3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 33. Spieltag
19:24 - 24. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen II)
Touré
für Eilers
Bremen II

19:27 - 27. Spielminute

Tor 1:0
Kazior
Kopfball
Vorbereitung N. Schmidt
Bremen II

20:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Vasiliadis
für Trianni
Aalen

20:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
R. Müller
für Bär
Aalen

20:10 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Volkmer
Bremen II

20:27 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Watanabe
für Preißinger
Aalen

20:34 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen II)
Young
für Kazior
Bremen II

20:44 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Kruska
Bremen II

20:46 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Bremen II)
Verlaat
für N. Schmidt
Bremen II

BRE

AAL

Werder kann doch noch siegen

Nach 28 Spielen: Kazior beendet Bremer Sieglos-Serie

Rafael Kazior

Rafael Kazior brachte die Bremer mit 1:0 in Führung. imago

Bremen II-Trainer Sven Hübscher tauschte nach der 2:3-Niederlage in Lotte zweimal: Schmidt und Eilers starteten für Jensen (5. Gelbe) und Johannes Eggestein (bei der 1. Mannschaft auf der Bank).

Aalen-Coach Peter Vollmann nahm hingegen im Vergleich zur 0:5-Heimklatsche gegen Paderborn gleich vier Wechsel vor: Bär, Rehfeldt, Stanese und Preißinger rückten für Müller, Lämmel (beide Bank), Welzmüller (10. Gelbe) und Schnellbacher (nicht im Kader) in die Startelf.

Aalen begann sehr schwungvoll, direkt in der ersten Minute setzte Morys einen Volley in Richtung Bremer Tor - Oelschlägel war auf dem Posten. Dem Torjäger der Gäste gehörte auch der zweite Abschluss der Begegnung, dieses Mal zielte er etwas zu hoch. Die Bremer brauchten ein paar Minuten, um erstmals offensiv für Gefahr zu sorgen, in der neunten Minute prüfte Kazior Gästekeeper Bernhardt.

Kazior nickt ein

3. Liga, 33. Spieltag

Es war im ersten Durchgang eine recht ausgeglichene Begegnung. Schmidt zwang mit seinem wuchtigen Schuss Bernhardt zu einer guten Tat (23.). Vier Minuten später war es allerdings so weit, der SVW ging in Führung: Schmidt flankte perfekt auf Kazior, der köpfte zum 1:0 ein. Der VfR war noch vor der Pause um eine Antwort bemüht: Preißinger scheiterte aus der Distanz (31.) und Stanese fand zweimal in Oelschlägel seinen Meister (39., 44.). So ging es mit einer knappen Bremer Führung in die Kabine.

Morys vergibt den Ausgleich

Aalen kam mit Vasiliadis und Müller für Bär und Trianni aus der Kabine. Die Gäste hatten nach der Pause mehr vom Spiel, Bremen lauerte auf Konter. So wirklich zwingend wurde die Vollmann-Elf allerdings nicht: Zweimal Stanese (56., 63.) und Vasiliadis (61.) versuchten es aus der Distanz, alle Abschlüsse blieben harmlos. Die Norddeutschen waren nach vorne zwar nicht sonderlich gefährlich, hielten jedoch mit Kampf dagegen. Touré kam rechts frei aus 15 Metern zum Abschluss, verzog aber klar (73.). Von den Gästen kam in der Folge nicht wirklich viel, aber eine richtig gut Chance zum Ausgleich ergab sich noch: Morys verzog in aussichtsreicher Position (81.).

Für Werder hätte Schmidt mit seinem Distanzschuss früher für Ruhe sorgen können, er zielte zu hoch (83.). Gegen Ende der Partie kam der VfR zwar noch einmal, richtig gefährlich wurde es allerdings nicht mehr. So gewann Bremen mit 1:0 und holte nach 28 Begegnungen wieder einen Dreier.

Tore und Karten

1:0 Kazior (27', Kopfball, N. Schmidt)

Bremen II

Oelschlägel 3 - Eggersglüß 2,5, Vollert 3, Volkmer 3 , Jacobsen 3 - Kruska 2,5 , F. Wagner 3, Eilers , Rosin 2,5 - Kazior 2 , N. Schmidt 2

Aalen

Bernhardt 3 - Traut 4, Rehfeldt 4, Geyer 3,5, Schorr 4,5 - Stanese 4,5, Preißinger 3,5 , Bär 5 , Trianni 5 - Wegkamp 5, Morys 3,5

Schiedsrichter-Team

Bastian Börner Iserlohn

3
Spielinfo

Stadion

Weserstadion Platz 11

Zuschauer

201

Für die Zweite von Werder wird das allerdings am Abstieg trotzdem nichts ändern, zu groß ist der Rückstand auf das rettende Ufer. Am kommenden Samstag (14 Uhr) ist der SVW in Großaspach gefordert. Der VfR Aalen ist zur gleichen Zeit in Jena am Ball.