3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 34. Spieltag
14:47 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Kwame
Erfurt

15:10 - 50. Spielminute

Spielerwechsel
Kraulich
für Laurito
Erfurt

15:12 - 53. Spielminute

Spielerwechsel
Dej
für Rodrigues Pires
Lotte

15:17 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
Neidhart
für Hohnstedt
Lotte

15:23 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Piossek
für Putze
Lotte

15:27 - 68. Spielminute

Tor 1:0
Dej
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Lotte

15:33 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Rüdiger
für Oeftger
Erfurt

15:38 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Bieber
für Kaffenberger
Erfurt

15:42 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Moritz
Erfurt

15:46 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Dej
Lotte

15:45 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Razeek
Erfurt

15:45 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Kaffenberger
Erfurt

LOT

ERF

Drei Pfostentreffer in Lotte - RWE bringt Junioren

Razeek nimmt die Hand: Dej trifft zum Sieg

Lotte-Trainer Andreas Golombek brachte gegenüber dem 1:1-Unentschieden bei Sonnenhof Großaspach die elf Spieler, die auch im Fautenhau begonnen hatten.

Erfurt-Trainer Stefan Emmerling stellte indes gegenüber der 0:5-Heimklatsche gegen den Chemnitzer FC massiv um: Lediglich Laurito, Biankadi und Huth waren erneut von Beginn an dabei. Im Tor stand wieder Kapitän Klewin für Engl, mit Moritz und Oeftger begannen zwei Junioren und feierten Drittliga-Premiere.

Erfurt begann giftig und holte sich gleich zwei schnelle Ecken heraus. In der 3. Minute traf Biankadi mit einem tückischen Aufsetzer aus 18 Metern den linken Pfosten. Lotte brauchte einige Minuten, um Zugriff auf den Gegner zu bekommen. Fortan entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel ohne große Höhepunkte. Nach 19 Minuten verzeichnete dann auch Lotte einen Pfostentreffer: Oesterhelweg zielte nach schöner Vorarbeit von Wendel etwas zu genau. Auf der Gegenseite setzte Huth einen Kopfball nach Kaffenberger-Freistoß freistehend links vorbei (21.). Biankadi setzte einen Heber aus aussichtsreicher Position zu hoch an (28.). Von Lotte kam zu wenig im ersten Abschnitt: Als Heyer per Tempodribbling in den Strafraum zog und nach leichtem Kontakt zu Boden ging, bekam er den erhofften Elfmeterpfiff nicht (32.). Danach wurde das Spielniveau bis zum Pausenpfiff nicht besser.

3. Liga, 34. Spieltag

Im zweiten Abschnitt feierten Neidhart und Piossek nach längerer Abstinenz ihre Comeback im Lotter Trikot. Nach wenigen Sekunden hatte Hohnstedt aus spitzem Winkel die erste Chance für Lotte, auf der Gegenseite rettete Rossmann auf der Torlinie für seinen geschlagenen Keeper Buchholz (52.). Bis zur 67. Minute bewegte sich das Spiel einer Nullnummer entgegen, dann nahm Razeek bei einem Oesterhelweg-Freistoß in der Mauer den Arm zu Hilfe. Dej verwandelte den Handelfmeter mit viel Glück - Klewin war mit dem Fuß dran - zum 1:0 (68.).

Drei Minuten später ging ein Raunen durchs Publikum, als Oesterhelweg per Fallrückzieher den rechten Pfosten traf. Emmerling brachte in der Schlussphase mit Bieber noch einen weiteren Angreifer. Doch Erfurt fehlte die Durchschlagskraft, um noch etwas Zählbares mitnehmen zu können. Buchholz rettete mit einer starken Faustabwehr in der Nachspielzeit gegen Biankadi den Heimsieg für Lotte.

Lotte ist im Freitagabendspiel (19 Uhr) beim SV Meppen zu Gast. Erfurt trifft am Samstag (14 Uhr) auf Sonnenhof Großaspach.