3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 28. Spieltag
19:08 - 5. Spielminute

Tor 1:0
Schäffler
Rechtsschuss
Wiesbaden

19:27 - 24. Spielminute

Gelbe Karte
Putze
Lotte

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Diawusie
für Andrist
Wiesbaden

20:08 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Hober
Lotte

20:17 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Rodrigues Pires
für Hober
Lotte

20:17 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Oesterhelweg
für Putze
Lotte

20:27 - 70. Spielminute

Tor 1:1
Lindner
Rechtsschuss
Vorbereitung Rodrigues Pires
Lotte

20:29 - 71. Spielminute

Rote Karte
Andrich
Wiesbaden

20:32 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Dams
Wiesbaden

20:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Pezzoni
für Reddemann
Wiesbaden

20:39 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
M. Rahn
Lotte

20:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
M. Schulze
für Rossmann
Lotte

20:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Blacha
für Dittgen
Wiesbaden

20:49 - 90. + 1 Spielminute

Tor 2:1
Schäffler
Kopfball
Vorbereitung Mintzel
Wiesbaden

20:50 - 90. + 3 Spielminute

Tor 3:1
Diawusie
Rechtsschuss
Vorbereitung Mintzel
Wiesbaden

WIE

LOT

Lotte zu harmlos - Andrich fliegt vom Platz

Trotz Unterzahl: Wiesbaden jubelt dank Schäffler

Manuel Schäffler jubelt

Frühe Führung: Wehen Wiesbadens Manuel Schäffler (M.) bejubelt das 1:0 gegen Lotte. imago

Wiesbadens Trainer Rüdiger Rehm wechselte im Vergleich zum 3:1-Heimsieg gegen Halle am vorletzten Samstag auf einer Position: Dams verdrängte Pezzoni auf die Reservebank.

Lotte-Coach Andreas Golombek tauschte nach dem 1:1 gegen den Karlsruher SC dreimal: Rahn, Heyer und Putze durften anstelle von Wendel, Oesterhelweg (beide Bank) und Hohnstedt (nicht im Kader) von Beginn an ran.

Schäffler bestraft Dejs Fehler

Das Spiel war fünf Minuten alt, da jubelten die Hausherren zum ersten Mal: Dej versprang der Ball bei der Annahme, Schäffler schaltete schnell, schnappte sich das Spielgerät und überwand Lottes Torhüter Buchholz mit einem Lupfer - 1:0! Die Führung gab dem SVWW Rückenwind. Die Rehm-Elf spielte mutig nach vorne, Andrist (12.), Andrich (17.) und Brandstetter (20.) ließen das 2:0 liegen. Bis zur Halbzeitpause blieben die Hessen das aktivere Team, kamen aber zu keinen weiteren zwingenden Möglichkeiten.

Defensiv war der ehemalige Zweitligist kaum gefordert. Lotte agierte vor allem im Übergang vom Mittelfeld ins Angriffsdrittel zu plan- und ideenlos. Das einzige Ausrufezeichen setzte Heyer in der neunten Minute: Sein Dropkick aus rund 19 Metern verfehlte das Wiesbadener Tor knapp.

3. Liga, 28. Spieltag

Lindner aus dem Nichts zum Ausgleich

Nach der Pause fehlte es dem Spiel an Tempo. Wehen Wiesbaden verwaltete den Vorsprung geschickt und hätte nach Chancen von Dams (51.) und Andrich (65.) durchaus höher führen können. Lotte blieb weiterhin harmlos - kam aber wie aus dem Nichts in der 70. Minute zum Ausgleich. Lindner ließ an der Strafraumkante Mintzel aussteigen und traf ins lange Eck zum überraschenden 1:1.

Andrich fliegt - Schäffler trifft erneut

Nur eine Minute später schwächte sich der SVWW selbst: Andrich ging im Zweikampf mit Pires-Rodrigues zu Boden und trat dann gegen den Lotter Profi nach - Rot (71.)! Lotte witterte nun seine Chance, drängte die Gastgeber einige Male tief in deren Hälfe, kam aber zu keinem guten Abschluss. Als das Spiel auf ein Remis zusteuerte, kam die Rehm-Elf doch noch zum 2:1! Mintzel schlug eine Ecke scharf vor das Tor. Dort stimmte die Zuteilung überhaupt nicht, weshalb Schäffler aus kurzer Distanz per Kopf die erneute Führung erzielte (90.+1).

Die Sportfreunde warfen nun mit dem Mute der Verzweiflung alles nach vorne, auch Torhüter Buchholz stürmte bei einem Freistoß in den gegnerischen Strafraum. Die SVWW-Defensive fing die Hereingabe jedoch ab und leitete einen Konter ein, den Diawusie unbedrängt mit einem Schuss ins leere Tor zum 3:1-Endstand abschloss (90.+4).

Für Wehen geht es am Samstag (14 Uhr) mit dem Auswärtsspiel in Großaspach weiter. Lotte empfängt zur gleichen Zeit Fortuna Köln.