La Liga Spielbericht

La Liga 2017/18, 22. Spieltag
21:15 - 29. Spielminute

Spielerwechsel
Gimenez
für Savic
Atl. Madrid

21:53 - 51. Spielminute

Spielerwechsel
Juanfran
für Godin
Atl. Madrid

22:02 - 59. Spielminute

Tor 1:0
Correa

Atl. Madrid

22:04 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Gabi
für Carrasco
Atl. Madrid

22:05 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Rodrigo Moreno
für Toni Lato
Valencia

22:13 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Carlos Soler
für Maksimovic
Valencia

22:17 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Gabi
Atl. Madrid

22:36 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Gaya
Valencia

ATL

VAL

Valencia enttäuscht - Griezmanns Zwist mit dem Publikum

Atletico siegt dank Correa - Godin muss zum Zahnarzt

Diego Costa

Schiefer Kiefer: Diego Godin bezahlte Atleticos Sieg teuer. imago

Das Spitzenspiel hielt äußerst selten, was es tabellarisch versprach. Während Atletico sich zumindest bemüht zeigte, Chancen herauszuspielen, präsentierte sich Valencia bieder und konzentrierte sich überwiegend auf seine Defensivaufgaben.

Folgerichtig ergaben sich im ersten Abschnitt ausschließlich Chancen für die Colchoneros, herausgespielt waren sie aber auch nicht. Saul Niguez nagelte aus über 30 Metern einfach mal drauf und zwang Neto zu einer Flugeinlage (24.). Noch beeindruckender war des Keepers Parade bei der größten Gelegenheit: Costa setzte sich nach einer Ecke mit viel Körpereinsatz durch und köpfte wuchtig auf den Kasten - Neto riss den Arm hoch und klärte in höchster Not (38.).

Es sollten die einzigen beiden Höhepunkte in der ersten Hälfte sein. Nur einmal zeigte sich Valencia in der Offensive, Zaza brachte das Leder hart bedrängt aber nicht auf den Kasten (41.). Eine Randnotiz: Atleticos Savic musste das Feld wegen einer Oberschenkelverletzung schon in der 29. Minute verlassen. Gimenez ersetzte den Innenverteidiger.

Godin wird ein Fall für die Zahnfee - Correa fulminant

In der 51. Minute musste auch der andere zentrale Atletico-Abwehrspieler runter - doch das war eine blutige Angelegenheit. Bei einer Freistoßflanke von Griezmann wollte Neto den Ball wegboxen, er traf aber ausschließlich Godins Gesicht. Der Uruguayer verlor dabei mindestens einen Zahn und musste ausgewechselt werden. Elfmeter wäre die einzig richtige Entscheidung gewesen (50.).

Acht Minuten später zog dann aber Atletico den Fledermäusen den Zahn. Genauer gesagt Angel Correa: Der Argentinier nahm aus 20 Metern Maß und traf genau in den Torwinkel. Obwohl das Leder im kurzen Eck einschlug, war Neto schuld- und machtlos. Rätselhaft war Valencias Reaktion auf das 0:1 - es gab nämlich so gut wie keine. Die Marcelino-Elf agierte viel zu zaghaft, scheute weiter das Risiko. Ein wenig Glück hatte Atletico aber auch. Der eingewechselte Gabi musste sich bedanken, dass er in der 82. Minute wegen eines taktischen Fouls nicht mit der Ampelkarte vom Platz flog.

Griezmann legt sich während des Spiels mit dem Publikum an

Ob Valencia aus der Überzahl überhaupt etwas gemacht hätte? Es darf bezweifelt werden bei diesem Auftritt. Die Rot-Weißen waren dem 2:0 zumindest näher, ohne sich dabei überanstrengen zu müssen. Richtig gute Gelegenheiten sprangen aber auch für die Hausherren nicht heraus. Coach Simeone fuchtelte am Seitenrand noch ein wenig herum, dann war Schluss im Wanda Metropolitano. Kurz zuvor allerdings noch eine kuriose Szene: Griezmann brach in der Nachspielzeit einen Konter ab, um die Uhr runterlaufen zu lassen. Als einige Zuschauer anfingen zu pfeifen, legte der Franzose den Finger auf die Lippen und diskutierte mit dem Publikum. Umso erwähnenswerter, da das Spiel noch lief und der Ball in seiner Nähe war.

Die Colchoneros festigen mit dem verdienten Sieg Platz zwei. Neun Punkte fehlen aber noch auf Spitzenreiter FC Barcelona, der im hitzigen Derby bei Espanyol nicht über ein 1:1 hinauskam .

las