3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 38. Spieltag
13:36 - 4. Spielminute

Tor 0:1
Breier
Rechtsschuss
Rostock

14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Campulka
für Bachmann
Chemnitz

14:46 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
von Piechowski
für J. Koch
Chemnitz

14:48 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Campulka
Chemnitz

14:49 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Hansch
Chemnitz

14:57 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Slavov
Chemnitz

14:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Alibaz
für Owusu
Rostock

15:05 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Reinhardt
für M. Endres
Chemnitz

15:08 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Br. Henning
Rostock

15:09 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Hüsing
Rostock

15:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Berger
für Br. Henning
Rostock

15:13 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Väyrynen
für Breier
Rostock

15:19 - 90. + 1 Spielminute

Tor 1:1
Slavov
Rechtsschuss
Chemnitz

CFC

ROS

Rostock verspielt zwei Zähler in der Nachspielzeit

Slavov beschert dem CFC zum Abschied ein Remis

Chemnitz-Trainer David Bergner bot im Vergleich zur 1:3-Auswärtsniederlage beim 1. FC Magdeburg fünf andere Spieler auf: Tittel, Endres, Grote, Tallig und Slavov standen für Kunz, Reinhardt, Sumusalo, von Piechowski und Mlynikowski auf dem Rasen.

Rostock-Trainer Pavel Dotchev wechselte nach dem 4:2-Heimsieg über den Halleschen FC dreimal Personal: Für Blaswich, Bischoff und Benyamina spielten Gründemann, Nadeau und Owusu.

Die Partie begann vielversprechend: Erst versuchte es der Chemnitzer Koch aus der Distanz (3.), dann zappelte bereits in der vierten Minute der Ball im Netz. CFC-Kapitän Endres leistete sich einen fatalen Fehler: Der Chemnitzer wollte einen Rückpass annehmen, traf den Ball aber nicht richtig und leitete ihn ungewollt an Breier weiter. Der Rostocker Angreifer stand alleine vor dem Tor und behielt gegen CFC-Keeper Tittel die Ruhe - 1:0. Danach passierte im ersten Durchgang aber nicht wirklich viel: Frahn verpasste eine gute Möglichkeit für Chemnitz, weil ihm der Ball im Strafraum versprang (13.) und Breier scheiterte aus spitzem Winkel an Tittel (16.). Das war es dann aber auch schon mit den guten Gelegenheiten in den ersten 45 Minuten.

3. Liga, 38. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel war erst einmal Chemnitz am Drücker, doch erst scheiterte Frahn mit seinem Schuss an Gründemann (50.), dann prüfte Baumgart Hansas Torhüter (54.). Wenige Minuten später hatte Rostock Glück, dass Grote nur das Außennetz traf (59.). Mit der Zeit riss Rostock allerdings wieder das Spiel an sich und kam zu Chancen. Breiers Schuss am langen Pfosten nach einem Freistoß wurde von Keeper Tittel pariert (62.), Alibaz setzte den Ball erst neben das Tor (72.), dann drüber (82.). Der eingewechselte Väyrynen hätte fast das 2:0 nachgelegt (87.), doch dann kam Slavov, als alle schon mit einem Hansa-Sieg rechneten. Der CFC-Stürmer zögerte bei einer Kopfballabwehr, die vor seinen Füßen landete, nicht lange und hämmerte den Ball zum Ausgleich ins Netz (90.+1).

Tore und Karten

0:1 Breier (4', Rechtsschuss)

1:1 Slavov (90' +1, Rechtsschuss)

Chemnitz

Tittel 2,5 - Hansch 3 , M. Endres 4 , Trapp 3, J. Koch 3,5 - Baumgart 3,5, Bachmann 4 , Grote 3,5, Tallig 4 - Frahn 4, Slavov 3,5

Rostock

Gründemann 3 - Nadeau 3,5, Hüsing 3 , Riedel 3, Holthaus 3 - Rankovic 2,5, Br. Henning 3,5 , Grupe 3,5, Scherff 3,5 - Owusu 4 , Breier 2,5

Schiedsrichter-Team

Franz Bokop Vechta

3,5
Spielinfo

Stadion

Community4you-Arena

Zuschauer

9.197

Somit verabschiedet sich Chemnitz mit einem Unentschieden als 19. aus der 3. Liga, während Hansa die Saison auf dem sechsten Platz beendet.

kon