3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 35. Spieltag
14:39 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Falkenberg
Osnabrück

14:43 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Reimerink
Osnabrück

15:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Krasniqi
für Falkenberg
Osnabrück

15:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Trianni
für Lämmel
Aalen

15:15 - 55. Spielminute

Tor 0:1
Reimerink
Rechtsschuss
Vorbereitung Krasniqi
Osnabrück

15:20 - 60. Spielminute

Gelbe Karte
Stanese
Aalen

15:22 - 62. Spielminute

Tor 1:1
Schnellbacher
Kopfball
Vorbereitung M. Welzmüller
Aalen

15:34 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Preißinger
Aalen

15:36 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Klaas
für Alvarez
Osnabrück

15:38 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Feil
für Preißinger
Aalen

15:44 - 84. Spielminute

Tor 2:1
Bär
Linksschuss
Vorbereitung Trianni
Aalen

15:46 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Kristo
für Susac
Osnabrück

15:46 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Schorr
für Trianni
Aalen

15:52 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Schorr
Aalen

AAL

OSN

Osnabrücks Negativlauf hält unvermindert an

Bär beendet die VfR-Talfahrt

Osnabrücks Marcos Alvarez (re.) gegen Robert Müller

Tänzchen in Aalen: Osnabrücks Marcos Alvarez (re.) gegen Robert Müller. imago

Aalens Trainer Peter Vollmann änderte sein Team nach der 2:3-Auswärtspleite bei Carl Zeiss Jena auf vier Positionen: Kapitän Bernhardt kehrte ins Tor zurück, zudem standen Traut, Lämmel und Wegkamp in der Startelf. Keeper Husic, Rehfeldt, Schorr (alle Bank) und Vasiliadis mussten weichen.

Osnabrücks Trainer Daniel Thioune nahm nach der 0:5-Heimklatsche gegen den SC Paderborn vier Umstellungen vor: Im Tor stand Tigges für Gersbeck (Kreuzbandriss), zudem ersetzten Falkenberg, Wachs und Reimerink Engel (Gelb-Rot), Sama (Gelbsperre) und Krasniqi.

Beide Teams starteten verhalten in den ersten Durchgang, Aalen erarbeitete sich optische Vorteile. Auch bei den Chancen stand schnell ein Plus auf VfR-Seite. Vor allem Bär sorgte für Gefahr, in der 28. Minute landete ein Kopfball des Offensivmanns am rechten Pfosten. Die Gäste, bis dahin viel zu passiv, meldeten sich im Gegenzug durch einen Iyoha-Schuss erstmals richtig zu Wort. Glück hatte der VfR, als Stanese bei einem Rettungsversuch den Querbalken des eigenen Tores traf (39.).

3. Liga, 35. Spieltag

Osnabrück kam engagiert aus der Kabine, ließ zunächst durch Reimerink, der aus kurzer Distanz das leere Tor verfehlte (51.), aber die große Chance zur Führung aus. Reimerink machte seinen Fehlschuss aber schon vier Minuten später wieder wett, als er den Ball aus halblinker Strafraumposition gefühlvoll ins rechte Eck zirkelte. Lange hielt die Führung des VfL aber nicht, weil Schnellbacher eine Welzmüller-Flanke völlig freistehend zum 1:1 ins Tor der Lila-Weißen köpfte (62.). Beide Mannschaften nahmen nach dem 1:1 das Tempo aus dem Spiel. Klaas (77.) und Iyoha (83.) näherten sich der erneuten Gästeführung an, ehe Bär auf der anderen Seite davon profitierte, dass Susac den Zweikampf im Strafraum nicht konsequent führte - 2:1 für Aalen (84.). Der VfR brachte den knappen Erfolg über die Zeit.

Tore und Karten

0:1 Reimerink (55', Rechtsschuss, Krasniqi)

1:1 Schnellbacher (62', Kopfball, M. Welzmüller)

2:1 Bär (84', Linksschuss, Trianni)

Aalen

Bernhardt 2 - Traut 4, R. Müller 3,5, Stanese 3 , Geyer 3 - M. Welzmüller 3, Bär 2 , Lämmel 4 , Preißinger 3 - Wegkamp 3,5, Schnellbacher 2

Osnabrück

L. Tigges 3 - Falkenberg 4 , Appiah 2, Susac 2,5 , Wachs 3,5 - Ajdini 3, C. Groß 3, Danneberg 3, Reimerink 3 - Iyoha 4,5, Alvarez 3

Schiedsrichter-Team

Jonas Weickenmeier Frankfurt

2
Spielinfo

Stadion

Ostalb Arena

Zuschauer

4.364

Aalen reist beim kommenden Freitagabendspiel (19 Uhr) zur SpVgg Unterhaching. Osnabrück trifft am Samstag auf Carl Zeiss Jena.