3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 34. Spieltag
14:18 - 18. Spielminute

Tor 0:1
Kremer
Rechtsschuss
Vorbereitung Granatowski
Meppen

14:34 - 33. Spielminute

Rote Karte
Domaschke
Meppen

14:36 - 35. Spielminute

Spielerwechsel
Gies
für Granatowski
Meppen

14:41 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Bähre
Meppen

14:45 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Grote
Chemnitz

15:15 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Baumgart
Chemnitz

15:25 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Frahn
für Sumusalo
Chemnitz

15:25 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
M. Endres
Chemnitz

15:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Jesgarzewski
für Kremer
Meppen

15:36 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Frahn
Chemnitz

15:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Kluft
für Slavov
Chemnitz

15:41 - 83. Spielminute

Tor 1:1
Frahn
Kopfball
Vorbereitung Leutenecker
Chemnitz

15:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Deters
für Bähre
Meppen

15:46 - 88. Spielminute

Tor 1:2
Tankulic
Linksschuss
Vorbereitung Gies
Meppen

15:48 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Jesgarzewski
Meppen

CFC

MEP

SVM gewinnt trotz Unterzahl

Meppens Tankulic schockt Chemnitz spät

Luka Tankulic

Später Torerfolg: Luka Tankulic (Mi.) sorgte für den Meppener Sieg in Chemnitz. imago

Chemnitz-Trainer David Bergner wechselte im Vergleich zum 5:0-Auswärtssieg bei Rot-Weiss Erfurt doppelt: Keeper Kunz und Baumgart durften für Tittel und von Piechowski (beide Bank) von Beginn an ran.

Meppen-Trainer Christian Neidhart brachte nach dem 2:2-Unentschieden gegen den Halleschen FC vier Neue: Kremer, Gebers, Senninger und Tankulic rückten neu ins Team und verdrängten Jesgarzewski, Girth, Vrzogic sowie Kleinsorge.

Der Chemnitzer FC machte sich zur Abschiedstournee in der 3. Liga auf und legte, lautstark von der Südkurve unterstützt, munter los. Die Sachsen machten zwar Tempo, konnten dies allerdings nicht in Zählbares ummünzen und verloren die Kontrolle zusehends an die Gäste aus dem Emsland. Die Meppener hatten durch Vidovic eine erste Torraumszene (6.) und schlugen in Minute 18 durch Kremer, von Granatowski schön in Szene gesetzt, dann auch schon zu.

3. Liga, 34. Spieltag

Domaschke fliegt mit glatt Rot

Chemnitz zeigte nach dem Rückstand eine Reaktion, traf durch Slavov auch zum vermeintlichen Ausgleich, doch das Tor des Ukrainers wurde aufgrund eines Offensivfouls nicht gewertet - eine harte Entscheidung (25.). Dann schien sich das Blatt aber doch zu Gunsten der Heimmannschaft zu wenden, als SVM-Keeper Domaschke einen Hansch-Schuss außerhalb des Strafraums mit der Hand abwehrte und folgerichtig mit glatt Rot des Feldes verwiesen wurde (33.).

Während die Himmelblauen in Durchgang eins keinen Profit aus der Überzahl schlagen konnten, agierten sie nach dem Seitenwechsel immer drückender, wenngleich es für den CFC in Person von Mlynikowski (51.) noch nicht zum Ausgleich reichen sollte. Meppen beschränkte sich auf vereinzelte Nadelstiche und hatte durch Kremer (59./73.), Bähre (73.) und vor allem Baumgart, der am Querbalken scheiterte (81.), durchaus hochkarätige Torchancen.

Tankulic kontert Frahns Ausgleichstreffer

In der 83. Minute sorgte dann der eingewechselte Frahn für den Ausgleich, doch dem kurz aufgekommenen Chemnitzer Hoffnungsschimmer, vielleicht doch noch einen Sieg einzufahren, machten die Meppener einen Strich durch die Rechnung: In der 87. Minute drang Tankulic über rechts in den Strafraum ein und ließ Kunz mit einem humorlosen Schuss ins linke obere Eck keinerlei Abwehrchance. Chemnitz stand letztlich ohne Zähler da, die Emsländer fuhren den dritten Sieg in den letzten vier Partien ein.

Meppen trifft am kommenden Freitagabendspiel (19 Uhr) auf die Sportfreunde Lotte. Chemnitz ist am Samstag (14 Uhr) zu Gast bei den Würzburger Kickers.