3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 27. Spieltag
14:22 - 21. Spielminute

Tor 0:1
Keita-Ruel
Kopfball
Vorbereitung Ernst
F. Köln

14:37 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Zenga
Halle

15:13 - 57. Spielminute

Tor 0:2
Brandenburger
Linksschuss
F. Köln

15:14 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Scheu
F. Köln

15:18 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Landgraf
für El-Helwe
Halle

15:19 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
M. Ludwig
für Lindenhahn
Halle

15:25 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
F. Franke
Halle

15:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Kurt
für Farrona Pulido
F. Köln

15:28 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Gjasula
Halle

15:32 - 76. Spielminute

Tor 0:3
Menz
Rechtsschuss
Vorbereitung Keita-Ruel
F. Köln

15:33 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Manu
für Baumgärtel
Halle

15:35 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Andersen
für Kegel
F. Köln

15:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Kessel
für Scheu
F. Köln

HFC

FKÖ

Erster Auswärtssieg seit Ende September

Fortuna Kölns Effizienz schlägt HFC-Chancenwucher

Farrona Pulido (li.) und Keita-Ruel (re.)

Feiern den Treffer zum 1:0: Farrona Pulido (li.) und Keita-Ruel (re.) imago

Halle-Coach Rico Schmitt brachte nach der 1:3-Niederlage bei Wehen Wiesbaden drei Neue auf den Platz: El-Helwe, Lindenhahn und Schlussmann Schnitzler starteten für Fennell, Tom Müller (beide Bank) und Pintol.

Kölns Trainer Uwe Koschinat ließ seine Startelf nach dem 2:1-Erfolg über die zweite Mannschaft von Werder Bremen unverändert.

Die Gäste aus Köln erwischten den besseren Start in die Partie. Stürmer Keita-Ruel war bereits nach 20 Sekunden das erste Mal frei vor Schnitzler, doch der Müller-Ersatz im HFC-Kasten war der Sieger des Duells. In demselben Tempo ging es weiter auf das Tor der Hausherren. In Minute sieben schlug es das erste Mal hinter Schnitzler ein, aber der Assistent hob die Fahne und machte den Treffer von Keita-Ruel unwirksam.

3. Liga, 27. Spieltag

Mit Köpfchen

Bei der nächsten Aktion des Offensivmanns klappte es dann schließlich. Nach einer Ernst-Vollspann-Flanke kam der Deutsch-Franzose im Zentrum vor Kleineheismann an den Ball und nickte aus kurzer Distanz durch die Hosenträger von Schnitzler ein (21.).

Der HFC reagierte aber alles andere als geschockt. In derselben Minute tauchte Halle-Kapitän Gjasula, der üblicherweise im defensiven Mittelfeld zu Werke ist, vor dem gegnerischen Kasten auf und versuchte einen Hackentrick - vergeblich. Halle übernahm und machte das Spiel, generierte hochkarätige Chancen. Diese blieben aber ungenutzt. Sowohl Lindenhahn (28.) als auch zweimal Gjasula (33.) kamen aus guter Position zum Abschluss, trafen das Spielgerät aber nicht richtig. Kurz bevor der Pausenpfiff ertönte, tauchte Fortuna-Keeper Boss ab, hielt den Schuss von El-Helwe und die 1:0-Führung fest (42.).

Brandenburger erhöht

Zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Hausherren die aktivere Mannschaft, verzeichneten aber keine nennenswerten Gelegenheiten. 12 Minuten nach Wiederanpfiff zappelte erneut das Netz von Schnitzlers Tor – aus dem Nichts erhöhte die Fortuna die Führung. Brandenburger schob nach einem missglückten Klärungsversuch von Fetsch zum 2:0 ein (57.). Der eingewechselte Ludwig (62. für Lindenhahn) brachte wieder etwas Wind in das Offensivspiel des HFC, konnte aber keine Wunder wirken. In der 76. Minute machte Köln schließlich den Deckel drauf. Nach einem Keita-Ruel-Querpass schlenzte Menz zum 3:0-Endstand ein.

Somit schlägt Fortuna Köln großen Profit aus dem 27. Spieltag. Die direkten Konkurrenten im Rennen um den Aufstieg (Paderborn, Karlsruhe und Rostock) spielten remis und ließen zwei Punkte liegen. Dadurch schiebt sich die Koschinat-Elf auf Rang fünf vor und ist nun punktgleich mit dem SVWW und Hansa Rostock. Der HFC erlebte ein Novum unter Rico Schmitt: Erstmals in der laufenden Spielzeit verlor man drei Pflichtspiele in Serie unter dem Cheftrainer. Nun gehen die Hallenser in die entscheidende Englische Woche, in der die beiden Partien gegen Bremen II (19. Platz) und den Chemnitzer FC (18. Platz)anstehen.

Am kommenden Mittwoch (19 Uhr) treten beide Teams zuhause an. Halle trifft auf Bremen II, Fortuna empfängt den Chemnitzer FC.