entlang an den linken Pfosten und von dort ins Feld zurück!

Tore und Karten

1:0 Allan (22')

1:1 Falcinelli (41')

2:1 José Callejon (44')

3:1 Mertens (54')

Neapel

Reina - Maggio , Raul Albiol , Chiriches , Ghoulam - Allan , Jorginho , Hamsik - José Callejon , Mertens , L. Insigne

Sassuolo

Consigli - Gazzola , Cannavaro , Acerbi , Peluso - Mazzitelli , Sensi , Cassata - Politano , Falcinelli , Ragusa

Schiedsrichter-Team

Luca Pairetto Italien

Spielinfo

Stadion

San Paolo

Zuschauer

50.000

Durch den Erfolg schöpfte Napoli Hoffnung für den kommenden Auftritt in der Königsklasse. Am Mittwochabend (20.45 Uhr, LIVE! auf kicker.de) gastiert in der Gruppe F Spitzenreiter Manchester City zum wohl vorentscheidenden Duell in Neapel. Der SSC hat erst drei Zähler gesammelt und ist eigentlich zum Siegen verdammt, will er in der Königsklasse überwintern. Für Sassuolo geht es erst am nächsten Sonntag mit dem Heimspiel gegen den AC Mailand weiter.