3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 27. Spieltag
19:11 - 9. Spielminute

Tor 1:0
Costly
Rechtsschuss
Vorbereitung Hammann
Magdeburg

19:14 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Glinker
Magdeburg

19:17 - 15. Spielminute

Tor 1:1
Bahn
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Gremsl
Zwickau

19:30 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Bahn
Zwickau

20:20 - 64. Spielminute

Tor 2:1
Türpitz
Rechtsschuss
Vorbereitung Costly
Magdeburg

20:23 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Weil
für Rother
Magdeburg

20:26 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Schröter
für Miatke
Zwickau

20:28 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Pick
für Türpitz
Magdeburg

20:33 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
J. Düker
für Beck
Magdeburg

20:33 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
A. Öztürk
für Gremsl
Zwickau

20:34 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Wachsmuth
Zwickau

20:41 - 85. Spielminute

Tor 2:2
Bahn
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Lange
Zwickau

20:45 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Frick
für Bahn
Zwickau

FCM

ZWI

Magdeburg bleibt Dritter - Glücklicher Punkt für Zwickau

FCM lässt Chancen liegen - Bahn verwandelt doppelt

Philip Türpitz

Traf zum zwischenzeitlichen 2:1 für den FCM: Philip Türpitz. imago

Magdeburgs Trainer Jens Härtel rotierte nach dem 2:0 gegen den VfL Osnabrück auf vier Positionen. Statt Schäfer, Erdmann, Weil und Pick begannen Hamann, Handke, Sowislo und Costly (Startelfdebüt).

Zwickaus Coach Thorsten Ziegner nahm nach dem 2:2 gegen den VfR Aalen drei Wechsel vor: Statt Acquistapace (Erkältung), Schröter und Eisele spielten Wachsmuth, Bahn und Gremsl.

Costly vollstreckt, Glinker patzt

3. Liga, Nachholspiele

Keine 30 Sekunden dauerte es bis der FCM in Person von Costly erstmals brandgefährlich vor dem Tor von Brinkies auftauchte, jedoch am Keeper scheiterte. Doch mit seinem zweiten Versuch machte es Costly noch immer in der Anfangsphase besser: Nach schnellem Spielzug über Beck und Hammann vollstreckte der 22-Jährige per Direktabnahme (9.). Doch die Freude der Hausherren währte nicht lange. Denn nur wenige Minuten später holte Keeper Glinker nach einem Fehler bei der Ballannahme im Strafraum unglücklich Gremsl von den Beinen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Bahn zum Ausgleich (15.).

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte kam der FCM zu weiteren guten Gelegenheiten, zeigte sich jedoch zu freigiebig in der Chancenverwertung. Hainault scheiterte an Brinkies (31.), Schwede verzog knapp (32.). Nach dem Seitenwechsel brachte eine starke Einzelleistung von Türpitz, der fast vom Elfmeterpunkt wuchtig traf, die Magdeburger in der 64. Minute nur vermeintlich auf die Siegerstraße.

Bahn bleibt erneut eiskalt

In der Schlussphase jedoch kam der FSV doch noch zum erneuten Ausgleich, wieder dank eines Foulelfmeters von Bahn (85.), Lange war zuvor von Hammann im Strafraum am Fuß getroffen worden. Durch das 2:2 verpasste Magdeburg vorerst den Sprung an Wehen Wiesbaden vorbei auf Rang zwei.

Magdeburg gastiert am kommenden Samstag (14 Uhr) bei der SpVgg Unterhaching, während Zwickau zur gleichen Zeit ebenfalls in die Fremde nach Jena verschlägt.