3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 37. Spieltag
13:57 - 25. Spielminute

Tor 1:0
Günther-Schmidt
Rechtsschuss
Vorbereitung Bock
Jena

14:10 - 39. Spielminute

Tor 1:1
Porath
Rechtsschuss
Vorbereitung J.-P. Müller
Haching

14:17 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Bock
Jena

14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
Schau
für Bock
Jena

14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
Fl. Brügmann
für Grösch
Jena

14:41 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Cros
Jena

14:48 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Bigalke
für L. Marseiler
Haching

15:01 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
Mauer
für Pannewitz
Jena

15:03 - 75. Spielminute

Tor 2:1
Slamar
Kopfball
Vorbereitung Starke
Jena

15:05 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Eckardt
Jena

15:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Schimmer
für Kiomourtzoglou
Haching

15:13 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Schimmer
Haching

15:16 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Rosenzweig
für M. Bauer
Haching

JEN

UHA

Porath markiert den zwischenzeitlichen Ausgleich

Slamars Kopfball sorgt für Jenas Sieg

Jubel um Dennis Slamar

Jubel nach dem 2:1 Torschütze Dennis Slamar ist mittendrin. imago

Jenas Trainer Mark Zimmermann tauschte nach dem 2:1-Auswärtserfolg beim VfL Osnabrück viermal Personal aus: Pannewitz, Grösch, Bock und Thiele starteten für Reitstetter, Mauer, Eismann und Dietz.

SpVgg-Trainer Claus Schromm veränderte seine Startelf nach der 0:1-Heimniederlage gegen den VfR Aalen zweimal: Torhüter Mantl und Winkler begannen für Müller und den gesperrten Dombrowka (5. Gelbe Karte).

Nach zehn Minuten hatte Günther-Schmidt die erste Möglichkeit für Jena, sein Schuss von der Strafraumkante wurde jedoch geblockt. Auf der Gegenseite zielte Hain am Kasten vorbei (12.), zwei Minuten später scheiterte Porath an FCC-Keeper Coppens (14.). Danach erarbeitete sich Jena mehr vom Spiel und ging schließlich durch Günther-Schmidt in Führung. Der Angreifer behauptete den Ball vor dem Strafraum stark, zog dann ab und hatte Glück, dass Welzmüller den Ball noch leicht ins Tor abfälschte (25.).

3. Liga, 37. Spieltag

Mit der Führung im Rücken war Jena nun etwas aktiver, dann fand aber auch Unterhaching wieder besser in die Partie. Nach Querpass von Marseiler verhinderte Slamar mit einer riskanten Grätschte kurz vor dem eigenen Tor Schlimmeres (37.), kurz darauf lag der Ball aber doch im Tor. In Folge eines Einwurfs flipperte das Spielgerät im FCC-Strafraum umher und landete schließlich bei Porath, der aus kurzer Distanz zum 1:1 traf (39.). Hain hätte sogar beinahe nachgelegt, verzog aber aus wenigen Metern (41.).

Viel Leerlauf - Slamar nach Ecke zur Stelle

Nach der Pause tat sich auf beiden Seiten wenig. Jena und Unterhaching rieben sich im Mittelfeld auf und fanden nur selten den Weg ins jeweilige Angriffsdrittel.

Dann war es ein Eckstoß, der die Hausherren wieder in Front brachte. Starke brachte den Ball von der Eckfahne vor das Tor. Dort stieg Slamar hoch und köpfte die Kugel ins linke Eck zum 2:1 (75.). Unterhaching ging danach wieder mehr Risiko ein. Mehr als ein Kopfball von Hain (85.) und einem Vollspannschuss von Schimmer (90.+2) stand jedoch nicht zu Buche. So blieb es beim 2:1 für die Thüringer bis zum Schluss.

Tore und Karten

1:0 Günther-Schmidt (25', Rechtsschuss, Bock)

1:1 Porath (39', Rechtsschuss, J.-P. Müller)

2:1 Slamar (75', Kopfball, Starke)

Jena

Coppens 4 - Grösch 4,5 , Löhmannsröben 3,5, Slamar 3 - Bock 4,5 , Pannewitz 3 , Eckardt 3 , Cros 4 , Starke 2,5 - Günther-Schmidt 2,5 , T. Thiele 3

Haching

Mantl 3,5 - M. Bauer 3,5 , J. Welzmüller 3, Greger 3, Winkler 4 - D. Stahl 3,5, J.-P. Müller 3, Kiomourtzoglou 4 , Porath 2,5 , L. Marseiler 4,5 - Hain 4

Schiedsrichter-Team

Eric Müller Bremen

3
Spielinfo

Stadion

Ernst-Abbe-Sportfeld

Zuschauer

5.225

Am kommenden Samstag (13.30 Uhr) spielt Jena beim Karlsruher SC zum Saisonabschluss. Unterhaching trifft auf Osnabrück.