Kommentar von Rainer Franzke

Die Respektlosen klagen Respekt ein

Rainer Franzke

kicker-Chefreporter Rainer Franzke kicker

Michael Ballack meint: "Respekt und Loyalität ist doch das Wenigste, was man als verdienter Nationalspieler erwarten kann." Schalkes Manager Andreas Müller sagt: "Ich habe großen Respekt vor Kevins Entscheidung." Torsten Frings vermisst: "Rückendeckung, Vertrauen und Respekt."

Respekt?

Ballack beschimpfte Manager Oliver Bierhoff nach dem verlorenen EM-Finale gegen Spanien mit Worten aus der Gossensprache. Müller reagierte nicht, als Kuranyi nach seiner Auswechslung im Champions-League-Spiel in Porto im März seinen Trainer Mirko Slomka wie einen dummen Jungen stehen ließ und die weit ausgestreckte Hand verweigerte. Frings sagte 2002 vor seinem Wechsel von Bremen nach Dortmund über seinen Arbeitgeber: "Werder versaut meine Karriere."

zum Thema

Heute klagen die Respektlosen von gestern in eigener Sache Respekt ein. Respekt beinhaltet nicht zwingend Achtung, aber es schließt zwingend egoistisches Verhalten aus. Genau das aber treibt die genannten Akteure, deshalb verdienen sie kaum Respekt.

kicker-Chefreporter Rainer Franzke