3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 35. Spieltag
19:07 - 5. Spielminute

Tor 1:0
Tankulic
Kopfball
Vorbereitung Leugers
Meppen

19:26 - 24. Spielminute

Gelbe Karte
Posipal
Meppen

19:31 - 28. Spielminute

Gelbe Karte
Wegner
Lotte

20:04 - 46. Spielminute

Gelbe Karte
Tankulic
Meppen

20:14 - 56. Spielminute

Tor 1:1
Langlitz
Rechtsschuss
Vorbereitung Oesterhelweg
Lotte

20:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
Freiberger
für Wegner
Lotte

20:24 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Hohnstedt
für Neidhart
Lotte

20:25 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Kremer
für Granatowski
Meppen

20:26 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
M. Wagner
für Bähre
Meppen

20:26 - 68. Spielminute

Tor 2:1
Kremer
Rechtsschuss
Vorbereitung Posipal
Meppen

20:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Rodrigues Pires
für T. Wendel
Lotte

20:34 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Piossek
Lotte

MEP

LOT

Tankulic setzt Serie fort und sieht 5. Gelbe Karte

Joker Kremer kommt und trifft zum Sieg

Wendel gegen Senninger

Intensives Duell im Emsland: Lottes Kapitän Wendel (unten) bekämpft Senninger. imago

Meppen-Trainer Christian Neidhart brachte gegenüber dem 2:1-Auswärtssieg beim Chemnitzer FC Gies im Tor und Girth im Sturm für Domaschke (Rotsperre) und Kremer (Bank).

Lotte-Trainer Andreas Golombek stellte nach dem 1:0-Heimsieg über Rot-Weiß Erfurt auf vier Positionen um: Neidhart (Sohn des Meppener Trainers), Piossek, Dej und Wegner spielten für Hohnstedt, Putze, Facklam und Pires-Rodriguez.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag: Tankulic köpfte eine Freistoßflanke von Kapitän Leugers unbedrängt zum 1:0 ein (5.). Der Angreifer verzichtete auf exzessiven Torjubel gegen den Ex-Klub. Danach entwickelte sich ein offenes und intensives Spiel, in dem Dej eine Konter-Großchance nach zehn Minuten ungenutzt ließ.

3. Liga, 35. Spieltag

Tankulic (17.) und Leugers (18.) sorgten mit gefährlichen Abschlüssen aus der zweiten Reihe dafür, dass sich Meppen die knappe Führung verdiente. Lotte hatte zudem Glück, dass Girth aus 35 Metern das leere Tor nicht traf, als Lotte-Schlussmann Buchholz beim Spielaufbau ins Dribbling gegangen war und den Ball hart bedrängt von Leugers verloren hatte (25.). In der Endphase des ersten Abschnitts zeigten sich die Sportfreunde dann in der Offensive. Wendel forderte nach einem Duell mit Kapitänskollege Leugers im Strafraum vergeblich Elfmeter (35.). Ein gefährlicher Schuss von Oesterhelweg Sekunden vor dem Abpfiff wurde von Gies gerade noch zur Ecke gelenkt.

Die zweite Spielhälfte begann mit druckvollen Meppenern, die durch Girth (52.) und Ballmerts verunglückte Flanke (53.) beinahe auf 2:0 gestellt hätten. Doch dann hieß es urplötzlich 1:1: Oesterhelweg marschierte auf links durch und brachte den Ball scharf nach innen, wo Langlitz mit rechts vollendete (56.).

Und Lotte legte nach. Oesterhelweg verfehlte das Tor bei seiner Direktabnahme hauchzart (59.). Ein Doppelwechsel beim SVM ließ dann das Pendel zu Gunsten der Hausherren ausschlagen. Denn der kurz zuvor gekommene (designierte Trainer-Schwiegersohn) Kremer jagte eine Posipal-Flanke sehenswert volley ins Tor - 2:1 (68.).

Knifflig wurde es fünf Minuten später, als Meppens Torwart Gies mit Tempo aus dem Tor eilte und bei der Faustabwehr nicht den Ball, sondern Gegenspieler Langlitz am Kopf traf. Statt Elfmeter entschied der Schiedsrichter auf Stürmerfoul - sehr zum Ärger von Gäste-Trainer Golombek (73.).

Es blieb spannend. Dej (76.) hatte das 2:2 auf dem Fuß, Tankulic schrammte auf der Gegenseite knapp am Doppelpack vorbei (86.). In der Nachspielzeit fiel dann fast noch der Ausgleich. Straith kam nach einer Freistoßflanke zum Kopfball, doch Gies rettete mit einer starken Parade Meppen den umjubelten Sieg.

Am kommenden Samstag (14 Uhr) empfängt Lotte die Würzburger Kickers. Meppen reist am Sonntag (14 Uhr) nach Großaspach.

kon