La Liga Spielbericht

20:54 - 10. Spielminute

Tor 1:0
Suarez

Barcelona

20:57 - 12. Spielminute

Gelbe Karte
Nacho
Real Madrid

20:59 - 14. Spielminute

Tor 1:1
Cristiano Ronaldo

Real Madrid

21:15 - 31. Spielminute

Gelbe Karte
Varane
Real Madrid

21:28 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Sergio Ramos
Real Madrid

21:28 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Suarez
Barcelona

21:29 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Messi
Barcelona

21:32 - 45. + 3 Spielminute

Rote Karte
Sergi Roberto
Barcelona

21:50 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Asensio
für Cristiano Ronaldo
Real Madrid

21:50 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Nelson Semedo
für Coutinho
Barcelona

21:58 - 52. Spielminute

Tor 2:1
Messi

Barcelona

22:03 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Paulinho
für Iniesta
Barcelona

22:13 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Vazquez
für Nacho
Real Madrid

22:18 - 72. Spielminute

Tor 2:2
Bale

Real Madrid

22:21 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Bale
Real Madrid

22:22 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Marcelo
Real Madrid

22:29 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Kovacic
für Kroos
Real Madrid

22:31 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Rakitic
Barcelona

22:37 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Paco Alcacer
für Suarez
Barcelona

BAR

RMA

Remis bei Iniestas letztem Duell mit Real

Bale kontert Messi - 2:2 im Clasico

Kleiner Mann mal wieder der Größte: Messi jubelt über sein 2:1 gegen Real Madrid mit Vorlagengeber Suarez.

Kleiner Mann mal wieder der Größte: Messi jubelt über sein 2:1 gegen Real Madrid mit Vorlagengeber Suarez. Getty Images

Beide Mannschaften gingen mit dem bestmöglichen Personal in den 271. Clasico, auf Seiten der Königlichen startete etwas überraschend Bale. Nachdem die Frage nach dem üblichen Spalier für den Meister mit einem klaren Nein beantwortet worden war, zogen die Katalanen ihr bewährtes Kombinationsspiel auf und schnürten die Königlichen ein.

Belohnt wurde der Anfangsschwung mit dem blitzsauberen Führungstor durch Barça-Torjäger Suarez, der eine Flanke von Sergi Roberto im Flug versenkte. Real fühlte sich gereizt und schlug sofort zurück. Das Gegenpressing von Barcelona wurde von Kroos ausgehebelt, da sich Busquets gegen den deutschen Nationalspieler im Zweikampf böse verschätzte. Am Ende des Konters setzte Kroos Benzema in Szene, der wiederum für Ronaldo auflegte und der Portugiese vollstreckte aus wenigen Metern zum 1:1.

Kroos leitet viele Chancen ein - Auch Ronaldos 1:1

Das Spiel war wieder offen, Ronaldo humpelte kurz, weil er beim Ausgleich von Piqué am rechten Sprunggelenk getroffen wurde – fortan übernahm immer mehr Madrid das Geschehen. Speziell auf der rechten Seite hatten die Katalanen Probleme, wo Kroos immer wieder Chancen für die Blancos einleitete. Ronaldo tauchte mehrmals gefährlich auf, köpfte knapp drüber, schoss hauchdünn vorbei oder wurde im letzten Moment gestoppt. Einmal auch von ter Stegen, der in Barcelonas Tor kaum geprüft wurde und doch hatte man das Gefühl, dass die Königlichen im Minutentakt auf seinen Kasten zusteuerten.

Sergi Roberto: Tätlichkeit gegen Marcelo

In den letzten Minuten des ersten Durchgangs ging dann die sportliche Linie des bis dato rasanten Duells total verloren, weil die Zweikämpfe intensiver und härter wurden. Gelbe Karten und mehrere Rangeleien waren die Folgen, sogar Messi attackierte Ramos an der Außenlinie heftig. Als sich die Szenerie fast beruhigt hatte, leistete sich Barças Rechtsverteidiger Sergi Roberto einen leichten Schlag ins Gesicht von Marcelo und sah glatt Rot - die Blaugrana musste damit die komplette zweite Halbzeit in Unterzahl bestreiten.

CR7 bleibt in der Kabine - Messi unnachahmlich, Suarez regelwidrig

Mit Beginn des zweiten Abschnitts fehlte bei Real Ronaldo auf dem Feld, der Portugiese blieb in der Kabine – es war wohl eine Vorsichtsmaßnahme wegen seines leicht lädierten Sprunggelenks. Von draußen sah CR7, wie sein Dauerkontrahent in Sachen Tore Barcelona wieder in Front schoss. Messi tanzte Sergio Ramos und Casemiro aus und vollstreckte mit links unnachahmlich ins kurze Eck. Allerdings hätte der Treffer nicht zählen dürfen, denn Vorlagengeber Suarez hatte sich zuvor regelwidrig gegen Varane durchgesetzt – im Laufduell trat der Torjäger dem Innenverteidiger ziemlich offensichtlich das Bein weg.

Dennoch stand es plötzlich 2:1 für die dezimierten Hausherren, die ab der 58. Minute ohne ihren Edeltechniker Iniesta spielten. Der spanische Nationalspieler verließ in seinem 38. und letzten Clasico den Rasen für Paulinho mit einer Führung im Rücken. Wenig sprach zu diesem Zeitpunkt dafür, dass Madrid trotz Überzahl nochmal zurückkommen würde. Ohne Ronaldo fehlte es der Zidane-Elf an Zielstrebigkeit, das Sturmzentrum blieb oft verwaist. Zudem hatten die Katalanen durch Messi das dritte Tor auf dem Fuß, ein Treffer Barcelonas wurde wegen Abseits von Rakitic zurückgepfiffen - zu Unrecht, wie die Zeitlupe ergab, denn der Kroate war hauchdünn nicht im Abseits.

Asensio sieht Bale - 2:2

Als sich Barcelona defensiv voll eingerichtet hatte, schlug Real aber doch noch zu. Asensio sah die Lücke, die Benzemas Lauf riss. In dieses Vakuum stieß Bale von der rechten Seite kommend hinein und hämmerte den Ball mit seinem starken linken Fuß aus 16 Metern direkt in die Maschen.

Tore und Karten

1:0 Suarez (10')

1:1 Cristiano Ronaldo (14')

2:1 Messi (52')

2:2 Bale (72')

Barcelona

ter Stegen - Sergi Roberto , Piqué , Umtiti , Jordi Alba - Rakitic , Busquets , Iniesta - Coutinho , Messi , Suarez

Real Madrid

Navas - Nacho , Sergio Ramos , Varane , Marcelo - Modric , Casemiro , Kroos - Benzema , Cristiano Ronaldo , Bale

Schiedsrichter-Team

Alejandro Jose Hernandez Hernandez Spanien

Spielinfo

Stadion

Camp Nou

Zuschauer

97.939

2:2, würde das den Madrilenen nach dem 0:3 im Hinspiel reichen? Nein! Zidanes Elf schob weiter an und drängte auf den Siegtreffer, doch echte Chancen konnte sie sich nicht mehr erspielen. Nur einmal wurde es brenzlig, als Marcelo in den Strafraum preschte und von Jordi Alba gelegt wurde - Elfmeter wäre korrekt gewesen, doch die Pfeife des Unparteiischen blieb stumm.

bst