3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 28. Spieltag
20:28 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Quiring
für Bouziane
Rostock

20:31 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Gremsl
für F. Eisele
Zwickau

20:32 - 72. Spielminute

Tor 1:0
Antonitsch
Kopfball
Vorbereitung Lange
Zwickau

20:39 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Väyrynen
für Rieble
Rostock

20:41 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Schröter
für Miatke
Zwickau

20:48 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Evseev
für Br. Henning
Rostock

20:52 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Breier
Rostock

20:50 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Frick
für Bahn
Zwickau

ZWI

ROS

Rostock wuchert mit guten Torchancen

Antonitsch sorgt für schmeichelhaften FSV-Sieg

Nico Antonitsch, Janis Blaswich (re.)

Siegtreffer: Nico Antonitsch überwindet Janis Blaswich (re.). imago

FSV-Coach Torsten Ziegner verzichtete nach dem 1:0-Heimsieg gegen Preußen Münster am vorletzten Samstag auf Änderungen in seiner Startelf.

Anders dagegen Rostocks Trainer Pavel Dotchev, der nach dem 1:1 bei der Zweitvertretung von Werder Bremen zwei Wechsel vornahm: Für Nadeau und Evseev spielten Riedel und Bouziane.

Die Rostocker hatten von Beginn an mehr vom Spiel und kamen auch zu Chancen. Benyamina hätte in der 12. Minute beinahe ein Traumtor erzielt. Nach einem artistischen Versuch aus kurzer Distanz senkte sich der Ball im hohen Bogen über Brinkies hinweg Richtung Tor. Doch der Keeper passte auf und lenkte das Spielgerät mit der Hand gerade noch über die Querlatte (12.). Wenig später zielte Breier vom Strafraum ein wenig zu hoch (15.). Zwickau kam nur sporadisch zu durchdachten Offensivaktionen. Eisele zielte mit einem abgefälschten Schuss knapp vorbei (20.).

Brinkies immer wieder im Fokus

Zwingender war da schon der FC Hansa, der in der Schlussphase der ersten Hälfte dem Führungstreffer erneut nahe kam. Benyamina schob aus rund 13 Metern nach gelungener Einzelaktion knapp am Tor vorbei (37.). Dann zwang Rieble Keeper Brinkies mit einem satten Distanzschuss zu einer Parade (40.). So ging es trotz Rostocker Vorteile mit dem torlosen Remis in die Pause.

3. Liga, 28. Spieltag

Nach der Halbzeit gestaltete sich das Spiel zunächst offen, ehe die Rostocker wieder zwingender wurden und erneut einige exzellente Chancen hatten. Breier scheiterte gleich zweimal in bester Position an Torhüter Brinkies, zunächst in der 58. Minute nach Vorarbeit von Benyamina, dann nach einem Zuspiel von links in der 67. Minute. Dazwischen hatte Benyamina eine weitere gute Gelegenheit, zielte aus rund acht Metern in halbrechter Position jedoch knapp über die Querlatte (60.).

Rostock nutzte seine Chancen nicht - und wurde prompt bestraft. Nach einem mit viel Effet getretenen Eckball von Lange kam Antonitsch am zweiten Pfosten aus spitzen Winkel zum Kopfball und vollstreckte akkurat (72.). Die Hansa-Kogge zeigte durchaus Wirkung, denn trotz Bemühungen in der Schlussphase brachten die Mecklenburger anschließend keine gute Chance zustande und kassierten so schließlich eine unnötige Niederlage.

Tore und Karten

1:0 Antonitsch (72', Kopfball, Lange)

Zwickau

Brinkies 2 - Barylla 3, Antonitsch 2 , Acquistapace 3,5, Lange 3 - Washausen 3, Bahn 3,5 , Könnecke 3, Miatke 4 - F. Eisele 3,5 , König 4

Rostock

Blaswich 3 - Rankovic 4, Hüsing 3, Riedel 2,5, Rieble 3,5 - Bouziane 4 , Br. Henning 3 , Wannenwetsch 3,5, Holthaus 3 - Breier 3 , S. Benyamina 3,5

Schiedsrichter-Team

Marcel Schütz Worms

2
Spielinfo

Stadion

Stadion Zwickau

Zuschauer

7.020

Für Zwickau geht es am Samstag (14 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei der Reserve von Werder Bremen weiter. Hansa Rostock erwartet zur gleichen Zeit im Heimspiel den SC Paderborn.