Int. Fußball

Skibbe vor dem Aus?

Türkei: Denizli löst Saglam ab

Skibbe vor dem Aus?

Mustafa Denizli

War bereits für Galatasaray und Fenerbahce tätig: Der neue Besiktas-Coach Mustafa Denizli. imago

Saglam hatte nach dem Scheitern in der ersten Runde des UEFA-Cups wegen fehlender Rückendeckung für seine Arbeit seine Sachen gepackt. "Es ist inakzeptabel für mich, dass man hinter meinem Rücken mit anderen Kandidaten verhandelt", warf Saglam dem Vorstand schlechten Stil vor. Tatsächlich hatte das Präsidium umgehend einen Nachfolger parat und zauberte den erfahrenen Coach Denizli aus dem Ärmel.

Mit dem Trainerposten bei Besiktas hat der Ex-Nationalcoach nun alle drei Großen durch: Seinem zweiten Engagement bei Galatasaray (1987-89 bzw. 1990-92) folgte - unterbrochen von seiner Zeit beim türkischen Fußballverband - eine Anstellung bei Fenerbahce (2000-02). Über den FC Persepolis (Iran) gelangte er schließlich wieder zurück nach Istanbul. Damit ist Denizli der erste Coach der Geschichte, der bei allen drei rivalisierenden Großvereinen unter Vertrag stand.

Besonders bei einem davon hatte man sich für die kommende Saison viel vorgenommen. Nach den teilweise grandiosen Auftritten in der vergangenen Champions-League-Spielzeit (Viertelfinal-Aus gegen den FC Chelsea) wollte Fenerbahce noch einen draufsetzen und verpflichtete den spanischen Erfolgscoach Luis Aragones.

Luis Aragones

Hat bei Fenerbahce nichts zu lachen: Trainer-Oldie Luis Aragones (re.). imago

Der 70 Jahre alte Trainerfuchs hatte zuvor die Iberer zum Europameister-Titel geführt - doch mit "Fener" legte er eine heftige Bauchlandung hin. Nach einem katastrophalen Saisonstart und einem bitteren 1:4 gegen Kayserispor liegt der Klub nur auf Rang zwölf - zu wenig für die Ansprüche der heißblütigen Fans. Sie forderten zuletzt in einer Umfrage Aragones' Ablösung. "Es kommt für mich nicht infrage zu gehen", erklärte der Spanier, der aber auch weiß, dass "nur Erfolge für Ruhe sorgen können".

Skibbes Co-Trainer entlassen

Auch Michael Skibbe hat bei Galatasaray derzeit keinen guten Stand. Der Vorjahresmeister liegt zurzeit nur auf dem enttäuschenden sechsten Tabellenrang, auf den Spitzenreiter Trabzonspor fehlen schon fünf Zähler. Die Champions-League-Teilnahme wurde in der Qualifikation verpasst. Nach einem guten Saisonstart und einer Stärkephase bedingt durch die wieder errungene Treffsicherheit von Milan Baros, driftete man letztendlich in die Mittelmäßigkeit ab. Erste Konsequenz: Der Traditionsklub entließ am Freitag Skibbes Co-Trainer Edwin Boekamp und Ümit Davala, den früheren Bremer Bundesligspieler, mit sofortiger Wirkung.

Auch für Skibbe wird die Luft nun dünner, denn Geduld ist die Sache der Verantwortlichen bei den großen türkischen Vereinen für gewöhnlich nicht. In der Türkei kamen bereits Spekulationen auf, dass Galatasaray an einer Verpflichtung von Nationaltrainer Fatih Terim interessiert sei. Zudem soll Gala-Präsident Adnan Polat sich nach Berichten türkischer Nachrichtenagenturen bereits mit dem Rumänen Mircea Luceswcu einig sein. Lucescu wirkte bereits von 2000 bis 2002 auf der Trainerbank des Großklubs