3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 34. Spieltag
19:17 - 15. Spielminute

Gelbe Karte
Hainault
Magdeburg

19:40 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Mockenhaupt
Wehen

20:09 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Funk
Wehen

20:11 - 54. Spielminute

Tor 0:1
Beck
Kopfball
Vorbereitung Costly
Magdeburg

20:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
P. Breitkreuz
für Diawusie
Wehen

20:26 - 70. Spielminute

Tor 0:2
Schwede
Linksschuss
Vorbereitung Türpitz
Magdeburg

20:27 - 71. Spielminute

Tor 1:2
Schäffler
Rechtsschuss
Vorbereitung P. Breitkreuz
Wehen

20:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Sowislo
für Erdmann
Magdeburg

20:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
P. Müller
für Funk
Wehen

20:33 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Sowislo
Magdeburg

20:39 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Ruprecht
Wehen

20:39 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Weil
für Türpitz
Magdeburg

20:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Handke
für Costly
Magdeburg

20:49 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Rother
Magdeburg

WEH

FCM

Magdeburgs Debütant macht gute Figur

FCM schlägt Wehen - Schäfflers schnelle Antwort ist zu wenig

Große Freude: Magdeburg bejubelt den Sieg gegen Wehen.

Große Freude: Magdeburg bejubelt den Sieg gegen Wehen. imago

Wiesbaden-Trainer Rüdiger Rehm veränderte seine Elf im Vergleich zur 0:1-Auswärtsniederlage bei Preußen Münster auf drei Positionen: Funk, Ruprecht und Dittgen ersetzten die gesperrten Andrich (Rot), Brandstetter (Gelb-Rot) sowie Pezzoni, der auf die Bank rückte.

Magdeburg-Trainer Jens Härtel muss lediglich eine Änderung nach dem 2:0-Heimsieg gegen Karlsruher SC vornehmen: Torhüter Brunst ersetzte den angeschlagenen Glinker (Achillessehnenblessur).

Die Partie startete mit ersten Angriffsversuchen auf beiden Seiten, doch zumeist landeten die Pässe bei rutschigem Untergrund nicht immer beim Mitspieler. Die erste Chance verbuchte Wehens Andrist, der mit einem Distanzschuss FCM-Keeper Brunst, der sein Drittligadebüt gab, prüfte (6.). Es dauerte bis zur 16. Minute, ehe es eine erste richtig gute Gelegenheit gab: Kuhn trat eine Ecke in den Magdeburger Strafraum, wo Funk nach oben stieg und Brunst eine Glanzparade abverlangte. Beide Teams waren in der Folgezeit weiter bemüht, kamen aber nur selten zum Abschluss und das zumeist relativ harmlos. Einen Aufreger gab es jedoch kurz vor der Pause: Brunst nahm einen Ball an, legte ihn sich jedoch zu weit vor und verlor ihn außerhalb des Strafraums an Andrist. Dieser flankte in den Sechzehner, wo Dittgen aber bedrängt am leeren Tor vorbeiköpfte (45.). Auf der Gegenseite prüfte Türpitz mit einem Schuss aus knapp 18 Metern SVWW-Keeper Kolke, doch dieser war zur Stelle (45.) Torlos ging es also in die Kabinen.

3. Liga, 34. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel bot die Partie dann mehr sehenswerten Fußball als in Durchgang eins. Schon die Chance von Schwede nach Costly-Flanke war vielversprechend (48.). Das erste Tor der Partie ließ dann nicht lange auf sich warten: Costly flankte von rechts in den Strafraum, wo Beck heranrauschte und per Kopf wuchtig zum 1:0 einnetzte (54.). Magdeburg drückte weiter und hatte durch Türpitz (56.) und Costly (63.) weitere Möglichkeiten. Wehen näherte sich durch Andrist (64.) und Dittgen (70.) dem gegnerischen Tor an, doch ein eiskalter Konter besorgte das 2:0 für Magdeburg. Torhüter Brunst reagierte schnell und warf den Ball weit zu Türpitz, der den Ball gleich weiter auf Schwede durchsteckte. Der Mittelfeldspieler behielt vor Kolke die Nerven (70.).

Lange hielt der Jubel allerdings nicht an, denn nur Sekunden später klingelte es auf der anderen Seite im Tor. Breitkreutz zog am Strafraum ab und Brunst konnte nur nach vorne abprallen lassen. Schäffler war zur Stelle und drückte die Kugel über die Linie (71.). Wehen war in der Folgezeit um den Ausgleich bemüht, doch lange wollte keine Gefahr aufkommen - bis zur letzten Minute der Nachspielzeit. Mockenhaupts Schuss wurde noch leicht von Brunst abgelenkt und prallte an den Außenpfosten.

Es blieb aber beim 2:1 für den FCM, der dadurch einen riesigen Schritt in Richtung 2. Liga macht und nun acht Punkte Vorsprung auf den drittplatzierten SV Wehen Wiesbaden hat.

Wehen reist am kommenden Samstag (14 Uhr) zur Kogge nach Rostock. Magdeburg hat eine Englische Woche vor der Brust: Schon am Dienstag (19 Uhr) tritt der FCM bei Carl Zeiss Jena im Nachholspiel an.