3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 34. Spieltag
14:10 - 6. Spielminute

Gelbe Karte
Menz
F. Köln

14:21 - 17. Spielminute

Tor 0:1
Schweers
Rechtsschuss
Vorbereitung Kobylanski
Münster

14:40 - 36. Spielminute

Tor 0:2
Grimaldi
Linksschuss
Vorbereitung Rühle
Münster

14:45 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Kegel
F. Köln

14:50 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Menig
Münster

15:07 - 46. Spielminute

Gelbe Karte
B. Schwarz
Münster

15:08 - 47. Spielminute

Tor 1:2
Menig
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Keita-Ruel
F. Köln

15:17 - 56. Spielminute

Spielerwechsel
Bender
für Ceylan
F. Köln

15:17 - 56. Spielminute

Tor 1:3
P. Hoffmann
Linksschuss
Vorbereitung Grimaldi
Münster

15:23 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Fritz
F. Köln

15:24 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Kurt
für Fritz
F. Köln

15:26 - 65. Spielminute

Tor 1:4
Grimaldi
Linksschuss
Vorbereitung Rühle
Münster

15:28 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Stoll
für Menig
Münster

15:34 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Borgmann
für B. Schwarz
Münster

15:39 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Heinrich
für Grimaldi
Münster

15:41 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Falahen
für Dahmani
F. Köln

15:44 - 83. Spielminute

Tor 2:4
Bender
Rechtsschuss
Vorbereitung Keita-Ruel
F. Köln

FKÖ

MÜN

Münster lässt der Fortuna beim 4:2 kaum eine Chance

Matchwinner Grimaldi schießt Köln noch tiefer in die Krise

Alle ruhig bleiben: Münsters Kapitän Adriano Grimaldi drückte dem Spiel in Köln seinen Stempel auf.

Alle ruhig bleiben: Münsters Kapitän Adriano Grimaldi drückte dem Spiel in Köln seinen Stempel auf. imago

Fortuna-Coach Uwe Koschinat nahm nach der 0:1-Auswärtsniederlage bei den Würzburger Kickers lediglich eine Veränderung vor: Ceylan stand für Bröker (Bank) in der Startelf.

Münsters Trainer Marco Antwerpen baute sein Team nach dem 1:0-Heimsieg gegen Wehen Wiesbaden auf zwei Positionen um: Kapitän Grimaldi und Scherder begannen für Akono und Borgmann (beide Bank).

Münster belohnt sich

Die Partie begann bei besten äußeren Bedingungen ziemlich intensiv, zwischen den Strafräumen ging es ordentlich zur Sache. Leichte Feldvorteile hatte Münster, das diese nach 17 Minuten dann auch in Zählbares ummünzte: Nach einer Ecke von links traf Verteidiger Schweers sehenswert mit der Hacke neben den linken Pfosten - 1:0. Die Fortuna war um eine Antwort bemüht, doch bis auf einen gefährlichen Distanzschuss von Farrona Pulido kam von den Hausherren nicht viel (25.).

Keiner kann Grimaldi folgen

Die Gäste waren da schon deutlich zielstrebiger, verpassten bei der Doppelchance von Rühle aber das 2:0 (34.). Das fiel zwei Minuten später, weil Fritz Grimaldi nicht folgen konnte und der Preußen-Kapitän das Leder unter die Latte jagte. Einen kleinen Nackenschlag gab's für Münster aber auch noch: Menig hob in der gegnerischen Hälfte völlig unnötig ohne gegnerischen Kontakt ab und sah für die Schwalbe Gelb - seine fünfte in dieser Saison (45.).

Fortuna reagiert

3. Liga, 34. Spieltag

Nach dem Wechsel zeigte die Fortuna eine Reaktion und kam auch zum verdienten Anschlusstreffer: Nach der Flanke von Keita-Ruel hielt Münsters Menig unglücklich den Fuß rein - 1:2 (47.). Die Preußen suchten direkt nach einer Antwort, Rühle scheiterte aber mit einer Doppelchance am gut reagierenden Boss (55.). Eine Minute später war's passiert: Grimaldi fand Hoffmann, der nach seiner Drehung links unten vollstreckte - 3:1. Es war sein erstes Tor in dieser Saison.

Benders Ergebniskosmetik

Keine zehn Minuten später trat dann erneut der Mann des Tages in Erscheinung: Rühle hob auf rechts den Kopf und fand in der Mitte Grimaldi, der kühl auf 4:1 stellte (65.). Die Fortuna war geschlagen, kam in Person von Bender sechs Minuten vor Schluss nur noch zum 2:4. Mehr ging aber nicht mehr, sodass die fünfte Kölner Liga-Niederlage in Folge perfekt war.

Aufrichten muss sich die Fortuna am kommenden Samstag (14 Uhr) beim 1. FC Magdeburg. Münster hat am Sonntag (14) Uhr) den Halleschen FC zu Gast.