3. Liga Analyse

13:54 - 25. Spielminute

Tor 1:0
Ö. Özdemir
Kopfball
Vorbereitung Thermann
Großaspach

14:07 - 38. Spielminute

Tor 1:1
Rinderknecht
Rechtsschuss
Vorbereitung Menig
Münster

14:31 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Tritz
für Kittner
Münster

14:33 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Ö. Özdemir
Großaspach

14:36 - 51. Spielminute

Tor 1:2
P. Hoffmann
Linksschuss
Vorbereitung Rinderknecht
Münster

14:50 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Heinrich
für Rühle
Münster

14:52 - 67. Spielminute

Tor 2:2
Sohm
Rechtsschuss
Vorbereitung Schiek
Großaspach

14:56 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Conze
Münster

14:57 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Stoll
für Conze
Münster

14:57 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
Fountas
für M. Baku
Großaspach

15:11 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
Rodriguez
für Sohm
Großaspach

15:13 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
Gutjahr
für Pelivan
Großaspach

GAS

MÜN

Ein packendes Spiel mit unterschiedlichen Phasen

Großaspach und Münster teilen sich die Punkte

Pascal Sohm

Freund und Leid: Sohm traf zwar gegen Münster, die Aspacher Sturmläufe reichten aber nicht zum Sieg. imago

Großaspach-Trainer Sascha Hildmann nahm nach dem 1:1-Unentschieden bei den Würzburger Kickers vier Änderungen vor: Broll, der rotgesperrte Leist, Hoffmann und Sané wurden von Reule, Schiek, Pelivan und Gyau ersetzt.

Auch Münster-Trainer Marco Antwerpen tauschte nach dem 3:0-Heimerfolg über Sportfreunde Lotte auf vier Positionen: Statt Kobylanski, Braun, Schwarz und dem ebenfalls rotgesperrten Mai standen Kittner, Conze, Rinderknecht und Rühle in der Startelf.

Ein Distanzversuch aus 20 Metern, per Antritt den SGS-Keeper Reule umkurvt und doch zweimal gescheitert: Philipp Hoffmann führte die Angriffsbemühungen seiner Münsteraner in den ersten fünf Minuten im Alleingang an. Erfolglos. Dann stürmte erst einmal nur Großaspach. Für die Rothemden war es vor allem Gyau (9./14.), der mit seinen Abschlüssen scheiterte, doch die Gegenwehr von Preußen war schnell gebrochen. Häufig bekamen die SGS-Spieler von ihren Gegnern bestenfalls Geleitschutz, wie beim 1:0 durch Özdemir, der nach 25 Minuten freistehend im Fünfmeterraum problemlos einköpfen durfte.

3. Liga, 38. Spieltag

Mit der Führung wurde die Dominanz der Hausherren nur noch größer, doch es gelang ihnen nicht, weitere Treffer nachzulegen. Dieser Rolle nahm sich schließlich die Auswärtsmannschaft an, eine feine Spielverlagerung von Rizzi legte Menig in den Lauf von Rinderknecht, der aus halbrechter Position den Ausgleich markierte (38.).

SCP nimmt den Schwung mit

Ihren Schwung, den sie durch den überraschenden Ausgleichstreffer erhalten hatten, nahmen die Münsteraner in die zweite Hälfte mit. In den ersten fünf Minuten dominierten sie das Spielgeschehen und untermauerten dies mit dem 2:1 - Rinderknecht setzt sich im Zentrum durch und spielt Hoffmann frei, der das erneute Umkurven des Torhüters diesmal krönen konnte (51.). Eine unmittelbare Antwort gab es nicht, doch die SGS wollte das Verspielen der souveränen Führung nicht auf sich sitzen lassen. Nach einem feinen Angriff über die rechte Seite musste Schweers Bakus Rechtsschuss von der Linie kratzen (67.), drei Minuten später sprang Sohm clever in eine Flanke von Schiek - 2:2. Die Schlussphase gehörte den Hausherren, ein dritter Treffer, Gyau kam per Schlenzer nahe (82.), wollte aber nicht mehr gelingen.

Tore und Karten

1:0 Ö. Özdemir (25', Kopfball, Thermann)

1:1 Rinderknecht (38', Rechtsschuss, Menig)

1:2 P. Hoffmann (51', Linksschuss, Rinderknecht)

2:2 Sohm (67', Rechtsschuss, Schiek)

Großaspach

Reule 3 - Schiek 2, Gehring 3,5, Ö. Özdemir 3 , Thermann 3,5 - Binakaj 2,5, Bösel 3, Pelivan 3,5 , Gyau 2 - Sohm 3 , M. Baku 3,5

Münster

Schulze Niehues 2 - Schweers 3, Kittner 3,5 , Scherder 2 - Menig 3, Rizzi 3, Rinderknecht 2 , Conze 4 , Rühle 4 , P. Hoffmann 3 - Grimaldi 4

Schiedsrichter-Team

Wolfgang Haslberger St. Wolfgang

3
Spielinfo

Stadion

Mechatronik-Arena

Zuschauer

1.200

Beide Mannschaften beenden die Saison im Niemandsland der Tabelle, ein Umstand, mit dem zumindest Großaspach nach einer ordentlichen Hinrunde nicht gänzlich zufrieden sein kann.

kon