DFB-Pokal

4:1 n.V.: Carl Zeiss Jena gewinnt Thüringen-Pokal

FC An der Fahner Höhe liefert dem Favoriten großen Kampf

4:1 nach Verlängerung: Carl Zeiss löst das Pokal-Ticket

Nach nervenaufreibendem Kampf: Carl Zeiss Jena mit dem Pokal.

Nach nervenaufreibendem Kampf: Carl Zeiss Jena mit dem Pokal. imago images

4:1 klingt deutlich, die ganze Angelegenheit in Meuselwitz war jedoch nervenaufreibend und verlangte dem Favoriten alles ab. Bis zur 77. Minute lag Carl Zeiss mit 0:1 im Hintertreffen, Daniel Winge hatte den FC An der Fahner Höhe, ein Oberligist aus der Gemeinde Gräfentonna nahe Gotha, in der 51. Minute überraschend in Führung gebracht.

Dem FCC lief hernach allmählich die Zeit davon, ehe Urgestein René Eckardt in seinem letzten Pflichtspiel für Jena den Ball mit dem Kopf über die Linie drückte (77.). In der Verlängerung war es erneut Eckardt per Kopf, der die Weichen letztlich auf Sieg stellte (103.). Alexander Prokopenko (107.) und Fabian Eisele (110.) schraubten das Resultat zu Gunsten der Kuntert-Elf anschließend noch in die Höhe.

Feiern lassen durften sich danach beide Mannschaften vor einigen Hundert Zuschauern. Der Underdog für einen großen Kampf, der Regionalligist für den Titelgewinn und die Hoffnung, im DFB-Pokal am Sonntagabend das große Los zu ziehen.

Lesen Sie auch:
DFB-Pokal 2021/22: Teilnehmer, Auslosung, TV

aho

Von Vestenbergsgreuth bis Babelsberg: Die größten Pokal-Sensationen